1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

PowerMac G5 gibt seinen Geist auf?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von mightyM, 28.05.08.

  1. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Servus,

    Mein schöner Powermac mag mich nicht mehr :( Seit dem WE, warum auch immer, hängt er manchmal beim Booten. Dann hilft nur noch Neustart... Aber das ist leider nicht das schlimmste.

    Ich hab zwei Docks, einen für iPods, den anderen fürs iPhone... Das iPhone erkennt er gar nicht mehr, nur manchmal kommt eine Fehlermeldung, das es das falsche Signal gegeben hat oder so. Mein iPod 5.gen nimmt er auch nur sporadisch, ebenso den nano meiner Freundin. Gestern hat er nichtmal einen Simplen USB-stick erkannt, an keinem port!! Heute morgen hingegen ging das dann wieder, auch die iPods na h dem zweiten Start, nur das iPhone nicht...

    Das ganze wurmt mich echt enorm, weil ich solche Katastrophen von Apple überhaupt nicht gewohnt bin.

    iTunes habe ich schon neu installiert, half nichts. Im Wartungszustand wurde mein phone wieder erkannt, aber ich hab's nicht wiederhergestellt, weil meine daten darauf ja dann futsch sind.

    Weiß jemand von euch evtl. Rat? Das wäre suuuper!!!
     
  2. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Hast du mal die Pufferbatterie überprüft? Diese befindet sich auf dem Mainboard und ist u.a. für die Sicherung der Systemuhr und anderer Parameter zuständig. Ist die dann mal ganz leer, bootet dein Mac überhaupt nicht mehr...

    Grüsse, Steven
     
  3. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    aha, interessant, wie lange hält die denn im schnitt?? Hab den Mac seit nov05 ...

    Aber mit der USB-port/Portdock problemstil hat das nichts zu tun, oder? Weil wie gesagt, die gehen nach wie vor nur sporadisch...

    Muss noch dazu sagen, das ich den Mac am WE offen hatte um ein wenig staub zu entfernen. Weiß nicht, ob es damit was zu tun haben kann, ich hab es nichts ausgebaut oder rumgetatscht, sondern hält nur den oberflachlichen staub gesaugt...
     
  4. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    War der Mac noch eingesteckt, am Stromkabel?
    Hoffentlich denn dann kann man einen Defekt durch elektrostatische Aufladungen ausschließen.
    Ansonsten kontrolliere mal die Rams auf festen Sitz, möglich du hast beim Saugen einen gelöst.
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Was seit den seeligen Zeiten von IIci und LCII nicht mehr der Fall ist.

    Ich gehe mal davon aus, daß Du dabei nicht auf ESD Sicherheit geachtet hast und dabei sehr wahrscheinlich zumindest die RAMs beleidigt hast.

    Ich würde jedenfalls mal als erstes von einem anderen System (zB Install DVD) booten und meine Festplatten überprüfen und ggf. so möglich auch reparieren. Danach kannst Du berichten was Dein System nun tut.

    Pufferbatterien halten üblicherweise zwischen 3 und 5 Jahren abhängig vom Gebrauch des Gerätes. Deine könnte also durchaus schon Tauschwürdig sein, grundsätzlich sollte Dein Mac aber auch ganz ohne Pufferbatterie starten (sofern kein anderer Defekt vorliegt).
    Gruß Pepi
     
  6. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Danke für die Hinweise.
    Ich gehe einfach mal nicht davon aus, das es an der Batterie liegt.

    Der Rechner war, als ich ihn offen hatte, natürlich vom Strom getrennt. Meistens startet er auch beim zweiten Versuch, wie gesagt, das ist ein ganz sporadisches Problem. Den RAM werde ich nochmals überprüfen, obwohl ich eigentlich darauf geachtet habe, nichts zu lösen ö.ä.

    Kann mir jemand zur iTunes-Problematik helfen? Meint ihr es ist ein Softwareproblem, oder haben meine USB-Ports einen Knall?

    Gruß,
    Martin
     
  7. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    So, bin gerade zu Hause angekommen. Habe den G5 nochmal aufgemacht. Der Arbeitsspeicher hat bombenfest gesessen, da war also nix fehlerhaft dran. Der Mac ist auch direkt hochgefahren, wer weiß, war heute morgen auch schon so - vielleicht waren die Boot-Fehler zuvor ja ausnahmen, zufälle, whatever...

    Wenn ich meinen iPod anschließe, dann wird er jetzt auch von iTunes gefunden. Aber er lädt nicht mehr (wird zwar angezeigt, tut er aber nicht). Hatte ihn jetzt mal Ab und wieder Angesteckt, da hat iTunes ihn in den Wartungsstatus gesetzt (also wurde nicht erkannt und empfiehlt mir nun, das ich den iPod wiederherstelle). Mein iPhone wird gar nicht mehr erkannt.

    Ich bin ziemlich sicher - das ist ein Softwareproblem. Ich arbeite hier wie gesagt mit zwei Docks, die können nicht beide hin sein. Kennt jemand diese Problematik? Wie bekomm ich das wieder hin?! :eek::-c:-c
     
  8. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Meinst du mit Docks zwei USB-Hubs?
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ob Dein Speicher fest im Sockel sitzt hat absolut nichts damit zu tun ob er elektisch beschädigt wurde. ESD ist es vollkommen egal ob der Speicher in einem Sockel steckt, am Tisch liegt, oder an einem Schnürl baumelt. Wenn die Entladung stattfindet, hast Du einen Funkendurchschuß im Chip. Diesen kannst Du nur im Elektronenmikroskop erkennen.

    Wenn Du Probleme mit Peripheriegeräten vermutest, dann häng mal alles ab und schau ob das System dann stabil läuft. Dann beginne einzeln, Stück für Stück anzuhängen um rauszubekommen welches Gerät das Problem verursacht.

    Mit welcher Begründung können nicht beide Docks defekt sein? Weil nicht sein kann was nicht sein darf? Glaub mir, alles ist möglich wenn irgendein Bauteil einen Schaden hat. Ich behaupte nicht, daß beide Docks defekt sind, aber ich würde soetwas niemals ausschließen.
    Gruß Pepi
     
  10. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    hallo pepi,

    so versiert wie du bin ich nun nicht was ESD usw. angeht ;) Kann ich mir aber nicht vorstellen, denn beim Saugen habe ich die RAMs nichtmal berührt. Und wenn versehentlich doch, dann halt nur mit dem platikrohr vom sauger. da kann sich ja nichts entladen.

    Beide können nicht defekt sein, weil sie an anderen Rechnern noch funktionieren. Außerdem scheint ja auch noch ein Signal anzukommen. Und da plötzlich alle iTunes-kompatiblen Geräte streiken, halte ich die Software für den Verursacher. Hier mal die Fehlermeldungen:

    iPod 5G:
    [​IMG]

    iPhone (da erkennt er nichtmal den Namen):
    [​IMG]
     

    Anhänge:

  11. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Um 100% sicher zu dein, hab ich es gerade mal mit einem USB-Kabel statt der Docks versucht. Gleiche Problematik auch hier wieder.
     
  12. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Okay, die Fehlersuche geht munter weiter...

    Habe meinen iPod wiederhergestellt - jetzt synct er wieder. Hatte ihn eben schon kurz ab und wieder angesteckt, da wurde er auch wieder erkannt.

    Mal sehen, ob das heute Abend auch noch funzt...
     
  13. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ja, träum mal schön weiter. Du hast auch noch nie einen Pullover im Winter ausgezogen und da ein Knistern gehört? Pullover sind auch eher selten nicht aus Metall, trotzdem bildet sich dort Hochspannung von mehreren Tausend Volt. Bei Deinem Staubsaugerrohr ist es also sogar extrem wahrscheinlich, daß es da zu einer gröberen Entladung kommt, bzw. gekommen ist.

    Wenn die Docks an einem anderen Computer noch funktionieren, dann ist das ein Test mit dem man was anfangen kann. Dann kann immer noch ein USB Controller verstorben sein. Hast Du schonmal einen anderen USB Port versucht? (vorne vs. hinten anstecken?)

    Korrekt reinigt man einen Computer mit Druckluft und nicht mit einem Staubsauger.
    Gruß Pepi
     
  14. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Ich denke du hast da ziemlich alles falsch gemacht was geht.
    Den Rechner vom Stromkabel getrennt> somit der natürlichen Erdung entledigt.
    Staubsauger mit Plastik? Rohr> Staub und Wollreste von Kleidung die reiben erzeugen den selben Effekt, als wenn du dir einen Pulli ausziehst, nämlich wie schon Peppi schrieb, eine starke elektrisch Ladung.
    Dich selbst hast du nicht geerdet nehme ich an.
    Einmal mit dem Rohr an Metall, evtl. sogar den Speicher oder einen wichtigen Chip kommen und es hat sich erledigt.
     
  15. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    harte Worte leute ;)

    Hey, immerhin hab ich den Schaden, bin schonndeprimiert genug!

    Hatte mich aber falsch ausgedruckt, also Stromkabel steckte noch im Mac, war aber ohne Saft. Um das Netzteil zu entladen hatte ich noch den ON Schalter betätigt. geerdet war ich nicht wirklich, es sei denn die Gummisohlen an meinen Schuhen zählen ;)

    Druckluft hatte ich leider nicht am Start, ich mein, ich bin Designer, kein IT'ler...

    USB vorn und hinten hab ich gecheckt - kein unterschied.

    Vielleicht hat ja jemand aus Software-Sicht noch nen Tipp? Der iPod nach dem wiederherstellen funktioniert immerhin...
     
  16. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hast du irgendein Systemupdate gemacht?

    Auch wenn es Windows mäßig ist, aber vielleicht ist dass die einzigste Möglichkeit: Neuinstallation!

    o_O Nicht schön, könnte aber helfen.

    Aber ich glaube auch sehr stark daran, dass du durch die Staubsaugeraktion und deine "nichterdung" irgendetwas zerschossen hast.

    Versuch mal die Neuinstallation.

    Hoffe, es funktioniert bald wieder alles!
     
  17. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    1.000 Volt sind ein Millimeter Funkenübersprung. Man muß also nichtmal wirklich ankommen, vor allem wenn man bedenkt, daß man sich als Mensch so gerne mal auf 20.000V aufladen kann. Das macht sensationelle Krater auf so einem Chip. Bunnie hat da beispielsweise ein paar hübsche Bilder.

    Das Netzteil zu "entladen" ist durchaus eine gute Idee, ist aber dazu gedacht, daß Du Dir keinen Schlag holst. Was durchaus ein erstrebenswertes und förderliches Ziel ist!

    Deine Gummisohlen isolieren Dich errlich gegenüber dem Boden (≈ Erde) und sorgen somit dafür, daß Du Dich sogar auch noch höhere Spannungen aufladen kannst. (Das war nun der Teil mit dem Spott der dem Schaden folgt.)


    Installiere mal testweise ein frisches System auf einer anderen Platte und schau ob das Problem sich gibt. Was auch empfehlenswert wäre, den Hardwaretest der Deinem Rechner beilag mal über Nacht laufen zu lassen.
    Gruß Pepi
     
  18. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    20.000J/C ? Poah, das glaube ich dir nicht! :p
    Aber wahrscheinlich hat er sich trotzdem genug entladen, als er die Metallwand des PowerMacs berührte!
     
  19. mightyM

    mightyM Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    808
    Übrigens, zur Aufklärung... des lag an einem defekten iPod Dock. Nachdem ich diesen abgeklemmt hatte, war alles wieder wunderbar... seltsam, aber ist so :)
     

Diese Seite empfehlen