Plant Apple gelockerte Regeln für sein Reparatur-Programm?

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.912
Plant Apple gelockerte Regeln für sein Reparatur-Programm?



Einem Medienbericht zufolge arbeitet Apple aktuell an gelockerten Regeln, was das eigene Reparatur-Programm betrifft. Generell lässt der Konzern die Zügel nach und nach immer lockerer, so werden seit Kurzem auch iPhones repariert, die zuvor keine Originalteile im Austausch von Dritten erhalten haben.

Das große Problem für Dritte ist seit Jahren dasselbe: Apple gibt kaum originale Ersatzteile heraus, so sind diverse Reparaturdienste, vor allem nicht zertifizierte, oft auf Teile von Dritthändlern und Nachbauten angewiesen. Apple möchte die Einschränkungen jetzt offenbar lockern und originale Ersatzteile auch an Dritte ausliefern.

[caption id="attachment_39753" align="alignnone" width="700"]
Apple Reparatur via Motherboard[/caption]
Reparatur-Programm und Recht auf Reparatur


Die Umsetzung dieses Plans kommt nicht von ungefähr. Immer häufiger bekommt Apple diese Forderungen im Rahmen des "Rechts auf Reparatur". Der Konzern soll in Zukunft dann auch Schulungen und Werkzeuge für Partner anbieten. Ob er die Zertifizierung an sich lockert und es dann mehr Partner gibt, bleibt fraglich.

Artikelbild und Quelle: Motherboard
 

johnnytravels

Cox Orange
Mitglied seit
26.03.19
Beiträge
101
Klingt im Prinzip alles ganz gut. Nur wenn in Zukunft dann bald jedes Gerät nur noch aus Außenhhülle und einer einzigen Platine besteht, aber der alles aufgelötet ist und die Apple dir dann als Ersatzteil für 95% des Neupreises verkauft, bringt das auch nichts mehr.