Parallels Desktop Lite im Mac App Store

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 10.03.17.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Administration

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    5.802
    [​IMG]

    Parallels Desktop ist sicher vielen Mac-Usern ein Begriff. Mit der Software ist es möglich verschiedene Betriebssysteme auf dem Mac zu emulieren - unter anderem auch eine bestehende Bootcamp Emulation. Jetzt hat es das Programm, als kostenlose Lite Version, in den App Store geschafft.



    Natürlich ist der Funktionsumfang beschränkt. So können virtuelle Maschinen mit Linux oder OS X (ab OS X 10.7 Lion) eingerichtet werden. Sofern ihr eine Windows-Maschine einrichten wollt, müsst ihr, nach Ablauf des 14-tägigen Testzeitraums, auf das Abo per In-App-Kauf zurückgreifen. Es kostet je Jahr 59,99.

    Parallels Desktop Lite wird in Deutsch angeboten, ist ab OS X 10.11.5 einsetzbar und 231 MB groß.

    [appbox appstore id1085114709]
    Hier geht's zum Artikel ins Apfeltalk Magazin
     
    #1 Jan Gruber, 10.03.17
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.17
  2. hillepille

    hillepille Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    2.374
    Ja, aber für Windows muss man das Abo abschliessen! (Alleine den Abopreis finde ich schon den Knaller.)
    Für kleinere Projekte reicht idR auch Virtualbox, das ist komplett kostenlos und ansonsten würde ich VMWare empfehlen, damit hat man auch den Vorteil die erstellten VMs sowohl unter OSX als auch unter Win laufen lassen zu können.
     
  3. pjfry

    pjfry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    16.06.10
    Beiträge:
    338
    Schön, dass es nun Parallels auch im App Store gibt. Ich nutze das schon lange (auch als Abo) und bin voll zufrieden. Hatte bisher mit Parallels die besten Erfahrungen gemacht da kamen andere VMs nicht ran - in Sachen Performance, Funktionen etc. Ich verwende mein Windows so jeden Tag für die Arbeit und kann mich nicht beschweren.
     
  4. naich

    naich Pomme d'or

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.081
    Ich glaube euch ist hier ein Typo unterlaufen, oder es ist zumindest für mich recht unklar formuliert. Laut App Store Seite können alle OSX Versionen _ab_ 10.7 virtualisiert werden, nicht bis 10.7.
     
  5. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Administration

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    5.802
    Das man für Windows ein Abo braucht steht ja auch im Artikel =)
    Ich nutze Parallels auch gerne, auch im Abo, und finds auch ganz gut dass das jetzt im Store ist. Lange sah es ja aus als würde es den Exodus aus dem, zurecht häufig kritisierten, Store geben - jetzt siehts mir eher so aus als würden die Entwickler da wieder rein wollen (wenngleich mit teilweise überhöhten Preisen Dank Apple-Gebühren)
     
  6. studibook

    studibook Boskoop

    Dabei seit:
    29.07.14
    Beiträge:
    39
    Welchen Vorteil seht ihr darin ob die App im App Store vorkommt oder nicht? Dadurch hat der Nutzer an und für sich ja keine Vorteile, außer ihr bezieht euch auf die vereinfachte Download- und Kaufoption, samt dem Nutzen von Apple-Guthaben durch Rabattaktionen. Vielleicht gibt es ja noch paar versteckte Features, die für einen Kauf über den Store anstatt über andere Plattformen sprechen.
     
  7. abzhibilt

    abzhibilt Zabergäurenette

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    614
    Naja ist schon deutlich komfortabler: Kein extra account nötig, kein extra anbieter der die Zahlungsdaten bekommt, Updates kommen bequem über den Store....

    Allerdings ist die gebühr von Apple halt schon heftig. Und letzten endes zahlen die immer die Nutzer auf die ein oder andere Weise.
     
  8. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Vollbrechts Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.511
    Das Haupt-"Feature" ist, dass die Programme nur "Apps" sind, d.h. sie haben eine eingeschränkte Funktion und unterliegen der Zensur durch Apple. Manche Leute sehen das als Sicherheitsvorteil …

    Hier im konkreten Beispiel hat das "Lite" im Namen ja seinen Grund. Parallels war gezwungen, alle Funktionen aus der normalen Fassung des Programms herauszunehmen, die im App Store verboten sind. Das sind vereinfacht gesagt alle Features, die etwas tun, was sich auf mehr als den aktuellen Benutzer beziehen könnte, oder auf andere Programme, die gerade laufen.

    Parallels rät ausdrücklich davon ab, auf die Lite-Version umzusteigen, wenn man bereits eine "Normalversion" hat.
     
    9999px gefällt das.
  9. cschroeder

    cschroeder Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    ich benutze Parallels bereits, aber nicht als Abo sondern die normale gekaufte Version.
    Was mich gerade brennend interessiert ist ob ich die Version aus dem Appstore (incl. Abo) auf mehreren Macs installieren kann. Denn das darf und kann man mit der Kaufversion nicht!
     
  10. staettler

    staettler Großherzog Friedrich von Baden

    Dabei seit:
    04.06.12
    Beiträge:
    5.339
    Normalerweise kann alles was an deine ID gebunden ist auf allen deinen Rechnern installiert werden.
     
  11. cschroeder

    cschroeder Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    8
    dann wäre das auf jedenfalls deutlich günstiger als normal gekauft.
    Die Vollversion kostet 79,- €, als Update 49,- €...

    Die Appstore Version 59,99 € und mit ner 20% Aktionskarte 47,99 € für mehrere Macs.
    Da ich das dann auf 3 Stück laufen lassen könnte top... muss ich mal nachforschen
     
  12. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.584
    Naja....auch hier stellt sich die Frage, ob man jedes Jahr auf die aktuelle Version mit aufspringen muss?
    Die AppStore Version dürfte es ausschließlich als Abo geben. Von der Lite zur Vollversion kostet fürs erste Jahr 59,-€. Was ist im zweiten Jahr? Ist das bekannt?

    Die Vollversion im Abo kostet außerhalb des Stores 79,-€. Überspringe ich ein OS und somit auch eine Version, passt die Rechnung schon nicht mehr.

    Auf all Deinen Rechnern kannst Du i. Ü. beide Versionen benutzen. Im AppStore ist sie an die AppleID gebunden und außerhalb des AppStore an den Benutzer und nicht an ein Gerät. Von daher kann ein Benutzer auch mehrere Rechner haben, was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein weiterer Benutzer mit separater AppleID auch eine eigene AppStore Version benötigt. dementsprechend fällt da auch der Preis mehrfach an.
    In jedem Fall benötigt es aber pro Rechner und pro Benutzer jeweils eine separate Windows-Lizenz, was wohl in keinem Verhältnis zu den Kosten von Parallels stehen dürfte.
     
  13. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Vollbrechts Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.511
    Nein, das stimmt nicht. Parallels sagt zur Vollversion: "Eine Lizenz für Parallels ist jeweils nur für einen Mac gültig." Im Lizenzvertrag steht in Paragraph 1.2: "Sie dürfen eine Kopie der durch einen Lizenzschlüssel aktivierten Software auf einem einzelnen in Ihrem Eigentum befindlichen, von Ihnen geleasten oder sich anderweitig in ihrer Verfügungsgewalt befindlichen Gerät („autorisiertes Gerät“) zu einem einzelnen Zeitpunkt verwenden. […] Die Software darf nur auf so vielen Computern verwendet oder installiert bzw. auf so viele Computer verteilt werden, wie Sie gültige Lizenzschlüssel besitzen."

    Wie cschroeder schon erwähnt hat, kann man das auch inoffiziell nicht erweitern, da die Software das bei der Installation prüft. Man könnte höchstens die einzelnen Rechner ständig bei Parallels an- und abmelden.

    Für die Lite-Version gibt der App Store keinen Lizenzvertrag an, was automatisch bedeutet, dass Apples allgemeiner Rahmenvertrag gilt: Das heißt nach Wahl des Käufers entweder privater Gebrauch durch eine einzelne Person auf beliebig vielen Computern in dessen Besitz, oder privater Gebrauch durch beliebig viele Personen auf einem einzelnen Mac. Ob für den In-App-Kauf der Windows-Freischaltung noch weitere Regeln gelten, müsste man prüfen. Parallels verlangt dafür nämlich die Einrichtung eines Kunden-Accounts. Die Apple-ID reicht nicht!

    Auch das ist irreführend. Du bekommst ja nicht die Vollversion, sondern die Lite-Version mit Windows-Freischaltung.
     
    #13 Marcel Bresink, 13.03.17
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.17
  14. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.584
    Tja, das kommt davon, wenn man nicht aktualisiert liest. Ich habe mir irgendwann einmal Parallels 8 gekauft und dort die Bedingungen, welche textlich völlig anders aussehen nur kurz überflogen. Den Teil der Bedingungen, bei denen nun von Servern zur Verteilung der Software die Rede ist, gibt es dort nur als eigenen Absatz. Inhaltlich allerdings identisch.
    Von daher habe ich mich durch die Aussage irreleiten lassen, dass die Software auf einem in meinem Besitz befindlichen Gerät zu einem einzelnen Zeitpunkt ausgeführt werden darf.
    Unter dieser Prämisse nutzte ich nämlich Parallels 8 sowohl auf meinem iMac, als auch auf meinem MacBook. Niemals gleichzeitig, aber dennoch parallel (<-- wie passend ;) ).

    Aber gut. Selbst wenn man tatsächlich eine differente Auslegung dieser Passage zulassen würde, ist dies definitiv mit den aktualisierten Bedingungen, wie oben verlinkt, ausgeschlossen Parallels auf zwei Rechnern zu installieren, sofern man nur eine Lizenz besitzt.
    Für mich dann allerdings auch ein Grund mehr, die Software nicht weiter zu verfolgen und von einer "Reaktivierung" weiteren Abstand zu nehmen. Zumindest für die aufgerufenen Preise und meine persönliche (nicht-) Nutzung einer VM.

    Ich habe noch genau eine einzige Anwendung, die ein Windows benötigt und diese habe ich auf ein Netbook mit Windows 7 Starter ausgelagert. ;)
     
  15. Adelar3x

    Adelar3x Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    11.09.13
    Beiträge:
    1.001
    Eine einzelne Windows 7 Lizenz (Schlüssel per Amazon gekauft) kostet ca 15 Euro.
     
  16. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.584
    Ja, geht auch. Aber dann reicht auch ein gebrauchtes Parallels 8 oder 9 für nen 10er auf nem Mac mit ML oder Mavericks. Zumindest Mavericks ist ja heute noch brauchbar. Notfalls auf ner externen Platte, wenn man nicht mit Bootcamp auskommt oder auskommen will und macOS für die Arbeit mit dem Mac bevorzugt. Eine VM hat ja dann doch ein paar Vorteile gegenüber Bootcamp, je nachdem aus welchem Blickwinkel man das betrachten will.

    Ich bin aber von macOS und Windows 10 ausgegangen.
     
  17. Adelar3x

    Adelar3x Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    11.09.13
    Beiträge:
    1.001
    Ok. Wobei man durch Aktivieren der "Bedienungshilfen" auch heute noch von 7 auf 10 gratis upgraden kann.