1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

OS x: Unterschiede zu Windows

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von DieLexi, 15.03.09.

  1. DieLexi

    DieLexi Golden Delicious

    Dabei seit:
    14.03.09
    Beiträge:
    9
    Hallo zusammen,

    werde demnächst zu Apple wechseln, möchte aber gerne noch die eine oder andere Frage klären, bevor ich konvertiere ;).
    Wie sieht das mit der Neuformatierung einer Festplatte unter OS X aus? Funktioniert das ähnlich wie bei Windows (z.B. XP)? Sprich: kann man das problemlos selbst machen?
    Außerdem würde mich interessieren, ob ich bei einem Mac auch unterschiedliche Partitionen meiner Festplatte einrichten kann, um alle Daten (Musik etc.) dort zu parken, wenn ich die Systempartition platt mache? Oder ist das jetzt zu "windowisch" gedacht?
    Sind die einzelnen Versionen von OS X (Tiger, Leopard etc.) vergleichbar mit neuen Windows-Versonen (XP, Vista...) und ist es ratsam, sich die jeweils neueste Version aufzuspielen?
    Gibt es bei Mac so was wie Service-Packs (die mich by the way bei Windows immer tierisch abgenervt haben, weil die Kiste jedes mal lahmer geworden ist)?

    Danke schon mal für eure Antworten!!!
    Lexi
     
  2. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    das kann nicht dein Ernst sein, oder ? Nutz bitte mal die Suchfunktion, die Frage haben wir hier schon 80.000 mal gehabt.
    Neuformatieren brauchst du nicht, der Mac kommt Out of the Box. Wenn du doch mal formatieren musst : Dienstprogramm / Festplatte formatieren - fertig
    Partitionen brauchst du auch nicht, im Gegenteil, machen alles nur langsamer. Partitionen platt machen brauchst du auch nicht. Meiner läuft seit 5 Jahren ohne Neuinstallation. Schau auf der Apple Homepage nach Leopard.
    Der Unterschied zwischen Tiger und Leo ist wesentlich geringer als zwischen XP und Vista. Zwischen Apple und MS liegen aber Welten. Es gibt Software Updates, die werden aber automatisch angeboten und sind flugs installiert.
    Beim Kauf eines neuen Mac hast du automatisch Leopard dabei.
     
  3. icruiser

    icruiser Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    1.267
    Patitonieren und formatieren kannst du mit dem vorinstallierten Dienstprogramm

    für Leo gibts noch regemläßig updates aber nicht so wie bei SP2
    eher kleine fixes damit das system immer verbessert wird...

    und vollfressen tut es sich auch nicht!!!
     
  4. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Ist alles kein Problem. Du brauchst beim Mac aber keine Extra-Partition für deine Musik. Das witzige beim Mac ist, du kannst, falls es mal nötig sein sollte, das System erneuern ohne das deine User-Daten gelöscht werden. Schlaues OS X. ;)


    Es ist IMMER ratsam Up-To-Date zu sein. ;)
     
  5. DieLexi

    DieLexi Golden Delicious

    Dabei seit:
    14.03.09
    Beiträge:
    9
    Sorry, wenn meine Frage redundant war, war bislang wenig in Foren unterwegs. Danke, dass ihr trotzdem geantwortet habt!!! :)
     
  6. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Mach dir keinen Streß. Mac ist viel einfacher und intuitiver als Windows, kaputtmachen kannst du kaum was und in der Regel arbeitet das System so, wie du denkst das es arbeiten sollte. Du musst dich dem System nicht anpassen, es arbeitet, wie du es erwartest.
    Und bis du das Ding platt kriegst musst du schon tief ins System eindringen.
     
  7. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Die bisher (in meinen Augen) beste Hilfe zum Switchen:

    Mag etwas altbacken daherkommen, aber mir hats vor ziemlich genau einem Jahr immernoch am besten geholfen.
     
    MacMark gefällt das.
  8. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ich kann die Frage net mehr hören...:p

    Benutz einen Mac einfach....dann spürst du die Differences am ehesten!
     
  9. DieLexi

    DieLexi Golden Delicious

    Dabei seit:
    14.03.09
    Beiträge:
    9
    OK, OK, ich bin bekehrt ;) Ich werd's einfach tun, ich kann Windows eh nicht mehr ab... und Pech mit der Hardware hab ich auch andauernd, seit Neuestem sagt das CD-RW-Laufwerk an meinem Vaio keinen Pieps mehr :mad:
    Ich werd mich mal mit einem Mac-Newbie-Erfahrungsbericht zurückmelden, wenn ich mein neues Schätzchen (ich werde ihn gaaaaanz bald bestellen) ein paar Wochen in Gebrauch hatte.:p
    Danke an alle für eure Antworten!!!
     
  10. Sequoia

    Sequoia Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    2.443
    Ich kann Dich da voll verstehen. Die Fragen hatte ich auch am Anfang.
    Ich bin nun vor knapp 2 Wochen komplett geswitched.
    Als ich mir das MacBook vor 4 Wochen gekauft habe, hatte ich nicht wirklich Ahnung von Mac OS X & Apple allgemein. Ich wollte es aber einfach mal ausprobieren.

    Deshalb hatte ich auch gleich, als ich mit das MacBook gekauft habe, die 160GB Platte ausgebaut & meine 400GB rein und Vista installiert. Alles lief toll, und ich konnte im normalen Flow weiter arbeiten.
    Mac OS habe ich außen vorgelassen, eben mit der Option, es mir bei Gelegenheit mal anzuschauen. Bis dato war ich mit Vista auch so zufrieden, dass ich mir nicht vorstellen konnte, dass Mac OS X wirklich besser sein könnte.

    Also habe ich so alle 3-4 Tage mal die HDD getauscht, wieder mit OS X was gemacht, bis ich genervt war, dass es so anders ist, und wieder die Vista Platte eingebaut.

    Schließlich habe ich mich einfach mal hingesetzt, mein Buch von Smartbooks mal durchgelesen, und war gleich weg von den Eigenschaften begeistert. Dann die Mac Platte rein, und mich wirklich "gezwungen", mal Programme zu suchen, mich einzuarbeiten, damit ich wirklich so grob das machen kann, was ich unter Windows gemacht habe.

    Und was soll ich sagen? Es hat ca. intensive 5 Tage gedauert. Nun bin ich komplett geswitched, und kann nicht verstehen, warum ich es nicht schon früher gemacht habe.

    Das Arbeiten macht einfach Spaß, es geht Alles viel schneller, ich habe zu allen Programmen, die ich in meinem 15 Windows Jahren genutzt habe, genau so gute, wenn nicht noch bessere Alternativen gefunden (zum Teil Freeware, zum anderen Teil auch gekauft).

    Ich bin einfach nur begeistert, und froh, diesen Schritt getan zu haben. Dazu hat auch das Forum (mit all seinen positiven, wie aber auch negativen Unverständniss-Antworten, die mich sehr genervt haben), beigetragen ;)

    Aber das Wichtigste ist: Think different und lass Dich mal auf OS X ein! Dann klappt es wie von selbst!

    Nun noch aus meiner jungen Mac Erfahrung zu Deinen Fragen:

    zu 1) super easy mit dem Festplatten- Dienstprogramm. Wirklich kinderleicht Alles
    zu 2) sollte man nicht machen, wie hier schon stand. Braucht man auch absolut nicht, und dank Time Machine brauchst Du Dir auch keine Sorgen um Deine Daten zu machen
    zu 3) nicht wirklich, aber ich würde in jedem Fall raten, Leopard zu nehmen, wenn Du schon neu einsteigst!
    zu 4) es kommen ab und an mal neue Updates, die auch wirklich spürbar was bringen. Eine Regelmäßigkeit konnte ich zwar noch nicht feststellen, aber es sind a) wirklich nützliche Updates, und b) wird Mac OS X nie langsamer, auch nicht beim "installieren" von vielen Programmen oder so ;)

    Also, dann viel Spaß mit Mac OS X. Glaub mir, es wirklich Dein Computerleben verändern, und ich bin nun gar nicht mehr traurig, oder habe Bedenken, meine schon sehr sehr guten Windows Erfahrungen über Bord zu werfen ;)
     
  11. DieLexi

    DieLexi Golden Delicious

    Dabei seit:
    14.03.09
    Beiträge:
    9
    Danke, Sequoia, für deine detaillierte Antwort, hat mir sehr geholfen :). Generell bin ich auch der Ansicht, dass man viel zu sehr in Denkstrukturen gefangen ist, die durch Windows anerzogen wurden. Ich bin jetzt einfach mal gespannt auf etwas Neues, auf neue Schemata und Möglichkeiten, einen Computer zu organisieren. Hach, ich kann's gar nicht erwarten, mein Äpfelchen in Händen zu halten :)
     
  12. swensa

    swensa Adams Apfel

    Dabei seit:
    29.09.06
    Beiträge:
    522
    Du bist es als Windows - User gewohnt kompliziert zu denken, das wird zur Folge haben, dass Du Dich am Mac mal richtig entspannen kannst :) .

    Bei mir war das so:
    Erstes Mal am Mac -> erstmal blöd drein geschaut

    15 Minuten später -> ich konnte damit arbeiten

    1 Stunde später -> ich hab bis auf wenige Fragen, die sich später noch klären ließen (hier bei Apfeltalk zum Beispiel) das System beherrscht

    14 Tage später - habe ich mir meinen ersten Mac gekauft

    seit diesem Tag - will ich nie wieder was anderes haben.

    Viel Freude mit Deinem Mac, die Entscheidung wirst Du sicher nicht bereuen!

    Gruß Swen
     
  13. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.039
    Nur so zur Info: Man kann den Wechsel zu MacOS auch Stück für Stück vollziehen.

    a) Man installiert per Bootcamp zusätzlich Windows und kann dann beim Start entscheiden, welches Betriebssystem es sein soll. Dann braucht man auch keine Festplatten umzubauen.

    b) Man lässt Windows in einer sog. virtuellen Maschine (Parallels, u. a.) laufen und kann dann im laufenden Betrieb auch Windows-Software nutzen (jedenfalls solche, die nicht sehr große Hardwareanforderungen stellt).

    Ich nutze Variante "b)" und bin sehr zufrieden damit. Starte die Windows-Anwendungen nur bei Bedarf und habe mittlerweile fast alle durch Mac-Anwendungen ersetzt. Nur für Lotus Word Pro habe ich noch keine 100% kompatible Alternative gefunden - weil es halt keine gibt.

    Meine Empfehlung: Ran an den Mac. Ist wirklich ein tolles System, wenn man auch das Geld dafür ausgeben möchte.
     

Diese Seite empfehlen