1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Panasonic-Camcorder (Mpeg-2) Dateien auslesen

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von atc2000, 19.12.05.

  1. atc2000

    atc2000 Gast

    Hallo Apfeltalker,
    ich habe eine Frage.

    Ich besitze eine Panasonic-Camcorder VDR-M30EG der alle Filme im Mpeg-2 Format aufnimmt.
    Der Datentransfer zum Computer läuft über ein USB-Kabel.
    Leider habe ich nur Treiber für die Windowsweld.

    Hat jemand einen Tipp, wo ich ggf. einen Treiber für den IMac G5 herbekomme ?!
    Bei Panasonic selber habe ich schon nachgefragt und habe leider keine Antwort bekommen.

    Zu dem weiß vielleicht noch jemand, wie man ggf. ohne zusätzlichen Treiber es trotzdem schafft, die Filme auf den Rechner zu bekommen.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruß,
    atc2000
     
    #1 atc2000, 19.12.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.12.05
  2. cobra

    cobra Macoun

    Dabei seit:
    28.10.04
    Beiträge:
    121
    Hallo act2000

    Wird dein Camcorder denn am Mac nicht als externe Festplatte erkannt, wenn du ihn über USB anschliesst? Bei gewissen Camcordern wird das Video im MPEG-Format aufgezeichnet, wobei Dateien mit der Erweiterung .mod erzeugt werden. iMovie kann mit diesen Dateien nichts anfangen und diese müssen konvertiert werden, bevor man sie mit iMovie bearbeiten kann:

    Mit dem Tool DropDV lassen sich diese Files schnell in iMovie-Projekte umwandeln. Das Programm kann man bei vollem Funktionsumfang frei testen (es wird dabei ein “Wasserzeichen“ ins Bild eingefügt). Die Registrierung kostet USD39.99 (eigentlich etwas teuer für so ein kleines Tool).
    Die Umwandlung funktioniert auch mit ffmpex . Dieses Tool ist in der Installation und Nutzung nicht ganz so einfach, hat aber vielfältige Konvertierungsmöglichkeiten. Man kann das Tool ohne wesentliche Einschränkungen frei nutzen. Eine Registrierung kostet lediglich USD15.-

    Wenn es also schnell und bequem gehen soll, dann ist DropDV die bessere Wahl, dafür bietet aber ffmpegx einen weit grösseren Funktionsumfang bei einem deutlich tieferen Preis.
     
  3. atc2000

    atc2000 Gast

    Hi Cobra,
    erst mal vielen Dank für die Tipps.

    Das DropDv ist echt einfach und biedet auch eine gute Qualität. Sicherlich sind USD 39 ziemlich viel, aber für das was du bekommst sollte es gerechtfertigt sein.

    Bei dem ffmeg ist es zwar nicht ganz so einfach, aber es klappt auch ganz gut. Habe aber bis jetzt noch nicht die beste Einstellung gefunden.

    Mein Problem ist, dass QuikTime mir vor dem konvertieren ein Fehlermedung gibt "Fehler -2048". Sagt dir das was ???

    Auf jeden Fall komme ich jetzt wieder ein Schritt weiter.

    Mein Mac erkennt meine Kamera leider nicht als externe Festplatte. So wie es scheint bekomme ich auch keine richtigen Treiber dafür. Vielleicht fällt dir ja noch was ein.

    Erst mal bis hierher.

    Gruß,
    atc2000
     

Diese Seite empfehlen