1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Powerbook Performanceprobleme/Abstürze/Stillstand/Ladezeit

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von newbie01, 21.10.07.

  1. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    Hallo,
    nachdem mir hier schon einmal geholfen wurde, versuche ich es nun noch einmal. Vllt hat ja der ein oder andere ein paar Tipps für mich.

    Ich bin Besitzer eines Powerbooks G4 1,76Ghz, 1Gb Ram, es läuft OSX 10.3.9. darauf

    Ich bin kein großes Comuptergenie, interessiere mich ehrlich gesagt auch nur recht wenig für das was dahinter steckt, ich nutze das ganze aus Anwendersicht. Sprich ich schalte ein und arbeite.
    Viel mehr kann ich nicht, und eigentlich erwarte ich von einem System auch das ich mich um nichts weiter kümmern muss.

    Das war auch einer der Entscheidungsgründe für den Wechsel zum Apfel.
    Hat auch sehr lange super funktioniert. In letzter Zeit häufen sich allerdings die Probleme

    Das System wird immer langsamer. Schon simple Dinge wie das öffnen der Browsers, des Finders, verschieben von Dateien etc kann manchmal ewig dauern, der drehende Sat1 Ball ist ein guter Bekannter geworden.
    Programme stürzen ab, frieren den kompletten Rechner ein, und können nur über Apfel+Alt+Escape Notstop entsorgt werden.
    Nach einigen Stunden Arbeitszeit geht oft gar nichts mehr und ein harter Neustart ist zwingen Notwendig, aucfh laufen vielen Programme (speziell Safari und Firefox) eh nur noch 1 bis 2 Stunden, dann ist ein kompletter Neustart nötig sonst tut sich nichts mehr,

    Diese Fehler treten nicht immer auf, sondern völlig willkürlich. Es ist einen Tag alles in ordnung, dann frage ich meine Mails ab und plötzlich streikt alles. Und leider wird das ganze immer häufiger.

    Ich fühle mich etwas in meine alten Windows Tage zurückversetzt, als sich das System nach und nach von alleine "zugemüllt hat".. Je länger ich arbeite, desto mehr leidet mein System, das ist ja natürlich nciht Sinn der Sache.

    Da ich wie gesagt mit meinem System arbeite (es ist kein freizeit sondern ein wirkliches Geschäftsnotebook) bin ich zum einen darauf angewiesen und habe zum anderen nicht die nötige Erfahrung und auch nicht das Wissen das Problem selbst zu lösen, und hoffe hier auf eure Hilfe.

    Wo könnten diese Probleme herkommen, wie kann ich sie lösen, welche Tools sind interessant, welche Dinge sollten gemacht werden... Ich bin für jede Art von Input dankbar.

    ich achte darauf meine Festplatte niemals komplett vollzuschreiben, zwischen 1 und 7 GB sind da i.d.R. immer frei, die automatischen Systemupdates führe ich auch regelmäßig aus.
    Meine häufigst benutzten Programme sind wohl mail, firefox, safari, word, excel und logic

    Ich bin euch um jede Art von Hilfe dankbar, wäre sehr nett wenn ihr mit ein paar Anhaltspunkte liefern könnt wie mit meinem Problem umzugehen ist.
    Solltet ihr weitere Infos zum System benötigen lasst es mich bitte wissen.

    Ich hoffe sehr das ich die Probleme mit eurer Hilfe in den griff bekomme, sonst wäre der Umstieg für mich nach einem genialen Start auf lange Sicht wohl doch eine Enttäuschung gewesen, und daran will ich noch nicht glauben..

    Danke für eure Mühe..
     
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Als erstes schlage ich vor, das übliche Prozedere ablaufen zu lassen: Von der Installations-CD/DVD zu booten und die Festplatte überprüfen zu lassen sowie die Rechte reparieren zu lassen.
    Danach laß mal den Hardware-Test laufen. Die CD dafür lag Deinem Powerbook bei oder es ist direkt auf der DVD mit drauf.

    1 bis 8 GB freier Plattenplatz sind etwas wenig. Empfohlen wird hier im Forum, mindestens 10% der Plattenkapazität freizuhalten.
     
  3. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    vielen Dank für die schnelle Hilfe, das ist doch mal ein Ansatz mit dem ich was tun kann :)
    Die Anleitungen zu deinen Vorschlägen hat mir die Suchfunktion in Null KOmma nix ausgespuckt :)

    Jetzt hab ich doch mal was zum probieren, wird gleich erledigt, ich werde berichten...
     
  4. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    Hmmm, viellei liegts auch am RAM, schau mal im Apfel-Menü "Über diesen Mac" obber auch 1 GB anzeigt o_O Sind die 512 MB zusätzlich schon länger drin?
    Viellei auch das http://www.macupdate.com/info.php/id/5856/macjanitor mal runterladen und damit die Cron-Jobs ausführen lassen o_O
     
  5. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    so hallo, ich bin etwas weiter, aber wohl noch nicht am ziel

    laut festplatten diesntprogramm ist die Platte genau 75,5 GB groß, 9GB sind jetzt (mit viel Schmerz ;) freigeschaufelt), da muss wohl auf dauer was externes dazu wenn ich das System denn wieder stabil ans laufen bekomme. Das ist also erledigt, war allerdings nicht immer so. Ich hab mich da langezeit auch rund um 1 GB bewegt...


    Die Hardwarediagnose ist durch (der ausführliche Test, nicht der kurze Schnelltest) und brachte keine Fehler. Das ist doch schonmal was.

    Die Rechteüberprüfung zeigte einige Fehler auf, die konnten alle repairiert werden..

    Probleme gibts beim Volume. Volume wurde überprüft, es wurde ein fehler gefunden, Volume muss repariert werden. Und genau das klappt aber nicht. Die Repratur bicht sofort ab, Volume kann nicht repariert werden. Gestartet wurde über die OSX Install DVD, dann Festplatten Dienstprogramm, so sollte es ja eigentlich funktionieren wenn ich mich hier richtig schlau gemacht habe...

    Könnte dieser Fehler im Volume das ganze auslösen? Fehler klingt ja schonmal nicht gerade vorteilhaft ;) Und wie bekomme ich mein Dienstprogramm dazu die Reparatur auszuführen?

    die 1 gb Ram sind schon seit Anfang an drin, keine nachträgliche Aufrüstung, habe mir das System direkt so konfigurieren lassen.

    Jep, Ram wird korrekt angezeigt, auch die Hardware diagnose zeigt keinen Fehler an..

    Cron-Job habe ich noch nie in meinem Leben gehört :-D Da werde ich doch gleich mal nachlesen..

    Vielen Dank. Für weitere Tipps bezüglich des Problems an sich und dem Abbruch der Festplatten Diagnose bin ich sehr dankbar..
     
  6. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    hmm wenn ich das richtig verstanden habe sind die cron-jobs automatisch ausgeführte "Putzdienste" die mein system sauberhalten... und da die nicht immer passend gestarter werden können (z.b. weil die kiste einfach aus ist) kann ich die mit dem tool manuell anstossen.... so richitg?

    hab ich nun mal gemacht, alles durchlaufen lassen, gab keine Probleme dabei..
    kurz danach stand der browser mal wieder still, das scheints also nicht gewesen zu sein. trotzdem danke für den hinweis, werde das in zukunft von zeit zu zeit mal laufen lassen, schaden kanns ja nicht :)

    im moment ist mein einziger Ansatzpunkt also das nicht reparierbare Volume. Da komme ich leider ohne Hilfe nicht weiter... oder eben völlig andere Dinge.. bin mal gespannt ob noch einer von euch was weiß, bisher ging das ja recht schnell mit freundlicher Hilfe :)
     
  7. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Ich will Dir keine Angst machen, aber kurze Zeit, nachdem genau der gleiche Zustand bei mir aufgetreten war, gab meine Festplatte den Geist auf. :oops:

    Meine Empfehlung:
    • Backup machen. Sofort!
    • Zum Service gehen und das Gerät prüfen lassen.
    Da Du es geschäftlich nutzt, hast Du sicher a) eine sehr gute Backup-Lösung in der Hinterhand und b) einen Care-Protection-Plan für das Powerbook.

    Es gibt sicher noch Spezial-Software, die die Festplatte eventuell wieder hinbekommt. Das ist aber nicht sicher und bestimmt teuer.
     
  8. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    oh je, das hört sich schonmal schlecht an...
    jep, backup der wichtigen Daten ist vorhanden, ein care plan auch..
    Weggeben würde ich ihn natürlich trotzdem nur ungern, bedeutet ja dann ncihts mehr zum arbeiten zu haben.... und einen neuen wieder so einzurichten bis man sich wohlfühlt kostet auch wieder viel Zeit :-[

    etwas bin ich allerdings noch weitergekommen, vllt lässt sich ja doch noch was machen...

    die suchfunktion hat mir eine Alternative zum Festplattendiagnose Programm geliefert, die hab ich mal probiert.
    beim starten apfel+s dann den Befehl fsck -y eingeben.
    zeigte mir dann an das eine Überprüfung nicht notwendig ist. also noch fsck -fy
    überprüfung lief durch und zeigte keine Fehler an..

    Also hab ich nochmals von der DVD gestartet und das Diagnoseprogramm benutzt. Und auch dort war plötzlich kein Fehler mehr, keine Reperatur nötig, alles im grünen...

    So richtig rund läuft das ganze aber immer noch nicht...
    Noch weiter Tipps oder ist der Service unvermeidbar? (wie gesagt,mir gehts da weniger ums finanzielle, aber eben die Zeit ohne Rechner, das neue Aufsetzten etc, im Endeffekt ist es genau das was mich wirklich geld kosten und in große zeitliche Probleme bringen würde :-[ )
     
  9. Du koenntest es einmal mit AppleJack probieren, welches unter anderem bei solchen Problemen wie du sie beschreibst helfen _kann_.

    Dazu AppleJack installieren, dann wie bereits gemacht im Single User Mode booten (Apfel + S) und dann als Befehl "applejack auto restart" (ohne den Anfuehrungszeichen) eingeben. Durchlaufen lassen und dein PowerBook sollte sich automatisch neustarten. Falls dann noch immer Probleme bestehen eventuell mit "applejack AUTO restart" (also AUTO in Grossbuchstaben) probieren, hierzu vielleicht erst die beiliegende ReadMe Datei lesen.
     
  10. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Mit einem kompletten Backup (ich nehme dafür CCC) hast Du auf der externen Platte ein System, das Du auf die neue Festplatte zurückspielen kannst, ohne alles neu installieren zu lassen. Und Du kannst von der externen Festplatte booten und so weiterarbeiten wie bisher, auch wenn die interne Platte den Geist aufgibt.

    Mit dem Service würde ich vereinbaren, daß die sich dein Gerät in Echtzeit ansehen und sofort eine Fehlerdiagnose erstellen. Dann steht fest, welche Ersatzteile bestellt werden müssen. Solange nimmst Du Dein Powerbook wieder mit und arbeitest bei einem Festplattenausfall mit der externen Platte weiter.
    Wenn das Ersatzteil da ist, gehst Du hin und läßt es gleich wechseln. Dann fällt Dein Gerät nur zweimal kurz aus: Zur Diagnose und zur Reparatur.
     
  11. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    eigentlich ne verdammt gute idee:)
    bei mir bestehen backups aus eben ner sicherung der ganzen einzelnen Dateien an denen ich arbeite, aber eben nicht aus dem gesamten System. Da ja wohl für die Zukunft zwecks freiem Speicerplatz eh eine neue Platte hermuss ist das doch wohl der perfekte Ansatz :)

    Das Gerät 2, 3 Tage aus der Hand zugeben ist natürlich machbar und wohl vernünftiger als auf den Totalausfall zu warten. Werde mich mal ein bisschen nach einer passenden externen Platte umsehen und dann wird das wohl so gemacht

    wenn noch jemand weiter Tipps hat immer her damit, ansonsten werd ich wohl mal morgen im Shop anrufen und nen Termin vereinbaren.

    Du hast mir sehr geholfen, vielen Dank nochmals

    bevor ichs vergesse, applejack habe ich eben auch probiert, lief Problemlos durch, schon kurz nach dem Neustart ging das Problem von vorne los, das öffnen eines Finderfensters setzte das ganze System erstmal ne Minute lahm...

    Was ich mir als Laie einfach nicht erklären kann, ist wie ich z.b. mit Logic nach wie vor wirklich große Audiodateien mit vielen Plugins absolut problemfrei bearbeiten kann, aber das Öffnen eines Finders oder eines Tabs im Firefox solche Probleme verursacht...
     
  12. newbie01

    newbie01 Jonagold

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    19
    hallo, ich hole das ganze nochmal hoch..
    der besuch beim service ist durch, und die kollegen konnten keinen fehler feststellen.
    die probleme bestehen nach wie vor, ich bilde mir zwar ein das es seit dem einsatz von applejack besser geworden ist, aber so richtig rund läuft das ganze noch nicht. ein funktionierendes system an dem man entspannt arbeiten kann sieht leider anders aus.

    hat noch jemand irgendwelche idee, tipps, ansätze, vermutungen?
    bin nach wie vor über jede art von information dankbar.

    dankeschön und grüße
     

Diese Seite empfehlen