1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ozonfreier s/w-Drucker gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von afri, 12.03.10.

  1. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo in die Runde,
    ich bin auf der Suche nach einem schwarz/weiß-Laserdrucker mit folgenden Optionen:

    • zwei Papierkassetten mit insgesamt >= 500 Blatt A4-Papier
    • Ethernetanschluß
    • geringe Stellfläche
    • > 20 Blatt / min.
    • geringen Druckkosten
    • Ozonfrei
    Zu den ersten 5 Punkten finde ich einige Drucker, aber die Ozonfreiheit ist anscheinend kein Thema mehr. Selbst die Stiftung Warentest prüft diesen Punkt nicht mehr.
    Nun habe ich allerdings zwei Schnüffelnasen in dem Raum sitzen, in der der Drucker stehen soll, die mit chemischem Wissen in Wort und Praxis vorgebildet sind und mir definitiv sagen können, ob der Drucker Ozon produziert und emittiert. Die Ozonfreiheit ist also ein ko-Kriterium.
    Auf den Internetseiten vieler Hersteller wird leider nur noch vereinzelt auf die Ozonproblematik hingewiesen. Ein Anbieter ist z.B. Oki, allerdings findet sich der Hinweis nur auf der Seite von Großgeräten im 20.000 € + x-Bereich.
    Ein passender Drucker wäre von Oki dieser, aber zu diesem Gerät schweigt sich Oki leider aus...
    Hat vielleicht von euch einer einen Tipp?
    Die Preisvorstellung läge etwa bei 300 Eur.

    Danke für eure Zeit
    Andreas

    PS: es gibt KEINEN Ozonfilter! Die Filter, die angeboten werden, filtern den Toner!
     
  2. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    afri gefällt das.
  3. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Tja, lieber Freund, eigentlich eine gute Idee, an die ich, obwohl wir selber nach Ral prüfen, nicht gedacht habe, aber nach grober Übersicht auf der Blauen Engel-Internetseite lassen die Anbieter nur Großgeräte testen und zertifizieren. Aus eigener Erfahrung kann ich mir ausrechnen, dass sich die Prüfkosten bei "normalen" Druckern wahrscheinlich nicht für den Anbieter lohnen.

    Vielleicht hilft hier nur die Trial-and-error-Methode, Drucker bestellen mit der Maßgabe Ozonfreiheit und testen...
    Gruß
    andreas
     
  4. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Viel mehr Gedanken würde ich mir jedoch über die Tonerstaub-Belastung machen. Das ist zwar ein alter Test, aber da kein Druck auf die Hersteller ausgeübt wird, ändern sie erfahrungsgemäss auch nichts.
     
  5. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Wenn's danach geht, darf ich keinen Laserdrucker im Zimmer betreiben, zumindest nicht ohne Staubschutzhaube und müßte zum Gerätesupport den Drucker unter den Abzug stellen. Unser erster Farblaser -ein HP 2550- ließ fast mehr Toner ins Geräteinnere fallen als er auf die Walzen auftrug - "alles so schön bunt hier" kam mir immer wieder in den Sinn, wenn ich ihn öffnen mußte.
    Unsere Kopierer stehen leider auch offen rum und sind nicht in einem Zimmer mit regelmäßigem Luftaustausch...

    Eine Lösung wäre ja die Nutzung des Kopierers, allerdings müssen die Kollegen direkt den Ausdruck kontrollieren, da sie die Daten anschließend verwerfen, um mit dem nächsten Schritt weiter zu arbeiten. Der Kopierer steht leider nicht in der Nähe.

    Ob der Drucker Toner abgibt, können wir mit geringem Aufwand selber testen (man stelle ihn auf ein großes weißes Blatt Papier und beobachte die Staubablagerungen). Dann kann ich immer noch einen Tonerfilter besorgen. Interessant ist allerdings, dass bei o.g. Drucker in der Beschreibung und im Handbuch jeglicher Hinweis auf einen Staubfilter fehlt, also auch, ob er tauschbar ist...

    Was kosten Steintafeln und wie flott sind sie "beschrieben"? Und wie ist das mit der Feinstaubbelastung beim be-"hämmern"?
    Gruß
    Andreas
     
  6. eindaniel

    eindaniel Idared

    Dabei seit:
    14.07.08
    Beiträge:
    27
    Wie wär's mit diesem Drucker hier:

    http://www.kyoceramita.de/index/produkte/product/fs1300d.html

    Der hat den blauen Engel und ist günstig im Verbrauch. Gibt's auch direkt als DN-Version mit Ethernet - die habe ich selber und bin damit zufrieden.

    Alternativ gibt's den FS-1350DN, der erstaunlicherweise etwas günstiger ist. Dafür hat er (noch) keinen blauen Engel.

    Gruss
    Daniel
     

Diese Seite empfehlen