1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

performante Tabellenkalkulation

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von peternie, 31.03.07.

  1. peternie

    peternie Morgenduft

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    166
    Hallo zusammen,

    ich nutze eine selbstgebastelte Excel-Datei, die inzwischen SEHR gross ist und viele SVERWEIS-Berechnungen durchführt.

    Hierdurch ist die Berechnung sehr langsam. Ich benötige auf einem Northwood 3,0GHz 2GB Ram (Windows) unter Excel 2003 für die Berechnung des Tabellenblattes ca. 20 Sekunden.

    Bei mac:oops:ffice (als testdrive auf meinem MacBook 1,83 C2D mit 1GB Ram) rechnet er etwas über 2 Minuten.

    openOffice benötigt etwa 10 Minuten, NeoOffice 12 Minuten (und rechnet FALSCH !!!!)

    Gibt es ein performanteres freies Tabellenkalkulationsprogramm, welches kompatibel zu Excel ist oder muss ich auf das neue MS Office warten ?

    Vielen Dank,
    Peter
     
  2. toelpel

    toelpel Gast

    Wenn Du ein Tabellenkalkulationsprogramm für den Mac suchst wird das wohl schwierig. Mir würde spontan keines einfallen bei dem Du Dir Hoffnungen machen könntest, dass es schneller funktoniert.

    Wenn aber schon Dein erstgenannter Rechner 20 Sekunden braucht wäre die Frage ob Du die ganzen Berechnung nicht auf eine Datenbank verlegen solltest. Excel ist nicht wirklich für Massenberechnungen konzipiert.

    Aber vielleicht kennt ja noch jemand anderes eine performante Tabellenkalkulation.

    beste Gruesse
    toelpel
     
  3. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Ich denke nicht, dass es da andere Tabellenkalkulationen gibt, insbesondere nicht kompatible zu Excels Rechenbefehlen.

    Möglichkeit 1: warten.
    Ich denke schon, dass die neue nativ auf Intel-Prozessoren laufende Excel deutlich schneller sein wir.

    Möglichkeit 2: Parallel Windows auf den Mac nehmen (Bootcamp: jedesmal neuer Start notwendig zum Wechseln - oder Parallels: Windows-Programme parallel zu Mac-Programmen). Es ist jedoch eine Kostenfrage, jedoch so ab sofort schnelles Excel verfügbar...

    Good luck!
    psc
     
  4. peternie

    peternie Morgenduft

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    166
    Vielen Dank schonmal, habe auch überlegt vorerst Parallels zu nehmen und dann später auf das neue mac:oops:ffice zu wechseln.

    Ihr habt natuerlich recht, Excel eignet sich nicht für Massenberechnungen, nur von Datenbanken habe ich keine Ahnung, und so bin ich leider auf meine Monsterdatei angewiesen.

    Da ich sie nur einmal pro Woche benötige sind mir die max. 2 Minuten Wartezeit aber auch halbwegs egal, nur bin ich von NeoOffice so enttaeuscht, dass er falsch rechnet, kann aber aufgrund meiner komplexen Formeln nicht ersehen, womit er Probleme hat.

    Egal, vielen Dank nochmal !
    Peter
     
  5. Andy001

    Andy001 Gast

    also vieleicht ist eine installation von office 2003 über crossover eine überlegung wert.
    crossober unterstützt office 2003 offiziell, also sollte es kein problem sein. auserdem ist die anschaffung immer noch günstiger als office:mac

    mfg andy
     
  6. JuvenileNose

    JuvenileNose Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    900
    Wieso deaktivierst Du nicht die automatische Berechnung in Excel und führst die Berechnung manuell aus? Wenn Du die Datei nur einmal pro Woche brauchst, sollte die Wartezeit für einmal rechnen hinnehmbar sein.
     
  7. peternie

    peternie Morgenduft

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    166
    Ja, habe ich bereits gemacht. Hatte mir nur gedacht, ich koennte mir das kommerzielle Excel vielleicht sparen, aber da habe ich wohl falsch gedacht , zum glück habe ich ein schulpflichtiges Kind :) Dann warte ich mal weiter auf das neue Office.

    Schoene Gruesse,
    Peter
     
  8. papalapapp

    papalapapp Boskop

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    212
    Ich würde auch zu einer Datenbank raten. Filemaker kann z.B. so ziemlich alles berechnen und ist einfach zu bedienen. Oder wenn du auf der Dose bleiben willst, dann halt MS ACCESS, was ebenfalls ein sehr gutes DB-Programm ist. Beide können auch aus xls importieren.

    Ich hab mir z.B. ein kleines Finanz-Tool gestrickt. Vermutlich nicht so komplex wie deine Berechnungen aber sicherlich anwendungsfreundlicher als eine Tabellenkalkulation.
     

    Anhänge:

  9. schmood

    schmood Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    242
    bin auch grad am überlegen mir für private zwecke ein "finanzprogramm" zu "bauen"
    frage mich nur was besser ist (kann ja sein, dass die datei auch mal sehr groß wird und das berechnen ewig dauert)
    excel datei oder
    mit php ein kleines finanz-tool bauen und es über datenbank auslesen/speichern?!
     

Diese Seite empfehlen