1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Parallele Datenhaltung Vista (Bootcamp) und OSX?!

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von plantagoo, 26.11.08.

  1. plantagoo

    plantagoo Erdapfel

    Dabei seit:
    15.12.07
    Beiträge:
    5
    Hi!

    Mal so eine Frage an alle Mac OS und Windows "Parallelbenutzer":

    Ich arbeite je nach Lust und Laune unter OSX oder unter Vista auf meinem MacBookPro. Jetzt habe ich etliche Daten auf die ich von beiden OS zugreifen will -> z.B. meine iTunes Bibliothek. Wie bekomme ich das sinnvoll geregelt ohne die Daten auf beiden OS redundant vorhalten zu müssen?

    Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten:

    1. Neben der Mac OS X Partition (Journaled) und der Vista Partition (NTFS) muss eine FAT32 Partition eingerichtet werden auf der die Daten sind.

    2. Die Daten kommen auf die Mac OS X Partition. Dann benötigt man für Vista ein Tool, um auf die Mac OS Partition zugreifen zu können -> MacDrive (49,95$)

    3. Die Daten kommen auf die NTFS Partition. Dann benötigt man für OSX ein Tool, um schreibend auf die NTFS Partition zugreifen zu können -> NTFS-3G 1.5012 (Freeware)

    Was sind nun die Vor- und Nachteile dieser Möglichkeiten? FAT32 scheint mir eigentlich das unbrauchbarste der drei Filesysteme zu sein, JournaledFS von OSX das "beste".

    Was meint ihr?

    Tipps? Tricks? Ideen?

    Wenn ich weiss, wie ich es mache, muss ich natürlich meine Partitionen "umschieben".

    Gruß
    plant
     
  2. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ich hab bei mir die 3. Variante. Der Grund ist die Trennung von Programm und Daten bei Windows. Musik, Dokumente und Filme habe ich fast ausschließlich auf der NTFS Datenpartition. iTunes akzeptiert das ganz prima und von der anderen Seite benutze ich WinAmp mit Streamripper.
    Wenn ich die Daten in HFS+ ablegen würde könnte ich nicht generelle Windows kompatible Programme wie Office benutzen. FAT32 kommt mir nicht auf den Rechner. Ich habe NTFS von Paragon.

    Eine Datenpartition an Position #3 einschieben ist nicht schwer. Das sieht so bei mir aus:

    #1 Unsichtbare 200MB EFI Treiber Partition
    #2 100GB OS X Partition HFS+
    #3 100GB Daten in NTFS
    #4 100GB WindowsXP (NTFS)

    1. Ich editiere zuerst die boot.ini Datei in Windows XP und setze die Partitionsaufrufe von 3 nach 4. Danach darf Windows nicht wieder gebootet werden bis die neue Partition erstellt ist.

    2. Ich boote OS X und reduziere im Festplattendienstprogramm unter Partitionieren die OS X Partition von 200 auf 100GB indem ich die schraffierte Ecke mit dem Cursor packe und hochschiebe.

    3. Ich erzeuge eine HFS+ Partition in der Lücke indem ich im FPDP auf das + Zeichen drück.

    4. Dann formatiere ich die neue Partition mit NTFS indem ich unter Löschen NT als neues Filesystem eingebe und die Partition lösche. (setzt natürlich Nachrüstung von NTFS in OS X voraus.)

    5. Dann boote ich mit Windows und Windows formatiert mir die Datenpartition automatisch im Hochlauf. Fertig

    Wenn man kein NTFS hat kann man es auch mit FAT32 formatieren, aber dann muß man es mit einer Windows XP CD nachformatieren oder mit FreeDos.
     
    #2 gugucom, 26.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.08
  3. plantagoo

    plantagoo Erdapfel

    Dabei seit:
    15.12.07
    Beiträge:
    5
    Hi!

    Danke für die Info und den Tipp mit der Umrüstung. Geht das bei Vista mit der Boot.ini genauso? Ansonsten habe ich per Winclone sowieso ein Image von der Win-Partition gezogen, damit ich sie in der Größe umschieben kann.

    Das mit dem Grund für NTFS habe ich jetzt aber noch nicht 100%ig verstanden... :)

    Was ist an dem Paragon NTFS-Treiber "besser" als an dem Freeware-Teil? Weisst Du das?

    Vielen Dank auf jeden Fall nochmals für den Input.

    Gruß
    plant
     
  4. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Bei OS X/Windows Installationen auf dem Mac gilt allgemein der Grundsatz, daß man die FAT/NTFS Partitionen mit OS X partitionieren und mit Windows formatieren muß.

    Ich habe mit beiden Treibern von 3G und Paragon versucht zu partitionieren und es gab mit 3G Fehler. Mit Paragon konnte man Partitionen fehlerfrei erstellen.

    NTFS Partitionen können in beliebeiger Größe mit Windows XP und Vista CD/DVD formatiert werden. FAT32 geht nur bis 32GB und nur mit XP CD. Außerdem darf bei FAT 32 die Filegröße nie mehr als 4GB sein. Darum benutze ich den NTFS Paragon Treiber. Ich brauche keine Software, die mir Abstürze verursacht.

    Bezüglich des bootloaders von Vista hab ich leider keine Erfahrung. Ich hab nur mal irgendwo gelesen , daß er nicht boot.ini heißt. also mußt du das mal selber recherchieren oder jemand anders steuert diese Information bei. Ich benutze einfach kein Vista bis ich einen Grund dafür habe. Im Moment gibt es für mich keinen Grund. Wenn ich einen Mac Pro mit 8-16 GB RAM hätte, dann würde ich vielleicht Vista64 nehmen. Aber nur weil Apple idiotischerweise XP64 nicht unterstützt. Auf meiner Windows Dose hab ich auch XP64.

    EDIT: http://www.drvista.de/installation-und-umstieg/51-wo-ist-die-boot-ini.html hier kann man es nachlesen.
     
    #4 gugucom, 29.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.08

Diese Seite empfehlen