1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Postfix/Cyrus/Fetchmail einfach konfigurieren oder andere Software

Dieses Thema im Forum "Mailprogramme" wurde erstellt von Tekl, 26.06.07.

  1. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    gibt es eine einfache GUI, um Postfix/Cyrus/Fetchmal einfach konfigurieren zu können? Was bei OS X Server dabei, langt nicht und ist irgendwie nicht sonderlich intuitiv. Ich möchte gerne Mails am internen Mail-Server von den externen abholen lassen und dann intern verteilen. Derzeit mache ich das mit hMailServer unter Windows, vorher hatte ich Mercury/32 verwendet. Mit beiden hatte ich bei der Konfiguration kaum Probleme. Aber auf Textdateien bearbeiten habe ich keine große Lust, da mir die Erfahrungen fehlen und die Gefahr von Fehlern sehr groß ist.

    Wenn's da nix gibt, suche ich eine Alternative für OS X. Communigate sieht ja gut aus, ist mir aber mit über 800$ etwas zu teuer. Kerio ist deutlich günstiger, mir aber immer noch zu teuer, zumal man ja jährlich zahlen muss. Eudora ist auch nicht billiger und irgendwie traue ich den Eudora-Leuten nicht, hatte schlechte Erfahrungen mit deren Mail-Client.

    Ich weiß, dass es da noch einen weiteren Mail-Server für OS X gibt, doch leider fällt mir der Name nicht ein. Er wird scheinbar öfter in Agenturen eingesetzt. Kennt den jemand.

    Oder gibt's generell noch günstigere Alternativen, die easy zu konfigurieren sind?
     
  2. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hat hier keiner Erfahrungen?
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    zugegeben: das was der OS X Server für die Mail-Administration mitbringt ist eher der schmale Anfang. Die wirklich spannenden Sachen sind nach wie vor im (Shell-)Unterbau zu konfigurieren. Erfreulicherweise ist das

    • nicht wirklich schwer weil es
    • auf der Basis von OpenSource Software geschieht, die wiederum
    • selbst sehr gut dokumentiert und
    • mit reichlich Drittliteratur ausgestattet ist
    Mal als Einstiegtipps:

    • die man-Pages der genannten Produkte,
    • die einschlägigen Ergebnisse der Googlesuche - auch wenn das oft genug rundumadum "Linux" zu lesen steht: das allermeiste läßt sich 1:1 auf den Mac übertragen. Für die Abweichungen siehe weiter unten.
    • "Mac OS X als Kommunikationszentrale" von Andre Aulich - O'Reilly TecFeed für 9,90 EUR: http://www.oreilly.de/catalog/pdf_macosxsrvrger/
    • "Das Postfix-Buch. Sichere Mailserver mit Linux" von Peer Heinlein - ISBN 978-3937514048 für 39,90 EUR
    • "Postfix. Einrichtung, Betrieb und Wartung" von Ralf Hildebrandt und Patrick B. Koetter - ISBN 978-3898643504 zu 44,00 EUR
    • "UNIX für Mac OS X-Anwender" von Kai Surendorf - ISBN 978-3836211024 für 39,90 EUR. Nicht wirklich mailserverspezifisch, aber sehr hilfreich um die Shell etwas besser kennenzulernen. Damit lassen sich auch sehr leicht die Unterschiede zu Linux auflösen.
    Die Gefahr von Fehler (die gerade bei der Konfiguration eines SMTP-Servers auch schnell richtig zum Knieschuß werden können - Stichwort: "Open Relay"!) sind ohne tiefgreifende Kenntnisse auch, wenn nicht sogar gerade bei GUI-Administration gegeben. Was nützt Dir der schönste Haken, wenn Du nicht verstanden hast, was dahinter passiert, wenn Du ihn setzt oder abwählst?!

    Gruß Stefan
     
  4. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe mich mittlerweile auch etwas mit Webmin befasst, wo ich ja deutlich mehr einstellen kann. Das Problem ist allerdings, dass alles so verteilt ist. Ein Programm dafür und ein Programm dafür. Da verliert man schnell den Überblick. Und letztendlich muss man alles aufwändig für andere Dokumentieren, damit nicht nur der damit klarkommt, der es eingerichtet hat. Das TecFeed tönt interessant. Geht es auch auf Fetchmail ein?

    Und was ist in dem Fall, wenn jemand z.B. versehentlich Mails gelöscht hat und der Admin nicht vor Ort ist? Kann er dann telefonisch einfach sagen was zu tun ist, oder wird's dann kompliziert?
     

Diese Seite empfehlen