1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X versus Microsoft Windows

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von maurice16, 09.11.06.

  1. maurice16

    maurice16 Gloster

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    65
    Hi Leute,:)

    ich möchte mir zu Weihnachten ein Notebook zulegen, weiß jetzt aber noch nicht ob ich ein "normales" Notebook mit Microsoft Windows Betriebssystem oder ein MacBook mit OS X Tiger Betriebssystem nehmen soll.

    Jetzt ist meine Frage ob es wirklich Nachteile gibt wenn man das OS X Betriebssystem benutzt.

    Wie siehts z.B mit Programmen aus dem Internet aus, wie z.B. Spybot oder normalen Softwaredownloads.

    Laufen grundsätlich alle Freewareprogramme aus dem Internet auf dem MacBook oder etwa nicht?


    Peace

    Maurice 16
     
  2. Ephourita

    Ephourita Adams Parmäne

    Dabei seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    1.297
    Wofür brauchst du dein Notebook denn?
    Für einen bestimmten aufgabenbereich?
    Oder ist es nur zum surfen etc.?
     
  3. maurice16

    maurice16 Gloster

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    65
    Also ich brauche mein Notebook für Internet, Videos, Fotos und eben nen bischen Videoschnitt und Bildbearbeitung.

    Aber ich will halt wissen, ob man mit dem Mac auch ganz normale Programmme im Netz runterladen kann wie z.B. Spybot und diese Programme dann auch ausführen kann!!!!1
     
  4. newmacuser24

    newmacuser24 Antonowka

    Dabei seit:
    27.12.05
    Beiträge:
    355
    Ich denke, dass es eher Vorteile hat, wenn man OSX benützt ;)
    Spybot wirst du unter OSX nicht brauchen.
    Alle Softwaredownloads für OSX laufen natürlich auch auf OSX. Wenn du Windows Programme downloadest, dann wird das nicht klappen. Logisch, oder. Dazu brauchst du dann entweder Parallels (Windows Emulator) oder du benützt Boot Camp. Boot Camp ist kostenlos und du kannst direkt beim Booten entscheiden, ob du OSX oder Windows laden möchtest. Somit kannst du heute nichts mehr "falsch" machen, wenn du einen Mac kaufst, denn du kannst jetzt wirklich jedes Programm verwenden. Aber glaub mir, du wirst von Windows nichts mehr wissen wollen, hast du erst einmal OSX kennen gelernt...
     
    Ephourita gefällt das.
  5. Crash_O

    Crash_O Macoun

    Dabei seit:
    02.09.06
    Beiträge:
    116
    Klar es gibt jede Menge an Programmen, die teilweise sogar besser als die Windowsprogramme sind. Mittlerweile sind es schon über 15.000 Stück.(http://www.apple.com/de/macosx/applications/)

    Und für deinen Aufgabenbereich reicht es auf jeden Fall, vllt solltest du 1 bzw 2 GB Ram nehmen.
     
  6. Gradi

    Gradi Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.02.06
    Beiträge:
    735
    nimm lieber windows, mit den swichtern reichts langsam




    *scherz*
     
    Ephourita und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  7. strocatam

    strocatam deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    651
    :-D
     
  8. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Man sollte noch erwähnen, das bei OS X ilife direkt mitgeliefert wird, dh. du hast Foto/Video/Musikbearbeitung direkt mit dabei, kannst selber Musik machen, Internet und Schreibprogramme sind auch direkt dabei - kostet bei Windows alles Geld und funktioniert eh nie. Bluescreens hast du alle Schaltjahre mal, dein Virenprogramm zwingt nicht ständig dein Betriebssystem in die Knie - du brauchst nämlich keins.
     
  9. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    ich würde auf jeden Fall zu einem Macbook raten OS X ist XP weit überlegen
    du hast eine Vireen und Bluescreens mehr und kannst mit deinem Mac einfach arbeiten ohne dich mit dem System, herumzuschlagen
     
  10. nd70

    nd70 Alkmene

    Dabei seit:
    09.11.06
    Beiträge:
    35
  11. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Erstmal sehe ich es genauso, dass für die Kernaufgaben Video-, Bildbearbeitung usw. MacOS-X Windows gegenüber klar überlegen ist. Darüber hinaus haste keine Probleme mit Viren, Treibern etc. Unterm Strich, man hat keine Probleme mehr. Das System läuft und man kann sich voll auf seine Arbeit konzentrieren. Und wenn es dann doch eine wichtige Windowssoftware nicht für MacOS-X gibt, kann man als zusätzliches Betriebssystem immer noch Windows installieren oder man verwendet Paralels VMWare oder Wine.
    Also es gibt kein Argument, das gegen ein MacBook spricht.
     
    floeschen gefällt das.
  12. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Ich kann Tobi1051 nur zustimmen. Man hat keine Viren mehr, damit werden Resourcenfressende Antivirenprogramme unnötig. Das MacBook sieht gut aus, Soft- und Hardware. Anwendungen für alle wichtigen Dinge gibts auch, daneben ist auch viel Freeware erhältlich. Einfach eine super Sache, so ein Mac!
     
  13. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Achso noch ein Argument pro Mac, was mir gerade einfällt - der Preis. Mac OS X ist deutlich günstiger wie Windows. Windows Vista (Version mit allen Funktionen) kostet rund 600 EUR. MacOS X nur 200 EUR und man hat gleich sogar mehr Programme dabei.
     
  14. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    lies dir mal den Thread durch:
    http://www.apfeltalk.de/forum/vorteile-mac-gegenueber-t53193.html?highlight=Vorteil+Windows

    OSX und iLife sind bei jedem Mac mit dabei
    die meisten deiner Anwendungen hast Du also beim Kauf bereits auf dem Mac

    ansonsten gibt es viel tolle Free- und Shareware für den Mac im Web
    einfach hier suchen: http://www.versiontracker.com/macosx/

    ein MacBook ist günstig und ist für deine Ansprüche mehr als ausreichend

    und Spybot oder Virenscanner o.ä. brauchst Du auf dem Mac nicht
     
  15. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Nicht das es falsch ist, was hier geschrieben wurde, aber in einem Appleforum kannst du nunmal keine richtig ausgewogenen Meinungen sehen. Ich bin auch total pro Mac. :)
     
  16. civi

    civi Gast


    Mach bitte erst mal einen EDV-Kurs, damit du uns sagen kannst, was "ganz normale Programme im Netz" sind.
     
  17. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Spybot gibt es nicht für OS X und wird auch nicht benötigt, da es auf OS X keine Spyware und / oder Viren in freier Wildbahn gibt. :)

    HTH :)
     
  18. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Wir sollten mal, wenns Viren gibt, die dann mit einem dreiläufigen Elefantentöter oder Panzerfaust vernichten. :-D
     
  19. 200 Euro? Wo denn? Habe es bisher nur um max. 130 Euro gesehen. Bei einem neuen Mac ist es ohnehin dabei.
     
  20. Für normale Anwendungen ist es relativ egal, welches System man einsetzt. Der Mac und das zugehörige OS haben einige Vorteile, wie z.B. eine bessere Abstimmung von Hardware und Betriebssystem. Irgendwie logisch, denn die Plattform, bzw. ihre Kombinationsmöglichkeiten sind im Gegensatz zu zusammengewürfelten PC Systemen, beschränkt.

    Unterschiedlich ist es bei Spezialanwendungen, z.B. Wissenschaftssoftware, oder Datenaustausch. Obwohl der Mac, bzw. die Applikationen, mittlerweile mit fast allen Formaten aus der Windows Welt zurechtkommt, könnte es bei dem ein oder anderen Fall Probleme geben. Mittlerweile ist es aber durch Parallels und Bootcamp immer möglich, eine Lösung zu finden. Meiner Meinung nach spricht nichts mehr gegen den Mac, sondern nur mehr einiges dafür.

    Ich finde, man kann nur gewinnen, wenn man sich für den Mac entscheidet, denn im schlimmsten Fall, nämlich dass einem OS X gar nicht zusagt, hat man einen qualitativ hochwertigen Windows Rechner.
     

Diese Seite empfehlen