1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

parallels transporter

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von don_rene, 13.01.09.

  1. don_rene

    don_rene Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    11
    für was kann ich diese anwendung benützen??
     
  2. sheep

    sheep Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    126
    Damit kannst Du ein (physikalisches) Windows System in eine VM umwandeln.
     
  3. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
    Oder eine VM aus VM-Ware nach Parallels konvertieren.
     
  4. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Parallels hat noch mehr nützliche Tools im Gepäck:
    Ich selbst brauche häufiger den Parallels-Explorer, um ohne Start der virtuellen Maschine auf Daten, die im Platten-Image liegen, zuzugreifen.
     
  5. Konrad Zuse

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    53
    Macht es Sinn, mit Parallels Transporter (von Parallels 4) ein bestehendes Windows-System, welches auf 2 Platten liegt und 8 Partitionen enthält, so 1:1 zu migrieren?
    Oder ist es sinnvoller nur C: zu migrieren und den Rest dann nachträglich "rüberzuschaufeln"?
     
  6. Konrad Zuse

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    53
    Hmmm,die Antworten auf meine Frage waren ja nicht sooo zahlreich!:-D
    Ich unternehme aber noch einen Versuch:
    macht es mehr Sinn, nur C: und D: (also die beiden Platten) zu migrieren und den Rest dann quasi so rüberzuschieben, oder doch lieber C:, D:, E:, F:, G:, H:, I: und J: so migrieren??? Was passiert dann eigentlich mit C-J? Legt Parallels dafür quasi je einen Ordner an? Im Handbuch bzw. der Anleitung zu Transporter konnte ich speziell dazu keine Informationen finden!:(
     
  7. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Gute Frage ...

    Standardmäßig unterstützt Parallels nur eine Partition (C: ) auf dem virtuellen Laufwerk. Es geht ja im wesentlichen um das Systemlaufwerk.

    Falls auf den anderen Laufwerken eh nur Daten liegen, würde ich die z.B. im Benutzer-Ordner auf der Mac-Platte ablegen, denn mit Parallels kannst Du ganz bequem darauf zugreifen (Stichwort: Shared Folders).

    Ich mache das genauso: Über Parallels läuft nur das Windows-System inkl. Programme ohne jegliche User-Daten. Die liegen alle auf der Mac-Festplatte, auf die ich via Shared Folders zugreife. Vorteil: Hält die Größe der VM-Datei im Rahmen (7 bis 8 GB) und bei einem Crash des Windows-Systems sind die Daten noch da.
     
  8. Konrad Zuse

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    53
    Vielen Dank, das hilft ja schon mal weiter.

    Aber ich habe noch eine blöde Frage:
    sollte man die Platte vorher partitionieren, bevor man mit Transporter die Daten migriert? Oder legt Transporter selbstständig eine Partition an?
     
  9. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Der Transport legt keine Partition an, sondern schreibt die Windows-Installation (Laufwerk c: ) in eine pvm-Datei, die unter Parallels als virtuelle Maschine lauffähig ist. In der virtuellen Umgebung gibt es dann auch nur ein Laufwerk.
     

Diese Seite empfehlen