1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Präferenzen im W-Lan über Internetkapazität der User festlegen?!

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von iMeal, 26.09.09.

  1. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    Hallo allerseits,

    ich bin einer von den zig neuen Nervensägen, die hier eintrudeln und das erste Mal etwas posten, was meist auch eine sehr triviale und dumme Frage ist. Ich will aber natürlich nicht immer eine noob-Nervensäge bleiben, sondern versuchen von euch zulernen, und vllt. kann ich ja auch irgendwann mal jemandem helfen :innocent:

    Also genug, des Vorspiels:
    Mein erstes Problem betrifft mein Internet/W-Lan. Ein anderer User im W-Lan Netzwerk saugt wie sonst was und telefoniert endlos via Skype. Prinzipiel nichts dagegen, aber mein W-Lan wird lahm gelegt.
    Frage: Kann man im W-Lan / beim Internet (bin mir nicht sicher wo das Problem hockt) Präferenzen setzen, wer Vorrang auf das Internet hat. Dass wäre dann natürlich immer davon abhängig wieviel ich Bedarf habe. Andernfalls wäre es möglich eine Wert festzulegen wieviel jedem User zusteht?

    Zweites Problem/Frage:
    Geht eher prinzipiell über das Verhalten des W-Lans. Ich connecte über einen Repeater auf den Router. Nun hab ich an einem 2. Repeater(im selben W-Lan) noch eine HDD mit Musik. Ist es möglich auf die HDD zuzugreifen ohne dass die Verbindung zum Internet darunter leidet?
    Wo ist dabei der Kasus Knaxus, also die Schwachstelle, warum es langsam wird? Das W-Lan meines MacBooks, das W-Lan Netzwerk ansich, die Repeater oder der Router?

    So, das wars fürs Erste, bedanke mich im Voraus für jedwede Antwort.
    Ein Tipp oder eine Meinung zu einem der beiden Punkte würde mir schon genügen ;)

    Gruß

    Marius
     
  2. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Frage 1.
    Besorg dir einen Router der QoS unterstützt. Dann kannst du Regeln definieren.
    Frage 2.
    Mit einem Repeater halbierst du den Datendurchsatz im WLAN. Wechsel beide Repeater so aus dass der mit der Platte in deiner Nähe steht und du direkt auf ihn zugreifst und nicht über:
    Mac>Repeater>Router>Repeater>Platte
     
  3. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    Also mit jedem Repeater, den mein Signal bis zum Router durchläuft, wird der Datendurchsatz halbiert?
    Geht das WLan Signal
    Mac--> Repeater --> Router --> Repeater 2 --> HDD
    oder
    Mac--> Repeater--> Repeater 2 --> HDD
    kann man das einstellen?

    Danke für die schnelle und prägnante Antwort.
     
  4. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Hiho!

    Zu Problem 1:
    Du möchtest also eine Art Lastverteilung realisieren. Sprich, wenn mehr als 1 Rechner auf die Internetverbindung zugreift, soll die Bandbreite gleichmäßig unter den Rechnern verteilt werden bzw. jeder Rechner zumindest ein gewisses Minimum konstant zur Verfügung haben. Ist generell machbar, allerdings nicht mit den Billig-Routern, die man zum DSL-Anschluß dazu bekommt. Zumindest nicht mit den Kisten, die ich so kenne. Die einfachste Umsetzung geht mit Switches, die entprechende Funktionen mitbringen... die sind allerdings nicht ganz so billig.
    Wir fahren bei uns in der Firma so eine Lösung für das kabelgebundene Netzwerk über entsprechende Switches, um zu verhindern das ein oder zwei Benutzer die gesamte Bandbreite der Netzanbindung (ungewollt) blockieren.

    Zu Problem 2:
    Wie groß (räumlich gesehen) ist denn Dein WLAN, wenn Du schon mehrere Repeater einsetzt? Normalerweise würde ich NAS-Laufwerke direkt an den Router hängen, sofern das vom Standort her möglich ist. Der Umweg über WLAN zwischen NAS und Router/Switch ist ein unnötiger Flaschenhals. Trotzdem sollte eine Zugriff auf das NAS die Internet-Verbindung eigentlich nicht ausbremsen, allerdings spielen das etliche Faktoren rein. Das fängt bei der Konfiguration vom Router/Switch an, geht weiter über die Konfiguration des WLANs an sich bis hin zur Konfiguration vom NAS und den darauf zugreifenden Rechnern.
     
  5. Inum

    Inum Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    1.091
    Das müsstest du wissen, wie du die teiel miteinander verknubbelt hast. wenn Repeater1 am Router angemeldet ist und Repeater2 auch gehts Mac--> Repeater --> Router --> Repeater 2 --> HDD
     
  6. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    auf die Idee, die HDD einfach an den Repeater Nr1 anzuschließen kam ich noch gar nicht, danke dafür schonmal :)

    Ok, also das Netzwerk vom Router etc. her zureglementieren ist schwierig. Wie sieht es damit aus, von Mac aus zusagen; Ich, Mac, darf nur XY KB/s in-/output haben über WLan, ist das möglich?

    Kann man herausfinden, wo theoretisch, der Flaschenhals wäre? Gibts es Maximal Werte für wieviel im WLan transportiert wird, und wieviel meine W-Lan-Netzwerkkarte sendet. Kann man das überprüfen? Außerdem würde das im WLan dann ja, wie Inum gesagt hat, nochmal halbiert werden nicht wahr? Also müssten alle Rechner, die per Repeater connecten, durch eine an sich schon halbierte W-Lan Leitung? Sehe ich das richtig?

    Danke schonmal für die bisherigen Infos!! Haben mir sehr geholfen!
     
  7. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    dumm gefragt: wie kann in diesen post hier löschen? War ausversehen ein doppelpost.
     
    #7 iMeal, 27.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.09
  8. Kiwii2006

    Kiwii2006 Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    07.01.09
    Beiträge:
    1.000
    Die FRITZ!Box Fon WLAN 7170, die ich von AOL/Alice bekommen habe, kann das. ;)
    Man muss einfach alle, ausser den extremen Sauger priorisieren.
     

    Anhänge:

  9. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    Ui, goldiges Ding!
    Somit kann ich mich als Mr. Important machen, von den User die ins Internet gehen.
    Was wäre aber, wenn das Nadelöhr das WLan und nicht das Internet ist. Ist das möglich? Oder krieg ich im WLan vorfahrt, wenn ich im Internet vorfahrt habe, weil die anderen dann ja sowieso beim Router mich vorlassen müssen, also lassen die mich gleich bei WLan vor?! :)

    EDIT: Und die Fritzbox funktioniert auch problemlos als Router für T-Online, oder müsste ich da was befürchten? Achja und würde die auch einmal im Monat abstürzen, so wie mein SpeedPort 701 im Moment? ;)
     
  10. Kiwii2006

    Kiwii2006 Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    07.01.09
    Beiträge:
    1.000
    Zu 1.: Ich bin da auch als Mr. Important drin und hab auch im WLAN-Netzwerk Vorrang, nicht nur im Internet. So kommt es mir auf jeden Fall vor.
    Zu 2.: Ich bin jetzt auch bei der Telekom und der Router funktioniert tadellos, siehe auch Anhang.
     

    Anhänge:

  11. iMeal

    iMeal Jonagold

    Dabei seit:
    16.08.09
    Beiträge:
    20
    Ok super danke. Ich schau gleich mal bei Amazon vorbei...oder vorher lieber auf dem Bank-Konto. Wenns mit einer Regulierung des Outputs vom Mac nicht Software-Technisch machbar ist, ist das auf jeden Fall die Alternative schlecht hin!
     

Diese Seite empfehlen