pCloud MAC-Client hängt häufig...

teladianer

Granny Smith
Mitglied seit
13.06.19
Beiträge
15
Genau das: Seit einiger Zeit kann ich auf meinen Macs den pCloud Mac-Client nicht mehr richtig nutzen, da der sich nur noch weghängt.
Ich war vor einiger Zeit von Dropbox zu pCloud migriert und bin "eigentlich" begeistert davon, auf unseren Linux- und Windows-Systemen funktionierte das Programm auch anstandslos. Auf meinem Macbook zunächst auch.
Dann fing es aber auf dem Mac Mini an: Nur noch "Spinning Beachball of Death" beim Hochfahren; manchmal klappte das auch, aber das Drive synchronisierte sich einfach nicht. Wenn man dann in die Einstellungen guckte, hatte sich die Synchronisation einfach "weggehängt"; stößt man den Dienst neu an: Spinning Beachball.
Wenn ich das System dann im Safeboot hochfahre und danach einen Neustart mache, klappt meistens alles - aber wehe, es wird dann irgend wann wieder ein Neustart erforderlich - dann stehe ich wieder am Anfang!

Nutzt jemand pCloud oder weiß, ob das mit bestimmten Hintergrunddiensten oder anderen Programmen inkompatibel ist?
Ist die App für Mac einfach schlunzig programmiert? Das wäre ja... doof!

vG,
teladianer

PS: Ach ja, wenn ich mich im Gastaccount ohne den Client anmelde, treten keinerlei Fehler auf!
PPS: OS ist 10.13.06
 

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.323
Evtl. stimmt was mit FUSE nicht. Das wird ja beim Mac für den pCloud Sync-Agenten benötigt und evtl. wurde hier was zerschossen oder muss einfach nur aktualisiert werden. FUSE wird ja evtl. noch von anderer Software benutzt. Ich würde das mal de- und wieder frisch installieren. Versuch macht klug. Und den Sync Agenten von pCloud bei der Gelegenheit auch mal runter putzen und dann wieder frisch drauf... Nach der FUSE Installation.

Das mit dem FUSE Zwang war auch einer der Gründe warum ich mich bisher gegen pCloud entschieden habe. Ich bin seit 2013 bei - bei Stammtischparolisten - verschrieenen - MEGA und hatte noch nie, nirgendwo Probleme. Top Sync Software, alles fluppt.
 

teladianer

Granny Smith
Mitglied seit
13.06.19
Beiträge
15
WOW!
Das scheint ein Schubs in die richtige Richtung gewesen zu sein: Ich habe gerade auf dem Mac mini einmal FUSE aktualisiert, und - klopfaufholz - bisher läuft die pCloud einwandfrei! Mal sehen, ob ich jetzt auch noch das Macbook zur Kooperation bewegen kann...

Und MEGA ... (ich muß dabei immer an einen dicken Mann in schwarzer Strickjacke denken...:rolleyes:) hat clients für Win/lin/mac und keine Einschränkung bei der Anzahl der synchronisierten Geräte? Das wäre mir nämlich wichtig...
 
  • Like
Wertungen: wavelow

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.323
ich muß dabei immer an einen dicken Mann in schwarzer Strickjacke denken...
Darum habe ich das Wort "Stammtischparolisten" oben gewählt :innocent:
Der Herr in Strickjacke hat mit dem Dienst nichts zu tun. Aber wer weiss schon wer bei pCloud kassiert? :rolleyes:
 

teladianer

Granny Smith
Mitglied seit
13.06.19
Beiträge
15
Der Herr in Strickjacke hat mit dem Dienst nichts zu tun. Aber wer weiss schon wer bei pCloud kassiert? :rolleyes:
... Die sympatischen Schweizer kassieren, das steht doch da! :)

Aber davon jetzt mal abgesehen: Mittlerweile läuft der Dienst jetzt auf meinem Macbook, nicht zuverlässig allerdings auf meinem Mac mini - trotz gleicher Vorgehensweise. Da will er wahlweise nicht starten, nicht synchronisieren, oder zeigt einfach auch mal den Ordner gar nicht an. Wenn ich den Ordner dann von Hand auf der HD suche, ist er natürlich da. So ganz geheuer ist mir das ganze noch nicht, da muß ich vielleicht für produktive Nutzung doch noch mal nach einem anderen Dienst suchen...
Gibt es Gründe, warum das "Fuse" auf einem Fusion-Drive (Mac mini) schlechter laufen könnte als auf einer SSD (Macbook) ? Sonst schmeiß ich das Ding nämlich einfach 'raus, wenn es hier rumzickt! :eek:
 

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.323
Leider weiss ich das auch nicht warum es dort läuft und auf dem Mini nicht.
Ich hatte mich mal eingehender mit pCloud beschäftigt und daher musste ich notgedrungen auch Fuse installieren und hatte auch immer wieder mal Probleme mit dem pCloud Sync Clienten der ja auf dem Mac ohne Fuse nicht läuft. Das Ganze war mir dann zu unzuverlässig. Ich hätte schon gern einen Sync Clienten des Cloud Anbieters der ohne weitere Zusatzsoft funktioniert.

Ich sah also keinerlei Grund von meinem wirklich zuverlässigen Strickjacken Anbieter weg zu gehen. Wenn die Vorbehalte mal aussen vor gelassen werden, die eh nicht stimmen, dann probiere ihn aus: MEGA
End-to-End verschlüsselt mit Open-Source Sync-Clienten, viele weitere Features und ohne jegliche Probleme in nun 6 Jahren.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf