1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[10.6 Snow Leopard] OSX Startprobleme

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Syranus, 01.03.10.

  1. Syranus

    Syranus Pferdeapfel

    Dabei seit:
    20.10.07
    Beiträge:
    80
    Hallo,

    ichhab seid gestern ein großes Problem mit meinem MacBook. Auf normale weise startet dieses nämlich nichtmehr. Beim Booten sehe ich recht lang den grauen Bildschirm mit dem Apple-Logo und der Ladeanzeige (dieser Kreis mit den Strichen) Und wenn OSX dann eigentlich den Anmeldebildschirm laden soll, sehe ich nur den Blauen Bildschirm, und den Mauszeiger (der lässt sich auch bewegen... wie toll...) Aber dann wars das... nichts geschieht weiter.

    Wenn ich beim Starten "Shift" drücke (für den "Sicheren Systemstart") bootet das System relativ normal, verhält sich aber sehr träge.

    Ich habe schon versucht, das Setup nochmal auszuführen. Allerdings ohne Erfolg.

    Was ich gemacht habe bevor das Problem auftrat: Ich habe mir eine Firewall heruntergeladen und installiert, und kurz nach der Installation wurde das System schon sehr langsam (Glowworm hieß das Teil)

    Natürlich hab ich schon im sicheren Systemstart das Programm (und auch viele weitere) Gelöscht, aber verbessert hat sich dadurch nichts...

    Und zu guter letzt: Eine Externe Festplatte hab ich leider nicht, um wichtige Daten zu sichern, und die Festplatte zu Formatieren. Gibts noch irgend eine möglichkeit da glimpflich heraus zu kommen?! Oder mus ich echt versuchen so viel wie möglich zu retten, und dann alles doch Formatieren?!

    Vielen lieben dank schonmal für die Hilfe,

    Syranus
     
  2. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Ich weiss, Standart-Tipp, aber in dem Fall kanns wirklich helfen:

    DVD einlegen, "C" drücken beim Starten, Sprache wählen, nun in der Menüleiste auf "Festplatten-Dienstprogramm", dort deine Festplatte auswählen, unter dem Reiter "Erste Hilfe" die Zugriffsrechte reparieren.
     
  3. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.166
  4. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Nachtrag: Wirst du automatisch angemeldet? Wenn ja, deaktiviere das mal im sicheren Systemstart.
     
  5. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Es hilft Dir zwar im Moment nicht weiter, aber ein gut gemeinter Tipp für die Zukunft:
    Externe Platte kaufen und TimeMachine-Backups verwenden. Ganz besonders, bevor Du solche tief ins System eingreifende Software installierst! Damit wäre die Wiederherstellung des letzten Zustands ein Klacks gewesen, und auf eine solche „Versicherung“ zu verzichten, grenzt m.E. an Fahrlässigkeit.
    TimeMachine hat mir schon mehrfach große Sorgenfalten erspart, auch z.B. nach Fehlern, die ich nicht einmal selbst verursacht hatte, sondern die aus Bugs von Apple-Software herrührten (z.B. hatte ein Bug in iPhoto alle meine mühsam nachträglich angelegten Geotags auf einmal in die Pfalz verschoben, und Bugs in Mail/iCal-ToDo-Service hatten mir ToDo-Daten so zerschossen, dass Mail nicht mehr benutzt werden konnte, und, und, und...) Nie wieder ohne Backup! Denn selbst Apple-Software ist nicht so fehlerfrei, wie manche Fanboys oder auch der Apple-Spruch „It just works“ einen glauben lassen möchten.
     
  6. Syranus

    Syranus Pferdeapfel

    Dabei seit:
    20.10.07
    Beiträge:
    80
    huhu,

    ich habs jetzt wieder hingekriegt, dass SL wieder startet. es gab im Library ordner noch restdaten vom Glowworm. Die gelöscht, und es bootet relativ normal. Allerdinsg ist das system etwas träge im vergleich zu damals, als ich das MacBook ausgepakt hatte. Lässt sich das wieder herstellen, indem ich die platte neu formatiere, und alles neu aufsetze?!

    Und eine frage zur TimeMachine: Was genau wird denn da gespeichert?! Wird ein komplettes abbild der platte gemacht? Also mit Programmen, Eigene Dateien, Temporäre sachen usw. ? Weil mir ist aufgefallen, dass sich im Library Ordner (in "meinem" sowie im System) noch viele Programmschnipsel zu finden sind, die eigentlich gelöscht geglaubt waren. Denke das "Bremst" das ganze dann auch aus. Und wenn TM das mit speichert wärs meines erachtens doch "sinnlos"!? Denn dann würden ja auch sachen mitgespeichert, die kein mensch mehr braucht oder?! Dann und würds für mich ja mehr sinn machen alles manuell nochmal zu sichern (hab mir auch brav heut eine "alte" Externe-Festplatte aus der EDV Abteilung besorgt von Maxtor. Denke die dürfte gut ausreichen für meine daten)


    Vielen dank nochmal an die bereits gegebenen Antworten, und schonmal im voraus für die folgenden antworten :)

    Liebe Grüße,
    Syranus
     
  7. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Es wird alles gesichert, mit folgenden Ausnahmen:
    • Temporäre Dateien (wie Caches)
    • Alle Ordner, die in der von Dir erstellten Exclude-Liste stehen (in den TimeMachine-Einstellungen konfigurierbar).

    Daten in der Library werden natürlich mit gesichert, wenn sie nicht temporärer Natur sind. Denn woher soll TimeMachine wissen, welche Daten Du noch brauchst und welche nicht. Die Existenz von z.B. Einstellungen zu gelöschten Programmen bremst das System aber weder aus, noch wird davon i.d.R. nennenswert Plattenplatz belegt.

    Abgesehen davon kann man natürlich als Alternative zu einer Komplettwiederherstellung eines Systems vom Backup auch mal „aufräumen“, indem man ein neues System installiert und dann manuell nur diejenigen Dateien vom Backup wiederherstellt, die man unbedingt wiederhaben möchte.
     
  8. Syranus

    Syranus Pferdeapfel

    Dabei seit:
    20.10.07
    Beiträge:
    80
    danke gkar. werd mich dann gleich mal mit der zeitkapsel etwas auseinandersetzen, wenn die platte fertig ist...

    was ich aber nicht verstehe: Du sagst "noch vorhandene einstellungen von gelöschten programmen bremsen das system nicht aus" aber wie kann der rest dieser blöden firewall mir solchen kummer bereiten?! Okay, kann daran liegen, dass die firewall auch etwas tiefer ins system eingreift. dennoch würd ich gern etwas mehr ordnung (er)halten auf meinem mac. kann ich also ohne bedenken ordner aus "Librarys" löschen?! Denn wie gesagt: Ich finde mein mac langsamer als zu beginn. das zeigt sich vorallem im finder: Bis ein Ordnerinhalt geladen ist dauerts teilweise 1-2 sec. Okay, mag nicht viel sein, aber das war zu beginn nicht so (oder ich war nur zu stolz das nicht zu sehen...) und diesen zustand hätte ich gerne wieder.


    eins interessiert mich aber auch noch brennend: Wie verhält sich denn der iPod/iPhone mit den Backups?! Gerade wenns um Mediatheken geht?! Muss ich davon ausgehen, dass sich all meine Geräte wieder formatieren und neu bespielt werden? Oder gleicht ein älteres backup sich da an den aktuellen Stand meiner geräte an? (z.b. wenn ich zwischenzeitlich neue songs in iTunes gekauft habe)




    oh und nochwas (ich weiß, sollte nur eine frage werden :p )
    Ich möchte immernoch gerne etwas mehr kontrolle über meine programme/system haben. und die eingebaute firewall erschließt sich mir da überhaupt nicht. Gibts eine empfehlenswerte alternative? Freeware wenn möglich ;P Ich komme halt von einem Vista-Rechner, und habe genau diesen punkt eigentlich sehr genossen: Das mein rechner nur das macht was ich ihm erlaube... will nicht dass da immer allzuviele programme ins netz gehen, und irgendwelche infos (wenns sie auch wie alle sagen wirklich nicht personenbezogen sind) weitergeben...


    MfG
    Syranus
     
  9. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ich sprach ja auch explizit von Einstellungen.
    Die Firewall ist nicht einfach nur eine Applikation (im /Applications-Folder), die in der Library nur Einstellungen oder irgendwelche Daten speichert. Zu einer Firewall sollten auch Daemons oder Agents (vgl. launchd) gehören, die bei jedem Systemstart z.B. automatisch neu gestartet werden, und die müssen natürlich auch gelöscht werden. Wobei solche Software üblicherweise eine Deinstallationssoftware oder zumindest eine Deinstallationsanleitung umfasst.
     

Diese Seite empfehlen