1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OT: Tips für Faxgerät gesucht

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von joe024, 04.11.06.

  1. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Hi!
    ich bin auf der Suche nach einem brauchbaren Faxgerät für meine Praxis.
    Und da gehts schon los:
    - Laser
    - Thermotransfer
    - Inkjet
    Welche sind denn von den Druckkosten besser?
    ich kenne mich mit Faxgeräten so gar nicht aus, da ich sie noch nie privat benutzt habe (höchstens ab und zu mal auf der Arbeit).
    Mein Faxumfang wird ca. 100 Seiten im Monat betragen (grob geschätzt).

    ich könnte natürlich auch mit Scanner und PC über ISDN arbeiten, aber das ist mir zuviel Gefummel.

    Was sagt denn euer umfangreicher Erfahrungsschatz?
     
  2. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Es gibt da leider keine Eierlegende Wollmilchsau.
    Zunächst solltest du herausfinden, wie viele Faxe du durchschnittlich empfangen wirst. Für viele Privatanwender ist da ein Fax mit Thermofolie am günstigsten, da die Folien nicht sehr teuer sind und nicht austrocknen können.
    Tintenfaxe sind indiskutabel, da zu teuer und die empfangenen Seiten sind nicht dokumentenecht.
    Da du eine Praxis hast, gehe ich einmal davon aus, dass du mehrere Faxe am Tag bekommen wirst. Dann empfehle ich ein Laserfax zu nehmen. Allerdings sind die nicht alle gleich. Bei einem Faxvolumen von unter 30 Faxen pro Tag sind die brother Geräte gut geeignet. Da gibt es zb das fax-2820 für etwas über 200€.
    Bei hohem Druckaufkommen kann ich die Panasonic Geräte empfehlen, wie zb das UF-6100, welches ca 850€ kostet. Die sind normalerweise nicht kaputt zu kriegen.
    Auch die Geräte von HP sind gut, wenn man eine All in One Lösung sucht. Man hat dann sozusagen Fotokopierer, Fax, Scanner und Laserdrucker in Einem, wobei Kopieren und Faxen auch ohne Rechner funktioniert. Diese Geräte haben auch noch einen weiteren Vorteil. Da sie eine Flachbett- und keine Einzugsscanneinheit haben, kann man auch direkt aus Büchern oder Katalogen etwas faxen, ohne dies vorher kopieren zu müssen.
    In diesem Bereich mischt übrigens auch brother seit neuestem ganz groß mit. Leider habe ich so ein Gerät noch nicht genau in Augenschein nehmen können, daher kann ich über die Qualität nichts sagen. Wenn sie allerdings genauso ist wie die der 'normalen' Laserdrucker und Faxgeräte, dann sind diese Geräte einen Blick wert, da es echte Preisbrecher sind. So viel wie bei dem MFC-8860DN bekommt man zb bei keinem anderen Hersteller geboten.
     
  3. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Ich hab ein nette Gerät gefunden, komplett "All-in-one":

    http://www.epson.de/internetLive/dctm/content/DE/de_DE/products/all_in_one_products/EDG_Product_Model_StylusDX7000F_DE.inter.jsp

    Dann hatte ich mal die Lösung durchgespielt:
    Drucker/Scanner-Kombi am PC mit einem Faxprogramm. Da bleibt als Möglichkeit nur WinFax (ausser die Windows faxfunktion ist ok).
    Ehrlich gesagt bin ich von dieser Lösung nicht begeistert, obiges Gerät macht einen guten Eindruck und als Besitzer eines Epson Stylus Photo R320 am Mac kenne ich zumindest schonmal die Druckqualität.

    Leider muss ich an einem PC arbeiten, denn die von mir benötigte Software gibts nur für Win. Wie der Intel-Mac + Parallels damit arbeitet kann ich nicht beurteilen, da ich keine Gelegenheit habe, es zu testen. Und die Typen im Gravisshop konnten (wollten) mir auch nicht helfen, es auszuprobieren.
     

Diese Seite empfehlen