1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Partition anlegen

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von ufuk, 19.01.06.

  1. ufuk

    ufuk Elstar

    Dabei seit:
    04.01.06
    Beiträge:
    72
    Hallöchen,

    heute ist endlich der neue iMac bei mir eingetroffen. Bin sehr zufrieden bisher :) Dazu werde ich aber an anderer Stelle noch was schreiben.

    Ich möchte nun von meinem alten Computer die Musik kopieren. Dafür möchte ich eine eigene Partition erstellen, damit im Falle, dass ich mal alles löschen muss/will (bezüglich des Systems, keine Gedanken an meine Musik verschwendet werden.

    Unter Linux kann man ja einzelne Partitionen bestimmten Ordnern zuordnen - sollte bei OSX genauso sein? Würde mich über Hilfe freuen.

    MfG, Ufuk
     
  2. Nick

    Nick Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    26.02.05
    Beiträge:
    387
    Von der System-CD starten, dann ins Festplattendienstprogramm und da die Platte auswählen und den Reiter "Partitionieren" anklicken.
    Ich denke der Rest erklärt sich von selbst. Musst natürlich HFS+ als Dateisystem wählen.

    Gruß Nick
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Du hast schon mal was von "Backup" gehört?

    Guter Rat: Denk nicht in der Einheit: "Partitionen".
    Denke besser in der Einheit: "externe Festplatte" etc.
    Was du nicht *physikalisch* getrennt hast, ist nicht getrennt.

    Kleine Vorwarnung: Mac OS X erlaubt per Default das nachträgliche Bearbeiten von einzelnen Partitionen nicht. Es werden immer *sämtliche* Daten eines Mediums verloren gehen, wenn du was an der Partitionierung änderst. Und an das Partitionierungstool in der Shell (pdisk) solltest du dich erst wagen, wenn du richtig sattelfest bist. Das funzt nämlich *völlig* anders als bei BIOS-getriebener x86-Hardware.

    Das mounten von Partitionen *irgendwo* im Verzeichnisbaum ist unter Mac OS tabu.
    Technisch geht es zwar natürlich, aber die "Odds and Ends" treiben dich früher oder später in den Wahnsinn. Unter Mac OS läuft ein Automounter, welcher sämtliche verfügbaren Dateisysteme selbsttätig erkennt, in einem eigenen Unterverzeichnis mountet ( /Volumes/ ), und der Finder präsentiert dir das Ergebnis direkt auf dem Desktop. Um die ganzen Interna brauchst du dich nicht zu kümmern.

    Wenn du dann von woanders auf diese Daten zugreifen willst, benutze einfach Aliase (sowas ähnliches wie Symlinks) auf die betreffenden Ordner.

    Auf jeden Fall ein Rat: Versuche nicht, "technisch" zu denken und Praktiken aus dem Linux-Alltag zu benutzen. Handle einfach intuitiv wie ein Einfaltspinsel, dann wird alles gut.
     
  4. ufuk

    ufuk Elstar

    Dabei seit:
    04.01.06
    Beiträge:
    72
    Hey danke erst einmal für die Antworten. Ich möchte mit dieser Trennung der Partitionierung kein Backup. Es geht mir wie gesagt nur um den Fall der Systemneuinstallation. Windows-Beispiel: C:/ -> Programme etc. D:/ -> Daten (Musik etc.)... Irgendwas funktioniert irgendwann nicht. Ich Installiere Windows neu und formatieren dabei C:/ komplett, ohne auf meine Musik achten zu müssen.

    Vielleicht gibt es beim Apfel eine andere Möglichkeit? Ich weiß, dass es geht, bei der Neuinstallation nur Systemdateien zu löschen, aber das möchte ich ungern. Hoffe jemand kann mir helfen ;) Eine Partitionierung würde jetzt also bedeuten, dass das ganze System "verloren" geht? Ich verstehe dann nicht, warum es vom System selbst erlaubt wird, das Festplattendienstprogramm im Betrieb zu starten?

    Freue mich auf Tipps ;)

    Ufuk
     
  5. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    So habe ich am Anfang auch gedacht. Aber irgendwann habe ich mich von der Partitions-Idee getrennt.
    Du wirst dein System nicht andauernd neu installieren. Es wird nicht anfangen zu schleichen, sondern brav seinen Dienst verrichten.
    Und wenn mal was nicht funktioniert, wirst du es reparieren und nicht das System neu installieren.
    Und irgendwann wirst du einsehen, dass Festplatten kaputt gehen können, dir eine externe kaufen und alles sichern. Und dann ist das Problem ohnehin erledigt.

    Das Festplattendienstprogramm kann noch jede Menge andere Dinge. Warum sollte es sich nicht starten lassen?
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Das kannst du beruhigt tun. Funktioniert wunderbar.
    (Beim "Archivieren" wird das alte System übrigens nicht gelöscht - nur verschoben)

    Um *andere* Datenträger bearbeiten zu können, als ausgerechnet den auf dem sich das Startvolume befindet, vielleicht ? :)
     
  7. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Formatieren und Partitionieren sind zwei paar Schuhe.
    Beim Partitionieren wird (einmalig) die eine physische Plate in z.B. zwei Teilen definiert:
    System und Musik.
    Jetzt kannst Du die beiden Teile unabhängig voneinander formatieren, wobei natürlich alles auf dem betroffenen Teil gelöscht wird.
    Also, wenn Du das System komplett neu aufsetzten willst, formatierst Du das Volume System und installierst neu, der Teil Musik bleibt unberührt.
    Gerade hier im Forum wird vor größeren Systemupdates dazu geraten, alles neu zu installieren. Habe ich noch nie gemacht, denn dann muss isch ja auch alle meine Benutzer neu anlegen, ThirdParty Software neu einspielen, alle möglichen Einstellungen wieder herstellen usw.. Deshalb die Möglichkeit, das System neu zu installieren unter Beibehaltung der User.
     
  8. ufuk

    ufuk Elstar

    Dabei seit:
    04.01.06
    Beiträge:
    72
    So danke Leute, ich hab trotzdem partitioniert :p hehe
     

Diese Seite empfehlen