1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Physik auf dem Mac

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von hawkingfan, 09.01.08.

  1. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Hallo Mac-User,
    ich bin Physiker und suche Programme für Mac OS X. Auf welchem Gebiet diese sind ist mir eigentlich egal. Wichtih ist einfach nur, dass sie auf dem Mac laufen, ohne Windows zu installieren.


    Ich habe ein MacBook - 1GB Arbeitsspeicher und 2.2 GHz Prozessor.
    Programme wie Mathematica Player, Smell-O-Mints kann ich übrigens jedem empfehlen.

    Ich freue mich schon auf eure Antworten.
     
  2. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Nur Physik-Programme oder wie?
     
  3. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Was erwartest du denn?
     
  4. Hast schon bei VersionTracker nachgesehen? Es sind allerdings nur eine Hand voll Treffer und ich kann sie als Nicht-Physiker auch nicht beurteilen. (Wie war das noch gleich mit dem Flugverhalten von Äpfeln? ;))
     
    #4 Steppenwolf, 09.01.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.01.08
  5. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
  6. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Bei apple habe schon mal nachgeguckt, aber ich kann es ja nochmal machen.

    Bei versiontracker hab ich auch schon nachgeguckt, aber ich weiß nicht welchen Suchbegriff ich da eingeben soll.

    Danke für die Hilfe
    hawkingfan
     
  7. Mark.3k

    Mark.3k Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    618
    maple ist ne feine geschcihte, wenn mans von der uni bekommt, oder sich leisten kann...
     
  8. Verstehe mich nicht falsch: aber solltest du als Physiker nicht wissen, wofür (= Suchbegriff) du Anwendungen anwenden willst? :oops:
     
  9. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    boah, ICH HASSE maple ;) ich hab da praktikas zu für meine matheprüfung. ich kann euch sagen, das programm raubt einem jeden nerv.
     
  10. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Danke Mark.3K
    Nach so was habe ich gesucht.

    Ich hab schon dieses hier gefunden, was ja auch naheliegend ist, aber ich kenne ja kaum eines dieser Programme. Weiß irgendjemand eine gute Software-Möglichkeit, die nicht zu teuer ist?

    Ich kenne schon Physics 101 SE, wisst ihr, wie gut es ist. Ich habe auch schon die Demo, aber ich weiß noch nicht, wie oft man dieses Programm dann benutzt/benutzen würde.

    Grüße, hawkingfan
     
  11. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Ich hab mir maple angeguckt. Cool!!!
    Wieviel kostet die Software denn? Ich habe auch der Website keinen Preis gesehen.
     
  12. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Was ist eigentlich mit Mathematica 6?
    Kennt emand diese Software?

    Grüße hawkingfan
     
  13. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
  14. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    wie kann man maple nur mögen :p

    ich schick dir mal eben nen link, da kannste dich mal umsehen.

    lg
     
  15. Britzel

    Britzel Meraner

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    224
    Die Studentenversion für Maple kostet um die 150€. Da musst du aber ein Formular mit einer Einschreibungsbestätigung deiner Uni einschicken. Die nicht Studentenversion is um einiges saftig teurer.

    Mal ganz allgemein. Was sollten die Programme denn können die du suchst? Was erwartest du dir von der Software? :)
    Mathematiksoftware sind in der Spitzenklasse:
    Mathematika (Algebraisch)
    Maple (beides)
    MatLab (Numerisch)

    Ich hab bisher ein wenig mit Maple gearbeitet. Finds super, und hat auch einige Funktionen speziel für the Physikbereich (zB BraKet-Schreibweise von Zuständen in der Quantenmechanik).
    Matlab hab ich einmal in Aktion gesehen. Is sicher auch super. Aber ich bin Freund von Bediehnbarkeit, und den Eindruck hats mir nicht grade gemacht.
    Mathematika hab ich noch nie in Aktion gesehen.

    Was verstehst du unter "ich bin Physiker" ?
    Hast du ein Physikstudium abgeschlossen?
    Bist du Student?

    Falls nein, würd ich dir vom Kauf einer solchen Software nämlich eher abraten. Das is Software, die für höhere Mathematik konzipiert is. Man lernt sie aber nicht wirklich durch das Programm.. man sollt sie eigentlich schon können.
    In ein gutes Buch wär dann sicher besser investiert.
     
  16. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Ich persönlich bin abhängig von MATLAB... Die Eduversion kostet 80Euro und ist Version aktuell-1. Das macht aber eher wenig aus. Ich arbeite mit der Version von 2005 und die ist wunderbar.
    Konstenlos gibt es vergleichbar octave ebenfalls für alle Betriebssysteme. Das ist (größtenteils) MATLAB kompatibel, allerdings nicht ganz so komfortabel und es empfiehlt sich die Benutzung eines "tabbed" Texteditors wie jedit, der in der Lage ist Programmcode optisch aufzubereiten (Schlüsselwörter und Kommentare farbig machen, Schleifen einrücken usw).

    Wie oben schon beschrieben kann man mit den Programmen auch nicht lernen und man sollte grundzüge des Programmierens verstehen. MATLAB und octave sind kinderleicht, wenn man schon mal C++ oder Java benutzt hat.

    Maple hab ich nie benutzt, aber unser Prof in Mathe hat damit seine Veranstaltung gemacht.

    Was ein Physikprogramm genau ist interessiert mich allerdings...
     
  17. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Hallo britzel,
    meinen Abschluss hab´ich schon, aber eigentlich hab´ich keine Lust Programme zu benutzen, die eine Gebrauchsanweisung haben, die man lesen MUSS. Das heißt: Die Programme, die ich Suche sollte auch jeder Depp benutzen können, aber maple ist eigentlich auch noch in Ordnung. Nervig sind halt nur Programme mit riesigen Seitenleisten und so.

    Was ein Physikprogramm ist, ist natürlich eine gute Frage, aber ich frage im Prinzip nur nach Programmen, die sich bei euch bewehrt haben.

    Grüße hawkingfan
     
  18. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Octave hol´ich mir jetzt auch.
     
  19. hawkingfan

    hawkingfan Roter Delicious

    Dabei seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    95
    Gibt es auch ein gutes, einfaches Geometrie-Programm?
     
  20. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Tschuldigung, wenn ich jetzt auch noch mal ganz provokativ fragen muss. Du hast also einen Abschluss, in was?
    Deine Frage hört sich für mich an wie die eines Studienanfängers. Vielleicht eher einer, der in der Oberstufe Physik belegen möchte. Es gibt um Himmels Willen keine "Physikprogramme". Was willst Du machen. Ein Paper schreiben, eine Simulation schreiben, Daten auswerten? Du musst doch irgend ein Ziel haben. Dann kann man Dir vielleicht auch weiter helfen. Sonst frag mal Herrn Dr. Bublath was er so verwendet.

    G.
    abulafia
     

Diese Seite empfehlen