1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Permanente Abstürze unter MAC OS, iMac C2D, wer hat ne Idee?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Ximonas, 15.01.07.

  1. Ximonas

    Ximonas Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.04
    Beiträge:
    12
    Hallo zusammen,
    ich habe mit meinen iMac Core 2 Duo (2 GB Ram, alle aktuellen Updates für MAC OS installiert), 3 Monate alt die größten Probleme und weiss nicht mehr weiter. Das System leidet unter permanenten Abstürzen, so daß ein ernsthaftes Arbeiten fast unmöglich wird.

    Folgendes passiert:
    Rechner starten - anmelden - Firefox starten - Thunderbird starten -> Absturz!
    Oder:
    Rechner starten - anmelden - Photoshop starten - Thunderbird starten - Safari starten -> Absturz!

    Manchmal stürzt das System direkt nach dem 2.Programm ab, manchmal erst nach dem 4.! Manchmal startet der iMac sofort neu oder der Bildschirm verdunkelt sich und es erscheint die Meldung für einen Neustart.

    Und jetzt das Merkwürdigste:

    Die ganze Prozedur kann ich ca. 2-3 mal wiederholen und dann läuft der Rechner stabil! Ich kann sämtliche Programme öffnen, egal ob sie unter Rosetta oder als Universal laufen. (?)

    Folgende Lösungswege habe ich bereits beschritten:
    • Festplattendienstprogramm ergibt keine Fehler (auch nicht, wenn man von der DVD startet)
    • Apple Hardware Test über Installations DVD ergibt keine Fehler
    • Komplette Neuinstallation (mit vorherigem Überschreiben der Festplatte mit Nullen) des Systems!
    • Einrichtung eines komplett neuen Users und Testen der Stabilität

    Es passiert stets das gleiche. Ich weiss nie ob ich sofort anfangen kann zu arbeiten oder ob ich erstmal mit Programmstarts die Stabilität teste und dann ggf. mit den beschriebenen Neustarts die Stabilität herstellen muss.

    Hat irgendjemand noch eine Idee? Oder ein paar Tipps? Oder das gleiche erlebt? Könnte es sich doch um einen Festplattenschaden handeln? Wenn ja, wie kann ich diesen nachweisen?

    Danke für alle Antworten.
     
  2. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034

    Definier mal "Absturz". Bekommst du eine Kernel Panic?

    Hauptverdächtiger ist in solchen Fällen immer gerne auch der Speicher: Entweder sitzt er nicht korrekt drin oder ein Modul ist einfach defekt.

    Carsten
     
  3. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Und in beiden Fällen hast du Thunderbird gestartet. Vielleicht liegts daran? Wäre zumindest eine Möglichkeit.o_O
     
  4. Ximonas

    Ximonas Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.04
    Beiträge:
    12
    Kernel Panic:
    Ja, nach dem Neustart bekomme ich das für mich oft gesehene Fenster "Bericht an Apple senden". In dem Logfile ist dann m.E. meistens oder immer von Kernel Panic die Rede ...

    Speicher:
    Die beiden RAM Riegel (2x1GB) kommen aber problemlos duch den Apple Hardware Test. Dennoch könnte ich ja mal einen rausnehmen und weitertesten.
     
  5. Ximonas

    Ximonas Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.04
    Beiträge:
    12
    Thunderbird:

    Das war Zufall in meiner o.g. Beschreibung. Das Ganze kann auch mit den iLife Produkten passieren. - Ich habe bisher kein Muster erkennen können und kann auch die Abstürze somit nicht absichtlich herbeiführen.
     
  6. Lighti21

    Lighti21 Cripps Pink

    Dabei seit:
    31.12.06
    Beiträge:
    153
    Ich würd dir mal raten, Bootcamp zu installieren, und Windows Xp drauf zu installieren, wenn unter Windows dann auch komische Fehlermeldungen kommen, kannst du schon mal ausschließen, dass das System im Anus ist, vielleicht erhältst du auch unter Windows zusätzliche Informationen woran es liegen könnte, da OSX meist einfach ohne Fehlermeldung abstürzt. (hatte ich auch schon mal war einfach so ein Schwarzes Rechteck mit dem Einschaltknopf vom Mac zu sehen und den sollte ich dann mehrere Sekunden gedrückt halten, war das auch so bei dir?- war als ich ne kaputte Dmg von Aquarium 2.0 geöffnet hatte)

    Vielleicht auch mal über Finder dann über Gehezu -> Dienstprogramme ->Konsole -> Protokolle -> Crashreporterlog durchsuchen.

    Viel Glück

    Ich hoffe nicht das mir sowas auch noch bevorsteht, da mein Mac erst rund 3 Wochen alt ist.

    Ps.: Versuche dich mal zu erinnern wann der Fehler das erste Mal auftrat, und ggf. welches Programm installiert wurde.
     
  7. Catholic

    Catholic Lambertine

    Dabei seit:
    23.01.06
    Beiträge:
    695
    Also der Absturz passiert unabhängig davon welche Programme du startest?
    Dann könnte ich mir denken das nomos mit seiner Vermutung bezüglich des Speichers recht hat.
     
  8. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Der Apple Hardware Test ist für die Tonne. Wir hatten in der Vergangenheit auch öfter solche "instabilitäten" zu 100% war es der Hauptspeicher. Der Apple Hardware Test (der mitgeliferte) brachte in allen Fällen auch keine Fehler. Ich frag mich wann der überhaupt Fehler bringt. Wenn ein Chip aus dem RAM-Riegel rausgebrochen wird? :eek:

    Salve,
    Simon
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Speicher, CPU, Grafikkarte oder Hitzeproblem. Nicht weiter damit rumärgern, sondern ab damit zum Servicepoint deines Vertrauens.

    Btw. sind die 2GB RAM ab Werk montiert worden? Ansonsten den nachgerüsteten Riegel entfernen.
     
  10. Ximonas

    Ximonas Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.04
    Beiträge:
    12
    Das ist interessant. Um es zu vervollständigen:

    Bootcamp:
    Hatte ich bereits drauf (vor der Neuinstallation) mit XP. Da fingen die Probleme an, Windows stürzte beim hochfahren ab und brachte hinterher Fehlermeldungen, die aussahen, als wenn es mit fehlerhaften Appletreibern für z.B. Grafikkarte zu tun hätten. Deshalb habe ich nun auf BootCamp verzichtet und alles neu installiert.

    2 GB RAM Riegel:
    Habe ich selbst eingebaut, aber gleich beim Kauf mitbestellt.
     
  11. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Okay, dann würde ich einfach mal den RAM-Riegel reklamieren. Mit 90%iger Sicherheit ist das in diesem Fall die Quelle des Problems.
     
  12. Arthur

    Arthur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    480
    Hatt das gleiche Problem bei meinem G5 iMac. Ein vernünftiges arbeiten war nicht möglich. Auch der Hardwaretest hat nichts ergeben. Hab das Teil dann zu Gravis gebracht, die hatten zuerst auch nichts gefunden, allerdings dann wiederholten Hardwaretest nen Stillstand beim überprüfen des Speichers gehabt. Das Teil ausgebaut und gewechselt, seitdem ist Ruhe. Der Hardwaretest ist oftmals für die Katz.
    Also schlepp das Teil zum Applehändler, hast ja schliesslich noch Garantie.
    Arthur
     
  13. Ximonas

    Ximonas Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.04
    Beiträge:
    12
    Ja genau, das war wohl das Problem. Ich habe die Speicher einzeln ausprobiert, bei dem einen lief es rund, beim anderen kam der iMac nur bis zur Anmeldemaske und stürzte sofort ab.

    Danke für alle Tipps.
     
  14. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.042
    Im Prinzip kann ich die vorhergehenden Aussagen bestätigen: Ein (einfacher) Speichertest schreibt ja Daten in den Speicher und liest sie gleich wieder aus. Wenn der Speicher z.B. auch nur einen größeren Sekundenbruchteil braucht, bevor er instabil wird, wird man diesen Defekt so nicht erkennen können.

    Was mir noch einfällt: Hast du Filevault aktiviert oder irgendwelche Images in den Startobjekten? Bei mir war es nämlich so, dass ein defektes Filevault den Benutzer sofort ins Nirvana geschickt hat. Das ist ja noch verständlich, wenn es die Benutzerdaten betrifft, aber selbst als ich einmal ein unabhängiges defektes Image mounten wollte, hat es das ganze OS mitgerissen. Das fand ich nun etwas schwach, denn da würde ich eine Fehlermeldung erwarten, dass das Image defekt ist, und gut.

    Aber dies nur als weiteren Hinweis. Wobei es bei dir schon eher nach einem Hardwareproblem klingt, und ich auch als wahrscheinlichste Ursache auf den Speicher tippen würde.
     
  15. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    Sehnse...immer wieder schön, wenn man bei seinen Ferndiagnosen bestätigt wird ;)

    Carsten
     
  16. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Ein defekter Speicherriegel ist auch alles andere als einfach zu detektieren. Es gibt für Linux verschiedene HW-Tests, um eine einigermassen zuverlässige Aussage hinzubekommen rödelt der für einen 1 GB Riegel die ganze Nacht. Denn immerhin reicht ja ein defektes Bit (von 1024 * 1024 * 1024 * 8 = 8589934592), und wenn das nur alle 15 Minuten umfällt? Sehr schwierig zu finden.

    Der Apple HW-Test merkt nur, wenn byteweises Schreiben/Lesen fehlschlägt.

    Gruß,

    .commander
     
  17. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Eben. Den Test gibt's von Apple auch. :) Nur bekommen die "Normaluser" den nicht, sondern nur die Service Provider. Schade eigentlich, da der Hardware Test für Enduser, zumindest was den Speicher angeht, nicht zu gebrauchen ist.

    Salve,
    Simon
     
  18. dekular

    dekular Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    721
    Gibt es ein Programm, das den Speicher ausgiebig testet? Für Windows gibt es "MemStressTest" (o.ä.), aber ich habe kein Windows installiert und möchte nicht, dass sich das ändert. ;)
     
  19. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.042
    Es gibt den "UserStressTest for Mac OS X", der reicht doch völlig!

    SCNR! ;)
     

Diese Seite empfehlen