1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PDA von Apple

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von carloackermann, 10.12.05.

  1. carloackermann

    carloackermann Cox Orange

    Dabei seit:
    01.03.05
    Beiträge:
    101
    Hi,

    wie wahrscheinlich haltet ihr es, dass Apple in nächster Zeit einen PDA/Organizer herausbringt. Liebäugel nämlich mit so nem Teil, würde aber am liebsten zu einem Apple-Produkt greifen.
     
  2. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    eher unwarscheinlich,dafür aber hoffentlich ein eigenes iTunes Handy.
     
  3. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    es gibt weder zum handy noch zum organizer definitive berichte, also würde auch auf keins von beidem hoffen.
     
  4. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    normalerweise würd ich auch sagen: Apple? egal was es ist, HER DAMIT!!

    aber irgendwie zieht ein PDA von Apple bei mir nicht…ich verwende meinen PDA zum Navigieren, also im Auto - dafür wird ViaMichelin für Windows Mobile 2003 verwendet

    gäbe es nun von Apple einen PDA würde wahrscheinlich kaum eine Navigationssoftware drauf laufen (wahrscheinlich gar keine…)
    damit hat ein PDA jeden Sinn für mich verloren…ich brauch ihn nur zum Navigieren
    bei 3 Autos in unsrem Fuhrpark und 2 Firmenwagen, die man immer wieder fährt, will man kein fix eingebautes Navi (wär auf die Menge doch sehr teuer [gut beim Firmenwagen zahl ich's ned…)]

    sollte es aber mal einen PDA von Apple im Design von nem iPod geben (oder nen iPod mit PDA Funktionen - Navi und so) auf dem Navisoftware einwandfrei läuft und ich nicht auf die teuerste angewiesen bin, sondern aus der ganzen Bandbreite von Navisoftwares wählen kann, bin ich dabei

    dann heißt's HER DAMIT! ;)
     
  5. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Wenn es nicht ganz unbezahlbar wäre, würde ich sofort zu so einem PDA greifen.

    Gruss
    moornebel
     
  6. schnubbi

    schnubbi Gast

    Steve Jobs hat zum Thema Handy erst vor kurzem folgendes gesagt: "Apple werde sich weiter auf Dinge konzentrieren die sie Gut können, Handys gehören aber auf jeden fall nicht dazu." So oder so ähnlich hat er dies wohl verlauten lassen
     
  7. McApple

    McApple Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    03.04.05
    Beiträge:
    1.518
    Klar, und Steve Jobs hat auch erst vor kurzem gesagt, dass er sich nicht vorstellen kann, das der iPod jemelas ein Videoplayer sein wird.....

    Ich glaube Apple wird sich auf Dauer vom ursprünglichen Hersteller für Desktop- und Mobile-Rechner und dazugehöriger SW zu einem Komplettlieferanten im Multimedia-Umfeld entwickeln. Dazu gehören vor allem "Contents" wie Musik und Videos, aber auch entsprechende Endgeräte. Der große Erfolg des iPods wird nicht in dieser Form weitergehen, d.h. diese enormen Steigerungen der verkauften Stückzahl wird demnächst ein Ende erreichen und dann werden wir mal sehen, welchen Druck der Markt und die vor allem die Analysten auf Apple machen werden. Da Apple ja nachweislich in der Lage ist, den Nerv der Leute zu treffen (Design, Marketing), bin ich mir sehr sicher, dass wir innerhalb der nächsten 2 Jahre auch einen PDA oder eher ein PDA-Handy mit mp3-Player sehen werden. Aber wie gesagt erst wenn der iPod-Markt nachhaltig gesättigt ist.

    Ich freu mich jetzt schon drauf.... :)
     
  8. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    So hier dann mal meine Meinung:
    Ich denke das es kein PDA von Apple geben wird, aber ich würde mich über ein

    "iPhone" (iPod + Handy)

    sehr freuen.

    Gruß Rasmus
     
  9. tobiasp79

    tobiasp79 Meraner

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    224
    Hallo

    also wenn Apple einen PDA rausbringen würde, dann müssten Sie ihn gleich komplett mit Navi-Software ausrüsten - denn soviel ich weiss, läuft sämtliche erhältliche Software mit WindoofMobile2003.

    Mittlerweile sind wahrscheinlich alle aktuellen PDA´s sowieso nur Navi´s "Zweckentfremded" - dank Aldi-Lidl-usw.
    Ich find das prinzipiell nicht schlecht, ein mobiles Navi zu haben (hatte auch schon eins), aber meines erachtens sind die meisten PDA´s mit der NaviSoftware schon fast überfordert, und die restlichen anderen Anwendungen benötigen wahrscheinlich 90% der "Navi-Bundle-Käufer" sowieso nicht.

    Prinzipiell würde doch ein reines Mobile-Navi wie TOM-TOM o.ä. reichen, die sind zwar teurer, können aber das was sie sollen - Navigieren - bestimmt besser. Leider hatte ich noch nicht das vergnügen eine solches System zu testen.

    So jetz hab ich aber ganz schön ausgeholt.

    Ich denke das die Entwicklungskosten für PDA + Navi-Software + OSX-Mobile im Verhältnis zu den zu erwartenden Absatzzahlen zu hoch wären.

    Ich glaube auch kaum das Apple ein RICHTIGES Apple-Handy auf den Markt bringen wird - leider scheint es mir so, das die Cooperation mit Motorola die falsche Entscheidung gewesen ist.
    Besser währe evtl. eine Zusammenarbeit mit SonyEricsson gewesen.

    Ich tippe mal auf größere Festplatten bei den iPod´s (40 und 80 GB später dann 50 und 100GB) und bei der nächsten Generation von Nano´s auf größeren Flash-Speicher (10GB).

    Wenn ein neues Produkt kommen würde, währe ein richtiger Video-Player interessant, mit ordentlichem Display und ner vernünftigen Platte .

    Bis dann

    Tobias P79
     
  10. Jacko

    Jacko Jonathan

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    81
    Apropos PDA ...

    ... kennt hier noch jemand den NEWTON ... ??? :oops:

    Was war ich damals scharf auf das Teil ... ich konnte es mir damals - als Student - nie leisten. Die Idee, nicht der User muss eine PDA-Handschrift lernen - sondern der NEWTON lernt die Handschrift des Users, war schon genial.

    Leider ist das Konzept gescheitert ... :-c
     
  11. jesfro

    jesfro Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    7.635
    ein klares "no go!" von meiner seite. eher werden die ipods mit mehr funktionalität ausgestattet als das apple es sich noch einmal antut einen pda auf den verwarzten markt zu schmeissen...
     
  12. omdot

    omdot Gast

    DAS Ding war damals genial... Mußte es eben doch glatt nochmal 'rausholen und neben meinen MyPal A 730 W legen.
    Meine Handschrift erkennt der nicht. Nee, echt nicht.
    Der Newton hat sich zwar relativ schwer damit getan, aber zu gut 70% hat er meine Sauklaue erkannt. Das war schon beeindruckend.

    Hatte den 100er, 120er und dann den 130er. Den 2000er bzw. 2100er wollte ich nicht.

    Schon krass, der Größenunterschied, was? (siehe Photo im Anhang)

    Interessant ist die Tatsache, daß ich den MyPal (Windows Mobile2003 SE) sehr schnell bedienen konnte (was das Schreiben angeht), da der "Strichzugerkenner von der Bedienung her "Grafitti", das es seinerzeit als Extra zu kaufen gab, fast bis auf's Haar ähnelt.

    So ganz stimmt das allerdings nicht mit dem Nicht-durchgesetzt-haben. Gerade im medizinischen und Klinik-Bereich gab's sehr viele Anwender, mitunter komplette Kliniken, wo die gesamte Datenerfassung an den Patientenbetten mit Newtons abgewickelt wurde, Deswegen sind die Preise für Gebrauchtgeräte noch eine ganze Weile nach Einstellung der Produktion nicht nur stabil geblieben, sondern sogar noch gestiegen!

    Wenn Apple tatsächlich etwas herausbringen würde, was der Leistung meines MyPal (VGA-Screen, WLAN, Bluetooth, ordentlich Arbeitsspeicher, schnelle CPU, CF- und SD-Slot bestückt mit 2 GB MicroDrive und 1 GB SD, Diktiergerätfunktion, Kamera mit Licht, USB-Host-Funktion) 'rausbringen würde, das auf einem abgespeckten Derivat von OS x basiert (es gibt ja bereits diverse PDAs mit Linuxen, sollte also prinzipiell möglich sein), würde ich das jetzige Gerät wohl sehr schnell durch ein Gerät von Apple ersetzen.

    Im Moment gibt's allerdings für mich persönlich keine wirkliche Alternative als Arbeitstier, das noch ein klein wenig mobiler ist als mein Powerbook.

    Nichts ist cooler, als einen Anruf von 'nem Kunden zu kriegen, während man in London ist und fünf Minuten später im nächsten Starbuck's zu sitzen, per Skype mit dem Kunden zu telefonieren und zeitgleich per SSH-Client auf seinem Server Daten zurückzuholen, die er versehentlich gelöscht hat. :-D


    om.
     

    Anhänge:

  13. Jacko

    Jacko Jonathan

    Dabei seit:
    11.12.05
    Beiträge:
    81
    Ich habe die Diskussionen über die Weiterentwicklung der iPods nie richtig verfolgt; mich hat allerdings bisher schon die m.E. dünne Ausstattung der iPods vom Kauf eines solchen Geräts abgeschreckt.

    Ein reines Musikabspielgerät okay, wenn man denn dann die Zeit hat seine Lieblingssongs in mp3´s zu konvertieren. Da fehlt mir vielleicht bisher auch der Zugang, da ich irgendwo schon darauf stehe, eine CD auch physisch in die Hand zu nehmen. Trotzdem, als Walkman sicher ne tolle Sache.

    Als Photodatenbank - tja, da muss ich schon sagen, dass ich als Besitzer eines Powerbooks bereits über eine nicht unerhebliche Mobilität verfüge. Aber warum hat Apple den Geräten bisher niemals einen Slot für SD-Karten spendiert? -Auf der Urlaubsreise hätte ich dann die Vorzüge eines iPods schon zu schätzen gewusst.

    Als Abspielgerät für Videos/vids usw. Da muss ich ganz ehrlich sagen, dass mir da das Display doch noch zu klein ist. Wobei ich mir durchaus vortellen kann, dass sich dieser Markt noch entwickeln wird.

    Und trotzdem, wenn ich mir einen MP3-Player anschaffen müsste, dann wäre ein iPod die erste Wahl. Und hier kommen wir wahrscheinlich zu einem wichtigen Faktor, der alle Appleprodukte ausmacht: Es ist der SNOBEFFEKT !!! - Um hier keinen negativen Touch entstehen zu lassen: Alle diese Geräte haben etwas; angefangen von diesem wunderschönen Powerbook, auf dem ich gerade dieses Posting verfasse, bis zu dem tollen neuen iMac G5, den meine Freundin sich gerade angeschafft hat. Apple ist Ästhetik und diese Ästhetik drückt sich in einer Aura aus, einem Charisma, dass auch auf den Besitzer eines solchen Produkts abfärben zu scheint. Apple setzt in seinem Marketing ganz gezielt auf diesen Eindruck. Apple-User sind cool. Ob sie einen iPod tragen - Gott sei Dank haben die Geräte weisse Kopfhörerkabel (was ja mittlerweile von vielen Anbietern nachgemacht wird), so dass dank Werbung jeder in der U-Bahn erkennen kann, die Frau / der Mann könnte Musik aus einem iPod hören - oder keinen seelenlosen PC/Laptop benutzen, dem Design inklusive weissleuchtendem Apfel sei Dank. Das kostet aber in der Regel etwas mehr Geld. Dazu werden sicherlich viele sagen, "ja, aber die Produkte sind auch viel besser und leistungsstärker, vor allem stabiler/absturzsicherer (letzteres wurde schon immer behauptet und ich muss darüber schmunzeln, der ich meine Systemupdates von 7.1 bis 9.1 kontinuierlich durchgezogen habe)", aber wenn wir ganz ehrlich sind, so hat zumindest in dem Bereich die Windowswelt in den letzten 10 Jahren erheblich aufgeholt. Der Apple-Käufer gibt mehr Geld aus, wie jemand der Kunst schätzt und dafür mehr Geld ausgibt und/oder er tut dies, weil er sich nicht dem mächtigen Microsoft-Kartell beugen will. ;)

    Mein Fazit: wenn Apple einen PDA rausbringen würde, er klein fein und ein edles Design hätte, entsprechende kommunikationsmöglichkeiten aufweisen würde, das bieten würde, was nicht schon jedes Vertragshandy als Goodies mitbringt und vor allem ein Grenzgänger zwischen den Welten Linux/Windows/Mac OS wäre, dann hätte das Gerät seine Käufer. :)
     
  14. omdot

    omdot Gast

    Den iPod mit Funktionen zu überladen find' ich auch nicht gut. So, wie er jetzt ist, ist's schon genug.

    Bin eh' ein Freund von verschiedenen Geräten mit verschiedenen Anwendungen.

    Klar kann mein Telefon auch MP3 und Video und Radio. Klar kann's auch 2MP-Bilder liefern und meine Adressen und Termine verwalten. Und mit iSync einen Abgleich fahren kann's auch. Und dank Java gibt's alle möglichen Anwendungen. Und navigieren könnte es auch... aber irgendwie wird's mir persönlich da dann echt zuviel.

    Mein Telefon soll Adressen verwalten und die Termine halt dann auch "nebenbei" mit iSync abgleichen. Und telefonieren soll's. Fertig.
    Mein iPod macht die Musik und ist Datenspeicher für Zeugs, das man hier und da (z.B. beim Kunden) braucht.
    Mein PDA ist der Powerbookersatz für zwischendurch, Adressen, Termine, Datenspeicher und Navigation. OK, Skype auch noch.
    Mein Imagetank hat viel Platz und viele Kartenslots und speichert lustig meine Bilder von der Kamera.
    Aber das alles in einem Gerät zu vereinen macht
    a) die Bedinenung irgendwann viel zu kompliziert und erhöht
    b) das Risiko eines (fatalen) Datenverlustes, wenn man das Ding geklaut bekommt oder verliert - oder halt einfach 'mal auf's Pflaster poltern lässt.
    Hab' schon einige PDAs auf die Art geschrottet (Display gesprungen).

    Des weiteren ist das Bedienungskonzept des iPod so, wie es ist, annähernd perfekt. Das sollte man nicht ändern. Und wer 'mal ein Navigationssystem, wie es z.B. VW oder BMW ab Werk einbauen, bedienen mußte und einen Orts- oder Straßennamen eingeben wollte, wird verstehen, daß mich das kalte Kotzen packt, wenn ich daran denke, daß man Text über das Clickwheel eingeben soll.

    OK, sicherlich könnte man als Argument anführen, daß allein die Tatsache, daß man theoretisch die Möglichkeit hätte, mehr Features zu nutzen schon als eher positiv anzusehen ist, doch ein schlagendes Argument ist das nach meinem Dafürhalten nicht.

    Wie schon erwähnt: gebt mir einen PDA, der mit einem OS X Derivat läuft, der Bluetooth und WLAN hat, die geniale Handschrifterkennung und so viele Erweiterungsmöglichkeiten, wie technisch machbar - ich werd' ihn kaufen.
    Ob ich allerdings all' diese Möglichkeiten permanent nutzen werde und ob ich meine anderen Geräte dafür in den Ruhestand schicken werde... nunja, das wage ich zu bezweifeln.

    Aber das bin ja auch nur ich. ;)


    om.
     
  15. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.036
    Das hat ua historische Gründe, dass es meiner Meinung nach keinen PDA von Apple geben wird:

    John Sculley, ehemals CEO von Apple, brachte damals das Apple Newton Projekt voran. Der Newton war Apples PDA Lösung.

    Nun war es aber auch eben dieser John Sculley, der Steve Jobs feuerte bzw aus der Firma drängte. Steve ist daher nicht gut auf John Sculley zu sprechen-noch immer nicht.

    Und da der Newton/PDA Sculleys "Baby" war, wird es unter der Führung von Steve Jobs nicht noch einmal so etwas wie einen Newton geben, wie aus gut unterichteten Kreisen zu hören ist.

    Carsten
     

Diese Seite empfehlen