1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X - TIme Machine mit Freecom Storage Gateway

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von redepitt, 14.06.09.

  1. redepitt

    redepitt Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    16
    Hallo @ all,

    ich bin ja noch nicht solange MAC-Nutzer und stehe schon wieder vor einem kleinen Problemchen ...

    Ich habe noch einen Freecom Storage von meinem Windows-Rechner, welchen damit immer gesichert habe. Nun ist das Freecom-Gerät auch eine Netzwerkfestplatte und ich habe mir nun gedacht, dass ich meine Backups nun sehr komfortabel mit diesem Gerät machen könnte.

    Eine Verbindung bekomme ich zu dem Gerät und kann auch mit dem "Finder" Dateien schreiben sowie lesen. Allerdings bekomme ich es nicht hin, dass das Gerät wie ein Laufwerk vorne auf dem Desktop angezeigt wird und kann es auch nicht bei Time Machine als Laufwerk zur Sicherung angeben.

    Hat jemand eine Ahnung was ich machen muss ??

    Finden kann ich das Laufwerk nur im Finder unter "Freigaben".


    Danke im Voraus für Eure Hilfe ... Gruß Peter
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Doch, bist du mit Sicherheit, wenn dein PC am Netzwerk angeschlossen ist/war.
    Time Machine kann keine Sicherungskopien auf Netzwerkfestplatten erstellen. Im Internet publizierte Workarounds dafür sind [highlight]tunlichst zu vermeiden![/highlight]
     
  3. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.249
    Nö, die funktionieren absolut problemlos. Oder glaubst du, Apple hat für die Time Capsule und MacOS mal eben die Netzwerkprotokolle neu erfunden? Anleitungen gibt's auch hier bei AT - die Suchfunktion hilft weiter.

    Gruss,
    Dirk
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Und ich bleibe dabei: Sobald es eine "Anleitung" braucht funktioniert's nicht richtig! Die Time Capsule ist die einzige Netzwerkfestplatte, die Time Machine fehlerfrei anspricht. Mit anderen (nota bene: von Apple nicht unterstützten) Lösungen schlägt das Backup im Verlauf der Zeit fehl.

    Und wenn's das nicht tut, dann bleibt immer noch ein Riesenhaken: Von einem NAS/einer Netzwerkfestplatte ist es nicht möglich, sein System wiederherzustellen!
    Viel Spass beim Neuanlegen des OS, wenn dir die HD abschmiert.;)
     
  5. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.249
    Das ist mit der grösste Unfug, den ich hier seit langem gelesen habe.

    D.h. die von Apple ebenfalls propagierten Lösungen wie z.B. Backup auf Netzwerklaufwerke an MacOS X Server sollte man auch nicht benutzen? Und von den Buffalo-NAS, die explizit mit TM-Unterstützung beworben werden sollte man auch die Finger lassen?

    Also ich kann dazu nur sagen: Stimmt nicht. Aber ich benutze diese Lösung erst knapp zwei Jahre - "im Verlauf der Zeit" ist natürlich ein relativ weiter Begriff, insofern magst du "auf die Dauer" Recht haben... Wieviele von Apple nicht unterstützte Lösungen hast du im Einsatz?

    Mal ganz davon abgesehen: Das Forum ist voll von Leuten, bei denen das Backup auch mit der TC "im Verlauf der Zeit fehl" schlägt. Heisst das, die TC sollte man auch nicht benutzen?!

    Auch das ist nicht richtig. Selbstverständlich lässt sich das System auch wiederherstellen - über das Installationsmenü ist es allerdings zugegebnermassen ein wenig trickreich, da man erst in der Konsole den Netzwerkzugriff wieder aktivieren muss. Es gibt aber mindestens zwei alternative Wege: So ziemlich jedes NAS (ausser der TC) kann auch als USB- oder FW-Laufwerk gemountet werden und davon kann man das System im Fall der Fälle direkt wiederherstellen. Wenn das nicht geht, kann man MacOS neu installieren und dann vom NAS wiederherstellen - nicht so elegant wie mit der TC oder dem MacOS Server, aber Wiederherstellungen macht man ja nun auch nicht regelmässig.

    Gruss,
    Dirk
     
  6. redepitt

    redepitt Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    16
    Hallo GunBound & Scotch,

    danke für Eure Antworten ...

    - Also zunächst bin ich Besitzer eines MBP seit 05.2009, was ich noch als "neu" bezeichnen würde und mich daher auch noch nicht wirklich mit dem System auskenne .... daher würde ich mich auch noch als Neuling bezeichnen :)

    Mit dem Backup via einer Netzwerk-Festplatte gehen Eure Meinungen ja voll auseinander.

    Wenn ich es also richtig gelesen habe, dann ist das Ganze möglich, allerdings im Problemfall mit der HDD mit Aufwand verbunden, da das System nichtmehr "einfach" hergestellt werden kann.


    Wenn das so stimmt, was kann ich denn als Alternative sehen ... ?? Sprich ... ein Backup "schnell", am Bestem im LAN bzw. W-LAN und mit Time Machine ??

    Gruß ... Peter
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Anscheinend scheint es irgendwie möglich zu sein. Ich weiss nicht…
    …du kannst es ja mal versuchen: Öffne das Terminal und gib folgenden Befehl ein (Copy&Paste):
    Code:
    defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1
    Du siehst, in Namen kommt ein "Unsupported" vor, also würde ich diese Funktion mit Bedacht anwenden.

    Hat die Netzwerkfestplatte zusätzlich noch einen USB- oder FireWire-Anschluss? Dann ist auch das Wiederherstellen kein Problem.

    Es geht sogar auch, wenn die HD via Netzwerk angeschlossen ist, dann jedoch nur umständlich. Dazu müsstest du Mac OS X von der System-DVD neuinstallieren, dir einen neuen Account einrichten und dann die Daten manuell von der Festplatte holen und in die betreffenden Ordner legen. Sonst hättest du mit wenigen Klicks deine HD inklusive Dokumente/Programme/Einstellungen direkt wiederherstellen können.
     
  8. redepitt

    redepitt Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    16
    Also ich habe mal den Befehl im Terminal eingegeben ... aber eine Antwort vom System gab es nicht .. :(

    Das Freecom Storage Gateway hat auch einen USB Anschluß, allerdings sind diese nur zum "sichern" gedacht und für Netzwerkgeräte wie Drucker etc. Daher denke ich dann auch, dass die ganze Datensicherung dann trotzdem wieder für die Füße ist ... man möchte ja mit wenig Aufwand alles sichern und dann im Extremfall mit einem Klick alles wieder herstellen.

    Ich habe das ja die ganze Zeit über meine Wechel-HDD am laufen, aber mal ehrlich ... warum kaufe ich mir ein Laptop, wenn ich doch wieder die ganze Zeit am Schreibtisch hänge wegen der Datensicherung ... :(

    Somit muss ich dann doch ein TC kaufen um das "volle Programm" nutzen zu können und flexibel zu bleiben mit dem Laptop ...
     
  9. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Hast du dich schon einmal neu angemeldet, nachdem du den Befehl eingegeben hast?
     
  10. redepitt

    redepitt Granny Smith

    Dabei seit:
    19.05.09
    Beiträge:
    16
    ... noch nicht ... aber jetzt ... hatte aber weder eine Wirkung noch eine Antwort :(
     
  11. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.249
    Naja, ganz so einfach ist es nicht: Das hebelt nur die (künstliche) Sperre in Leopard aus, damit TM Netzwerklaufwerke "sieht". Die wirkliche (und einzige) Krücke bei der (erstmaligen) Einrichtung eines TM-Backups auf einer Netzwerkplatte ist das Anlegen sparsebundles mittels Festplattendienstprogramm - dass muss nämlich die richtige Kennung kriegen, sonst spielt TM nicht mit. Aber wie gesagt, dazu gibt's zahlreiche detaillierte Anleitungen.

    Gibt's auch nicht - das Kommando hebt nur die künstliche Sperre für Netzwerklaufwerke in MacOS 10.5 auf. Wenn du allerdings ein Netzwerklaufwerk gemountet hast, dann siehst du es jetzt in der TM-Konfiguration, d.h. du kannst es als Backup-Medium auswählen. Das Backup geht dann ellrdings sofort schief, da das Anlegen des sparsebundles nicht funktioniert - siehe oben. Wenn du das erledigt hast, läuft das Backup über TM dann ganz normal.

    Um den kompletten Komfort zu haben: Ja. Oder eben einen MacOS X Server ;) Die Funktionalität an sich kriegst du auch mit einem anderen NAS hin.

    Gruss,
    Dirk
     

Diese Seite empfehlen