1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

performance für motion / videoschnitt verbessern?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von scco, 04.03.08.

  1. scco

    scco Elstar

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    72
    hallo leute,

    ich mach seit einer weile mehr in richtung motion design, und merke doch recht schnell wie
    mein mac pro - 2 x 2.66 dual-core intel xeon / 5gb ram / geforce 7300 gt recht schnell an
    die grenzen kommt.

    was genau bremst die leistung aus & kann geupgraded werden, wenn ich z.b.
    in motion (sowat wie after effects) mein einigen partikeln / effekten / footage rumhantier ?

    der ram ? 5gig noch zu wenig wenn man es richtig übertreiben will ??
    die grafikkarte ? ich suche schon ewig einen ernstzunehmenden benchmark gängiger grafikkarten für den mac der auf 2d und 3d leistung im vergleich zu meiner 7300 gt ein paar antworten gibt.

    cpu - naja gut da kann ich wohl nicht einfach dran rumschrauben :))) der rechner ist erst 3 monate alt... mist das kurz darauf die 8prozessorteile rausgekommen sind :)

    festplatte kanns eigentlich nicht sein - es geht wirklich um rechenpower auch bei kurzen sequenzen die direkt im ram liegen...

    also - what to do - einige tips?

    diese tomraider demo hab ich mir mal gezogen - und auf meinem 30zoll cinema kann ich das nativ GAR nicht spielen - ich hatte beim ersten start erst mal 4 minuten standbild bis ich die maus dann mit 1 FPS bewegen konnte (details hoch, etc...) ich mein: wo is da die power??
    (ja ich weis - jetzt bitte kein - kaufdireinekonsolezumzockenflame)
    motion braucht auch 3d leistung -mit einer PS3 kann ich kein footage erstellen!!! also.
    und außerdem passt eine ps3 nicht an mein display :) hab ich vorhin gelesen...

    grüße scco
     
  2. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Ich kann mir vorstellen, dass A die CPU und B vorallem die Graka den Engpass darstellen, da Motion m.E. stark auf die GPU zugreift.

    Und bei Tombraider macht auf alle Fälle die Graka nicht mit. Warte doch, bis die 8800 für den 1. MacPro rauskommt.

    Außerdem RAM kann man bei solchen Sachen auch nie genug haben.

    Ist halt ne reine Geldfrage.

    Sorry, eigentlich schreibe ich ja nichts neues :)
     
  3. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Festplatte kanns schon sein... da es zwischenspeichert und die footag da aufs ram lädt usw... also ein Raid 0 wäre da sicher ein vorteil. ist jedoch nicht so sicher.


    Ja und RAM ist auch wichtig.....
     
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Grafikkarte und Ram sind die Engpässe. Ich würde mit der Graka anfangen.

    Joey

    PS: Ich habe Motion auf meinem MacBook ;)
     
  5. scco

    scco Elstar

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    72
    hey ho again. gibt es zu den grafikkarten irgendwelche benchmarks igendwo wo ich den leistungszuwachs nachvollziehen könnte? für 10% mehr leistung würd ich z.b. keine 500 euro ausgeben.

    mit raid 0 oder so wird schwer -
    slot1 = macplatte
    slot2 = timemachine
    slot3 + slot3 = raid für kundensachen

    mehr passt da gar nich rein ^^

    grüße
     
  6. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Ich möchte mich gern hier anhängen, wenn ich darf.
    Ich habe nämlich eine vergleichbare Frage - es geht auch um Videoschnitt/Compositing und 3D Grafik.

    Mein System steht unten in meiner Signatur - schlagt mich, aber ja, ich benutze einen iMac. Ich konnte mir bisher eben noch keinen Mac Pro leisten.

    Die Frage, die ich mir stelle ist nun, wie ich für Videoschnitt/Compositing und 3D Grafik (Es geht um die Adobe Creative Suite 3 und Cinema4D) eine Geschwindigkeitssteigerung BEIM RENDERN bekomme - ist dafür einzig und allein der Prozessor verantwortlich (also müsste ich auf einen Mac Pro sparen) oder bekomme ich auch schon was hin, wenn ich mal auf 3GB RAM aufstocke?`

    :eek: bitte nicht hauen für die dumme Frage...
     
  7. strocatam

    strocatam deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    651
    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!
     
  8. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Ist das schlimm dafür nen iMac zu benutzen? Mach ich mit der Production Suite auch. Und er reicht als "Hobby" dafür voll aus. Dauert halt beim rendern ne Minute länger.
     
  9. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    nein, das ist nicht schlimm, ich mag meinen iMac sehr gern :)
    Die "eine Minute" ist aber deutlich untertrieben: Ich hab ein Konzert (1h) vom Schulchor aufgenommen mit 2 Kameras. Farbkorrektur, ~3 Video Spuren, ~3 Tonspuren, Vor- und Abspann aus Aftereffects. Dabei kam ich auf eine Renderzeit zwischen 8 und 14 Stunden.

    joey23 im Videoforum meinte, er hätte etwas ähnliches in Final Cut gemacht (na gut, nur 35min videolänge, aber immerhin. auf kA welchem Computer) und hätte eine Renderzeit von ~19min gehabt.

    Ich mein, micht stört gar nicht wirklich, dass es so lange dauert, das ist bei Videos ja eigentlich normal(?), vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich als Anfänger einiges einfach schlecht umgesetzt habe (z.B. für ein 2-Kamera-System nicht die Multicam Funktion genutzt hab). Ich wollte nur Fragen, was ich tun müsste, um es schneller zu bekommen - bringt ein größerer RAM da etwas (was finanziell im machbaren läge) oder müsste ich theoretisch auf einen Mac Pro umsteigen (was ich vermutlich einfach lassen würde, da ich ja nun nicht soo oft was rendere bisher)?
     
    #9 Kenso, 05.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.08
  10. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Premiere nützt mehr Ram beim final rendern nichts. Das geht nur über den Prozessor.

    Es kommt bei der Dauer natürlich darauf an, ob du schon die Sequenzen immer gerendert hast. Mach ich immer während dem arbeiten schon und natürlich auf was für n Format du speicherst. Ein H264-Film dauert natürlich viel länger als wenn du AVI oder MPG renderst.

    Außerdem spielen natürlich Übergänge, Effekte, viel Schnitte/Spuren eine große Rolle bei der Dauer.

    Bei solchen Sachen spielt natürlich der MacPro seine Stärken aus. Er hat ja immerhin 4/8 Kerne.

    Musst du wissen. Ich brauche es nicht, denn ich kann warten. Aber wenn man oft und vorallem beruflich rendert, ist Zeit Geld.
     
  11. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Danke für die Info :)
    Ne, extra dafür nen Mac Pro zu kaufen, lohnt sich nicht. Dafür rendere ich zu selten, das war ja gerade mein erstes größeres Projekt...
     
  12. windows

    windows Granny Smith

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    12
  13. scco

    scco Elstar

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    72
    so hab nun ne extra schnelle platte für footage drin & nun 9 gig ram - läuft schon etwas besser das ganze.
     
  14. Grady

    Grady Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    424
    Ich arbeite mit Motion und FCP 6 professionell auf einem Mac Pro 2008. Je nach Anforderungsprofil ist aber nicht nur die Festplatte oder der RAM wichtig.
    Gerade bei Motion werden sehr viele CoreImage-Effekte angewendet, was hauptsächlich die Grafikkarte belastet. Mit meiner GF 8800 GT 512MB bin ich da trotz allgemein überlegener 3D-Leistung sogar noch 20 bis 30% hinter den Standard-Karten (ATI HD 2600 XT) zurück (siehe BareFeats, hoffentlich kommt da noch ein Update von Apple/Nvidia).
    Beim Rendern wird dann hauptsächlich nur einer der acht Kerne genutzt und die Graka darf ackern.
    In AfterEffects oder bei 3D-Anwendungen wie Maya, modo oder 3ds Max kommt die volle Prozessor-Power zum Tragen und der RAM wird sehr stark beansprucht (z.B. bei RAM-Previews oder komplexen Szenen).

    Wenn ich an einer anderen Workstation jedoch unkomprimiertes HD-Material von der Aja importiere oder rendere, bleiben meist CPU/RAM und Grafik außen vor und die Geschwindigkeit wird maßgeblich von dem RAID-System bestimmt. Da muss ich demnächst mal von 160 MB/s auf mindestens 300 MB/s beim RAID aufstocken, um die Leistung zu erhöhen. Das ist übrigens alles extern per eSATA angebunden. Fibrechannel ginge auch noch, aber da kosten allein die Karten ein Vermögen.
    Wer günstig für Videoschnitt hohe IO-Raten haben will, sollte externe Gehäuse mit FW800 oder besser eSATA ansprechen. Einfach ein Gehäuse neben oder unter den Schreibtisch stellen und ein paar SATA-Platten reinstecken, dann hat man auch keine Platzprobleme im Rechner selbst. Und wenn man das System nicht braucht, kann man es auch separat ausschalten (HotPlug bei FW800, bei eSATA meist mit Neustart).


    Es kommt halt immer darauf an, welche Optimierungen der einzelnen Anwendungen genutzt werden sollen. An einem iMac kommt ein Upgrade auf 3 GB RAM sicher ganz gut, im Gegensatz zu dem spärlichen 1 GB.
    Bei einem 2006er oder 2007er Mac Pro dürfte es bei Motion die Grafikkarte sein und je nach Footage die Festplatte. Noch mehr RAM (> 8 GB) dürfte nur für exzessive RAM-Previews mit HD-Material oder langen Sequenzen* Sinn machen. Beim Rendern wird das weniger den Ausschlag geben, solange 4 oder 5 GB installiert sind. Aber mehr RAM kann ja nie schaden. ;)

    *Anmerkung: Man versucht natürlich immer nur den aktuellen Shot oder einen Teil davon in die Vorschau zu nehmen, denn alles unnötige bremst auch den krankesten Highend-Rechner aus und verlangsamt das Vorankommen. Einfach mehrere Minuten vorrendern zu lassen, ist i.d.R. unsinnig. Dazu kommt noch, dass die meisten noch mit SD oder komprimiertem HD arbeiten, anstatt z.B. 4:4:4 RGB mit 4k-Auflösung zu fahren. Letzteres rechtfertigt sich ja auch eher erst beim Budget von 35mm-Kinofilmen.
     
    Kenso gefällt das.
  15. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ist ein MacBook mit 3GB Ram. Habe am Wochenende wieder so ein Projekt, ich werde auf die uhr schauen.
     

Diese Seite empfehlen