1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PC-Umsteiger: Arbeitsplatz mit Switch zwischen iMac und Windows-Laptop?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Lech Walesa, 25.01.07.

  1. Lech Walesa

    Lech Walesa Erdapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich habe eine recht spezielle Umsteller- bzw. Anfängerfrage. Ich habe privat einen Desktop PC und dazu ein Windows-Laptop von meinem Arbeitgeber. Ich arbeite recht viel von zu Hause und habe dort einen Switch, so dass ich das Laptop unter den Schreibtisch stellen kann, und dann Desktop PC und Laptop mit einmal Monitor, Maus und Tastatur bedienen und per Tastendruck zwischen beiden umschalten kann - das ist für mich eine ideale und komfortable Lösung.

    Jetzt will ich sehr gerne privat auf einen iMac umstellen. Ich mache mir über die Umstellung keinerlei Sorgen, ausser um die oben beschriebene Switch Lösung: So wie ich das verstehe, kann ich zwar mit dem iMac zwar noch einen zweiten externen Monitor ansteuern, jedoch NICHT das iMac-Display als externen Monitor fuer das Laptop nutzen. Damit wäre meine oben beschriebene Switch-Ideal-Lösung nicht möglich. Ist das richtig? Oder gibt es da eine Möglichkeit?

    (Ich weiss, dass für Leute wie mich eigentlich der Mac mini erfunden wurde, aber der iMac ist halt im Vergleich doch die bessere und schoenere Loesung.)

    Danke!
     
  2. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    Hallo und willkommen im Forum

    Du hast es schon richtig erkannt:
    die Umstellung stellt keine Hindernisse da
    der iMac ist auch im Preisleistungsverhältnis die bessere Alternative
    und man kann den Monitor des iMacs nicht von außen als alleinstehenden Monitor betreiben.
    Es sein denn man scheut keinen enormen Eingriff in die Ansteuerung der iMac Monitor und führt die Signalkabel nach außen und setzt dort einen DVI Stecker auf. (also eher etwas für Extrembastler)

    Aber es gibt "Chicken of the VNC" damit habe ich bereits meinen Mini im Netzwerk betreiben können der ohne Monitor, Tastatur und Maus einfach nur am Netzwerk angeschlossen war. (mitlerweile hat mein Vater den Mini erhalten)
    Man hat volle Zugriffsmöglichkeit auf das externe System.
    In Deinem Fall sieht die Sache etwas schwieriger aus weil Du auf ein Windows System zugreifen willst somit muss dort ein Windows geeigneter VNC Server laufen. Und dann muss noch sichergestellt sein ob das Hünchen damit arbeitet.

    Ich habe leider keine Möglichkeit diese Konfiguration zu testen aber vielleicht jemand hier im Forum?

    Grüße

    Yü-Gung
     
  3. Gerrit

    Gerrit Carola

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    115
    Hey, war das jetzt einfach nur so ein Gedankengang oder hast du eine Seite die solch einen Umbau im Detail zeigt? Ich warte, aus dem selben Grund, immer noch auf einen neuen iMac (24) mit einem HDMI bzw. DVI-Eingang. Sollte der Wunsch nicht beim nächsten Update in erfüllung gehen wäre solch eine Bastellösung in Betracht zu ziehen.

    LG, Gerrit
     
  4. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Ich weiss zwar nicht, wie Lech Walesas Arbeitgeber das handhabt, aber da liegt für mich der Hase im Pfeffer: Auf einem Gerät des Arbeitgebers eigenmächtig Software installieren? Kann sein, dass er es darf. Aber ich habe auch Firmen erlebt, wo das seitens der aushändigenden IT-Abteilung bei Todesstrafe verboten war (Abmahnung etc.), bzw. die Windows-Nutzerrechte ohnehin soweit eingeschränkt wurden, dass man außer die notwendigen Programme *starten* nix mehr weiter machen konnte.

    *J*
     
  5. Lech Walesa

    Lech Walesa Erdapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    3
    Vielen Dank erstmal!
    Mein Arbeitgeber gehört zur freundlichen (oder unvorsichtigen?) Sorte. Ich habe Administratoren-Rechte auf das Laptop, das wäre wohl o.k.
    An sich ist also eine Sotware- statt einer Hardware-Lösung eine clevere Idee. Aber ist es nicht so, dass man dann doch immer die paar Zehntelsekunden Verzögerung in der Reaktion des Remote-Systems hat, die einem, wenn man länger remote arbeitet, zur Weissglut treiben koennen?

    Gruss, Lech
     
  6. christoph.mac

    christoph.mac Gloster

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    62
    Wenn es denn nur Zehntelsekunden wären. Ich habe meinen Windows Desktop mal per VNC gesteuert, aber mehr als mal schnell einen Ordner freigeben oder einen Film starten möchte ich damit nicht. Solche Sachen sind eher zur Fernwartung gedacht als damit wirklich zu arbeiten.
     
  7. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    mit einem Freund hatte ich mich gestern Abend über die Fersteuerfunktion eines Rechners unterhalten.
    Er sagte dass er von zuhause über seine Internetverbindung (512 kbit Upstream) sich in seiner Firma auf einen Linuxrechner eingewählt hatte von dort ging es dann weiter auf seinen Arbeitsrechner und er meinte dass er kaum Latenzzeiten gab.
    Entweder gibt es riesige Unterschiede in den VNC Programmen oder er hat einfach eine andere Messlatte für empundene Latenzzeit?

    Meine Erfahrung mit Chicken of the VNC war auch eher warten als machen. Um mal eben iTunes zu starten oder eben mal ein paar Ordner verschieben war/ist es durchaus zu gebrauchen, aber wenn Du vorhast auf den Remoterechner einen Text in Word (oder was auch immer) zu schreiben, oder sogar Bildbearbeitung zu realisieren.... würde ich von absehen.
    Dann würde ich eher einen zweiten Monitor nehmen den zusätzlich an den iMac anschließen und auf diesem Zweitmonitor den Firmenrechner über KVM anschließen.
    Der Vorteil bei sieser Konstellation wäre, dass Du ein vergrößertes Abrbeitsfed des iMacs hast bei Bedarf eine Anzeige für den Zweitrechner ohne irgendwelche Einschränkungen. OS X hat den Vorteil gegenüber Windows, dass sich die Anzeigefläche (Schreibtisch) sich automatisch anpasst. Sobald der Zweitmonitor angeschlossen wird stellt sich der Schreibtisch automatisch auf die größere Anzeigefläche ein und wenn der Monitor wieder abgenommen wird, werden alle Icons und geöffneten Fenster auf die verkleinerte Anzeige verschoben. Es muss nur eine Abkopplung des Steckers erzeugt werden. Diese abkopplung muss im KVM realisiert werden.
    Da Du ja noch die ganze Hardware hast benötigst Du nur das passende iMac Anschlusskabel entweder für DVI oder für VGA Monitoranschluß. Die gibt es bei Gravis & Co.

    Ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht völlig durcheindander gebracht :innocent:

    @ Gerrit:
    eine passende Anleitung für so einen Umbau habe ich noch nicht gesehen nur hatte ich meinen iMac einmal völlig auseinander gebaut um eine Wasserkühlung einzubauen(Webseite ist im Aufbau und wird demnächst hier präsentiert) und dabei ist mir aufgefallen, dass der Monitor zwar keinen regulären DVI Stecker hat, aber immerhin eine Stecker auf dem Logicboard. Meiner Meinung nach muss das ein DVI Anschluß sein. Somit sollte es Möglich sein ein Stecker rauszuführen um den Monitor alleine betreiben zu können. Man muss nur darauf achten, dass der iMac eingeschaltet ist um die Spannungsversorgung für den Monitor zu realiseren.
     
  8. Lech Walesa

    Lech Walesa Erdapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    3
    Ich habe mich jetzt mal über remote control Programme informiert und bin auf LogMeIn gestossen. Das teste ich gerade und ich muss sagen, das laeuft unheimlich schnell - kaum eine merkbare Verzögerung. Das werde ich jetzt noch ein paar Tage testen, aber der erste Eindruck ist, dass es mein Problem loesen koennte. Super!

    Lech
     

Diese Seite empfehlen