1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Parallels Festplattenimage für Windows vergrößern

Dieses Thema im Forum "Windows-Tutorials" wurde erstellt von stk, 27.09.06.

  1. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    aus gegebenem Anlaß ... hatte am Wochenende die Notwendigkeit das vorhandene Windows-Festplattenimage zu vergrößern. Nach einiger Sucherei bin ich dann im (engl.) Forum von Parallels auch fündig geworden, wie's zu machen ist. Die nachfolgenden Schritte beinhalten also keine wirklich neuen Sachen, außer das man sie nun bequem auf Deutsch nachlesen kann ;)

    1. Als allererstes im Finder ein Backup der .hdd-Datei erstellen. Wahlweise in einem anderen Verzeichnis der lokalen Platte (.hdd-Dateien auf meinem Fileserver liessen sich nicht mit Parallels verbinden!) oder unter einem anderen Namen. Für die weitere Beschreibung nennen wir die mal HD1(.hdd) und HD2(.hdd). Falls nachfolgend etwas schiefgeht ist der Ursprungszustand leicht wiederherzustellen und zudem brauchen wir kurzzeitig eine zweite Festplatte.
    2. Danach ist zu überprüfen, in welchem Format die in der VM vorhandene Festplatte angelegt ist. Wurde die Platte als FAT32 erzeugt, muß sie zuvor in NTFS umgewandelt werden. Nur auf NTFS-Volumes ist unter Windows ein Zuwachs des Speicherplatzes möglich. Auch wenn Parallels mit dem Image Tool erstmal beide Varianten klaglos verarbeitet! Falls die Platte FAT32 ist über das Start-Menü die DOS-Kommandozeile mit "Ausführen" aufrufen. Der Befehl der dort eingetragen werden muß lautet:
      Code:
      convert c: /fs:ntfs
      Wobei c: für die betreffende Platte unter Windows steht. C: sollte i.d.R. richtig sein, aber vorher genau nachschauen schadet nicht ;).
      [​IMG]
      Sofern C: das Bootvolume ist (wird auch i.d.R. so sein) kann die Konvertierung nicht durchgeführt werden. Stattdessen liefert Windows eine entsprechende Meldungen die Konvertierung beim nächsten Neustart durchzuführen. Entsprechend ist die VM dann über Start -> Abmelden -> Neustart nochmal zu booten.
    3. Liegt die Platte dann als NTFS-Volume vor wird die Windows Maschine sauber runtergefahren (Unter Windows -> Start -> Abmelden). Der ansonsten gerne genommene "Suspend-Mode" reicht nicht aus!
    4. Parallels kann zu dem Zeitpunkt komplett geschlossen werden. Idealerweise alle Autostartoptionen zuvor erstmal abschalten.
      Wichtig: Auch in den Parallels Einstellungen der VM gibt es beim Eintrag "Hard Drive n" unter "Advanced" eine Möglichkeit die Festplattengröße zu verändern. Diese ist jedoch Destruktiv! Sämtliche Daten der VM gehen dabei verloren!
    5. Das mit Parallels Workstation mitgelieferte ImageTool starten, dort den Punkt "Harddisk" als zu behandelndes Medium auswählen. Als Aktion "Increase the size of the virtual harddisk" wählen und im nächsten Schritt eine der beiden obigen .hdd-Files auswählen und dieser eine neue Größe zuweisen - wir bearbeiten in unserem Beispiel HD2.
      [​IMG]
      Das Image Tool arbeitet nun eine Weile und meldet im Normalfall Vollzug. Falls was schief geht, hat man immer noch HD1 als Backup!
    6. Parallels starten und die Einstellungen der betreffenden VM öffnen. Über "Add" die veränderte HD2 als zweite Platte einbinden.
      [​IMG]
      Die Reihenfolge ist erheblich, da die veränderte Platte zunächst nicht als Bootmedium arbeiten darf.
    7. Die VM starten, Meldungen über neuerkannte Hardware gelassen beiseite klicken und Start -> Ausführen aufrufen.
      [​IMG]
    8. Um die vorgenommene Erweiterung unter Windows nutzbar zu machen braucht es jetzt noch etwas "DOS-Voodoo". Einzugeben ist
      Code:
      diskpart
      [​IMG]
      DISKPART erzeugt darauf hin einen eigenen Prompt, der wie folgt gefüttert wird:
    9. Code:
      list volume
      Dort sollten nun 3 Einträge zu finden sein.
      [​IMG]
      Nummer 1 ist das CD-Laufwerk, die zwei nachfolgenden sind eindeutig als die vorhandenen Festplatten HD1 und HD2 mit den entsprechenden Laufwerksbuchstaben, einer vorangehenden fortlaufenden Nummerierung und hintenangestellt mit dem Attribut "System" (oder eben nix) zu identifizieren. "System" ist das Bootvolume, die andere sollte demgemäß die zu erweiternde HD2 sein.
    10. Wichtig ist die fortlaufende Nummerierung, die wir nachfolgend im Befehl einsetzen:
      Code:
      select volume 2
      wobei "2" die fortlaufende Nummer aus obiger Liste von HD2 ist. Bei anderer Nummerierung in den eigenen Gegebenheiten bitte entsprechend anpassen!
    11. Mit
      Code:
      extend
      wird die Platte vergrößert.
    12. Nach erfolgter Operation die "Oberfläche" von DISKPART mit
      Code:
      exit
      verlassen.
    13. Voila: die Windowsplatte ist gewachsen und bietet wieder Platz für neue Programme.
    14. Nun noch die Einstellungen der VM anpassen: Windows runterfahren, als erste Festplatte HD2 angeben und über "remove" den Eintrag für die zweite Festplatte entfernen. Die nun noch unverändert vorhandene HD1 kann wahlweise als Backup auf der Platte verbleiben oder aus Platzgründen gelöscht werden

    Gruß Stefan
     
    #1 stk, 27.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.07
    abstarter gefällt das.
  2. MacsPlorer

    MacsPlorer Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    639
    Akkurat! Zwar fehlten einige Zwischenschritte, aber es hat trotzdem geklappt.

    Der in deinem Beispiel verwendete Pfad für die HDDs "Users/Shared/Parallels/" existiert bei mir nicht, was mich etwas verwirrt hat. Bei mir liegen die HDDs unter "Users/UserName/Library/Parallels/NameDerWinPartition/".

    Außerdem war die im DOS mit "select" zu wählende Partition bei mir schon gewählt, so dass ich mir diesen Schritt hätte sparen können.

    Etwas verwirrend ist auch, dass die mit dem Imagetool vergrößerte Partition noch genau so groß ist wie die alte. Sie wird mit "extend" erst vergrößert.

    Aber sonst: Super Tutorial! Alle Achtung.
     
  3. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Sauber reingehauen stk. Jetzt fehlt mir nur noch ein Tutorial zum gleichen vorgehen unter BootCamp. ;)
     
  4. Robert

    Robert Empire

    Dabei seit:
    25.11.04
    Beiträge:
    89
    Aloha

    gibt es bereits eine Idee, wo man das Tool "ImageTool" bei Parallels 3 findet.

    Oder stelle ich mich einfach zu doof an es zu finden.

    RR
     
  5. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Öffne doch mal den Ordner "Parallels" in Deinem "Programme" Ordner, oder wo Du sonst Dein Parallels abgelegt hast.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Nur mal interessehalber: gibt es eigentlich auch einen Rückweg nach FAT32 oder ist das ausgeschlossen?
     
  7. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Meinst Du von NTFS? Eher kaum, Partition Magic (Windows-Programm) kann das, aber HOCHGEFÄHRLICH ;)
     
  8. Roadrunner1975

    Dabei seit:
    30.06.07
    Beiträge:
    48
    Hallo,

    ich wollte gerade mit meiner Parallels 3 Version meine Festplatte vergrößern. Allerdings wird das Image Tool nicht mehr mitgeliefert. Kann mir einer einen Weg nennen, wie ich trotz allem meine Platte vergrößern kann?

    Danke

    Also ich hab die Lösung. Ich habe über die Updatefunktion nicht die aktuelle Version angeboten bekommen. Also ab auf die Seite und die aktuellste Version gezogen, installiert und siehe da, das Image Tool ist auch wieder da. Dann kann ich also die Platte vergrößern.

    Trotzdem vielen Dank
     
    #8 Roadrunner1975, 02.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.07
  9. Roadrunner1975

    Dabei seit:
    30.06.07
    Beiträge:
    48
  10. Ersnst

    Ersnst Idared

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    26
    1. a) Wird die Eingangs erzeugte Kopie nicht als Startup disk vewendet um diskpart auf der vergrößerten laufen zu lassen?

    b.)sollte man da nicht noch eine 2. Kopie machem um ein unberührtes Backup zu haben das nicht einmal zum booten verwendet wurde?

    2. ) Ich nehme an man muss die kopierte Disk wieder in den Ordner reinschieben wo die vergrößerte ist sonst kann man die nicht gleich auswählen.. ??

    3.) Das Vergrößern der Partition, führt das zum Verlust von Programmen?

    4.) fordert Windows XP( ist natürlich auch Lizenzabhängig ist mir schon klar, ich geh jetzt von einer normalen Einzelplatzlizenz aus)) nach diesem "Übersiedeln" und kopieren eine Neuaktivierung?

    DANKE!
     
    #10 Ersnst, 25.06.08
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.08
  11. diamond6

    diamond6 Gast

    interessant das es mit win2k probleme gibt :(

    die anleitung ist wirklich super, allerdings scheint win2k weniger klug als xp zu sein.
    nach der prozedur wird in der computerverwaltung die volle festplattengröße angezeigt, trotzdem weigert sich win2k die vergösserung im arbeitsplatz zur verfügung zu stellen...
    hat jemand eine idee?
     

    Anhänge:

    #11 diamond6, 15.07.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.07.08
  12. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772

    Als Vorbereitung bei Paragon Camptune downloaden. Iso image von Camptune auf eine CD brennen.

    1. mit bootcamp 32GB option wählen
    2. bootcamp partition bei installation mit NTFS (schnell) formatieren (auf keinen fall größe ändern)
    3. Leo CD/DVD rein und Treiber laden
    4. Camptune CD rein und von CD booten
    5. mit dem Schieberegler Größe der Bootcamp partition wählen und camptune macht alles automatisch.

    wer noch gerne eine Datenpartition zwischen Windows und OS X hat:

    1. unter windows boot.ini editieren und partitionsreferenz an zwei stellen von (3) auf (4) setzen
    2. unter os x festplattendienstprogramm partitionieren aufrufen, OS X partition kleiner schieben, + drücken und auf anwenden drücken, danach FPDP verlassen
    3. FPDP erneut aufrufen und Datenpartition löschen wobei FAT oder NT als filesystem gewählt wird (NT für NTFS wenn man Paragon NTFS installiert hat)

    Hinweis: Man kann leider nicht mehr unterSystemeinstellungen Bootcamp C: als startoption einstellen weil OS X das natürlich mit dem geänderten partitionsschema nicht mehr findet. man muß also nach dem neustart mit ALT die Partition auswählen. anders herum aus windows funktioniert die auswahl der neustartpartition mit dem bootcamp icon problemlos (wenn man die botcamp treiber sauber installiert hat).
     
  13. kastanie

    kastanie Erdapfel

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    3
    Herzlichen Dank für die Super-Erklärung!!!
     
  14. C9272

    C9272 Roter Delicious

    Dabei seit:
    17.02.12
    Beiträge:
    92
    Ist diese Anleitung überhaupt noch notwendig für neuere Versionen von Parallels? Ich habe eben in Parallels 7 den Festplattenspeicherplatz erfolgreich erhöht (, ohne dass Parallels irgendwelche Dateien auf meiner Festplatte gelöscht hätte (auch sichtbar in der VM) Vielleicht hat sich da mittlerweile was getan in dem Programm? :D
     
  15. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Wenn das nach 6 Jahren nun funktioniert…
     

Diese Seite empfehlen