1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X 10.4.5.: Nervige, untote Fehlermeldung ;)

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von monozelle, 03.03.06.

  1. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Warum untot? Weil sie immer und immer wieder kommt, egal wie oft man sie killt...

    [​IMG]

    OS X Tiger 10.4.5. Immer direkt nach dem Hochfahren. Wenn ich "Korrigieren" klicke, folgt Eingabe des Admin-Passwortes und Neustart, dann hab ich ein paar Tage Ruhe. Dann ist sie wieder da. Ist keine wirkliche Katastrophe, aber es nervt.

    Wie krieg ich diesen Zombie in die ewigen Jagdgründe? ;) Jemand eine Idee?

    In den Startobjekten liegen folgende Dinge:
    - Quickeys (Programm)
    - Extensis Suitcase X1
    - iCal Alarm Scheduler
    - FaxServer (hm... warum eigentlich... den kann ich auch rausschmeißen...)
     
  2. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    :(

    Mist. Okay... ich werd's versuchen. Danke für den Hinweis.
    Aber so katastrophal finde ich die Anwendungen nicht, denn sie funktionieren recht gut. Kennst Du praktikablere Alternativen?

    Gruß
    --- m ---
     
  3. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Hi Pete! Danke vielmals für's Feedback!

    Ich habe Deine Anregungen mal ausprobiert!

    Sieht sinnig aus. Funktioniert aber nicht, sorry. Zum Beispiel in FreeHand, Befehl "Öffnung" (einen Zeichenweg aus einem anderen ausstanzen). Reagiert nicht. Bei Photoshop geht's gar nicht ("Sie können für das Programm "Adobe Photoshop" keine Tastaturbefehle hinzufügen"). Gut, da gibt es die Aktionen - aber irgendwann sind die F-Tasten alle doppelt und dreifach belegt, was bei mir langsam der Fall ist. Und wenn alles auf den Funktionstasten liegt, erhöht das nicht gerade die Übersichtlichkeit.

    Mit QuicKeys kann ich wirklich komplexe Auswahl- und Klickreihenfolgen festlegen - und, entschuldigung, es funktioniert fabelhaft. "Katastrophal und überholt" finde ich das Programm nicht, ich kenne es seit System 7-Zeiten und es hat mir noch nie Probleme verursacht.

    Auch sehr pfiffig! Aber das geht nicht für OS X und Classic gleichzeitig, oder? Und außerdem scheinen die Schriften erst nach einem System-Neustart zur Verfügung zu stehen... oder? Auch hier hat es mit FreeHand und Photoshop nicht funktioniert... jedenfalls nicht ohne Systemneustart.

    Mit Suitcase muss man nicht einmal das Programm neu starten. Auch hier - sorry, nicht praktikabel für mich.

    Natürlich kostet dieses Programm Geld, das ist kein Argument. Ein Döner kostet auch Geld, und der ist in 10 Minuten auf Nimmerwiedersehen weg.

    Es benutzt komplizierte Tricks, um zu tun, was es tut ---> das tun Programme wie Photoshop auch. Das tue sogar manchmal ich. Du hättest mich beim Anschrauben meines CD-Regals sehen sollen. Da greifste Dir an den Kopp... ;)

    Es belastet die CPU ---> hab ich nichts davon gemerkt.

    Es gräbt im System rum und verursacht Fehler ---> DAS wäre ein Argument...;) bisher habe ich aber noch keinen Beweis gefunden, dass Suitcase oder QuicKeys die Schuldigen sind. Ich suche weiter.

    Ich bräuchte vorher praktikable Alternativen, also Programme, die eventuell weniger Probleme verursachen und genau das Gleiche für mich tun können. Was sind Eure Erfahrungen?

    Gibt es Erfahrungen mit z.B. Font Agent Pro und Font Explorer X, was die schnelle und bequeme Aktivierung von Schriften angeht? Und gibt es eine "bessere" Alternative zu QuicKeys?

    Meinungen? :)
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Der Ordner /Library/StartupItems/ hat *nichts*, aber schon *überhaupt nichts* mit den Programmen zu tun, die du über "Systemeinstellungen/Benutzer/Startobjekte" automatisch öffnest.
     
  5. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Ah, okay. Wichtiger Hinweis. :) Danke.
    Also komplett falsche Fährte. Woher kommt die Fehlermeldung dann?
     
  6. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Man muss natürlich immer im Kopf behalten, dass FontExplorer X ein Beta ist. Aber ich habe unter OS X noch kein besser funktionierendes Schriftenverwaltungsprogramm gesehen. Funktioniert bei mir problemlos.
    Nur muss zuerst FontExplorer X geöffnet werden, danach die Anwendungen wie PS oder FH. Weiß nicht nicht mehr, wie das bei Suitcase war, ob man das nach den Programmen starten konnte … FE X muss aber definitiv vorher gestartet werden, ansonsten muss man die Anwendungsprogramme noch mal neu starten.

    [edit] Soweit ich noch im Gedächtnis rumkramen kann, muss auch Suitcase vorher gestartet werden, oder? [/edit]
     
  7. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    die standardmethoden haste durch?
    knoblauch, kreuze, holzpflöcke und weihwasser?

    dann musste dich an die sinnvollen replies hier halten... :)
     
  8. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Yep. Suitcase liegt bei mir in den Startobjekten, wie ich eingangs erwähnte. Bleibt auch die ganze Zeit im Hintergrund aktiv. :)

    Soweit ich bisher feststellen konnte, beherrscht FontExplorerX leider nicht das gleichzeitige Aktivieren von Schriften in OSX und Classic bei laufenden Programmen (also gewissermaßen "Font Hot Plugging"!) - was Suitcase allerdings kann, was ich für ein ziemlich aufgebufftes Feature halte - und was mir die Arbeit unglaublich erleichtert.

    Ich habe bei Sonnenaufgang die "römischen Rituale" rezitiert und eine Silberkugel in die Hauptplatine gefeuert. Seitdem keine Fehlermeldungen mehr. ;)
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Keine Ahnung, was du alles installiert hast.
    Wirf einen Blick in den Ordner.

    Ich tippe auf diese überaus "wertvolle" Software von Microsoft, die man von Connectix gekauft und vergewaltigt hat...
     
  10. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
  11. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    In welchen Ordner? User, Library, System, Receipts, Preferences, Programme?

    Okay, Du hast gewonnen. Ich fände es sehr freundlich von Dir, wenn Du etwas konkreter werden könntest. ;)

    Die einzigen Microsoft-Produkte laufen bei mir, wenn überhaupt (vielleicht 2-mal im Jahr) unter Classic: Word und Excel 2001. Höllenunstabil. Und nur, weil ich hin und wieder Angebote und Mediadaten in diesen Formaten bekomme und öffnen muss. Früher hatte ich noch Outlook Express unter Classic, bin aber seit 2 Jahren bei Thunderbird und mittlerweile bei Apple Mail.

    Von Connectix hatte ich schon seit vielleicht 10 Jahren nix mehr auf irgendeinem Rechner laufen... wenn ich mich nicht irre... *grübl*
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Die Fehlermeldung erscheint zwar lange genug für einen Screenshot, aber nicht lange genug um sie einfach nur mal kurz zu lesen???

    (Fielmann ? :) )

    VirtualPC 7 ist ein beliebter und bekannter Kandidat für solchen Murks.
    Ist natürlich nur ein Schuss ins Blaue mit verbundenen Augen...
     
  13. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Hi Rastafari,

    [ironie]
    Woher soll ich denn wissen, dass eine "nicht korrekte Sicherheitseinstellung" (was immer das bedeutet und was immer es für Konsequenzen für mich haben mag) eines Ordners (der einen Namen trägt, den man besser nicht ins Deutsche übersetzt, weil sein Name von der Bedeutung her *nichts*, aber auch wirklich *gar nichts* mit dem zu tun hat, wonach er klingt) direkt und unmittelbar mit seinem Inhalt zusammenhängt? Und vor allem - wie komme ich auf die Idee, der feilgebotene, psychologisch-beruhigend-blau-pulsierende Button "Korrigieren" könnte das Problem tatsächlich so behandeln, wie sein Name es vorgaukelt? Nämlich --- es aus der Welt schaffen?
    [/ironie]

    *lufthol*
    Mann, unter OS 9 war das alles etwas einfacher.

    Ich unwissender Wurm. Wieder was gelernt. Aber welche "Library" ist denn gemeint? Die im System? Die im Benutzerordner? Die auf der obersten Ebene?
    Wenn die auf der obersten Ebene gemeint ist - ja, da finden sich ein paar Dinge, die ich eher nicht benötige und einige, bei denen ich nicht sicher bin. Darf man denn dort überhaupt manuell herumfuhrwerken?

    Dort drinnen sind 5 Ordner:
    - Ordner "Adobe Version Cue" (landete vermutlich mit dem Update auf CS dort, lass ich lieber in Ruhe?)
    - Ordner "M-Audio Firmware Loader" (ich besaß mal ein MIDI-Interface von M-Audio, das ist aber mittlerweile schon längst Geschichte - das könnte also weg?)
    - Ordner "PACESupport" (keine Ahnung)
    - Ordner "RetroRun" (könnte mit Retrospect zu tun haben, lass ich lieber in Ruhe?)
    - Ordner "Tablet" (ich benutze 2 WACOM-Tabletts, also Finger wech?)

    Uff. Nein, hatte ich zum letzten Mal vor ca. 10 Jahren vor Augen, das Ding. Hat gereicht... ;)
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Es hätte zur Konsequenz, dass ein gewisser Toni M. Akkaroni aus Neapel-Mitte letztendlich selbst entscheiden könnte, welche Dateien du ihm zum "Extreme Filesharing" zur Verfügung stellst...

    Oh, das hatte ich vielleicht etwas ungünstig formularisiert...
    Es sind da sehr wohl "Startobjekte" drin... ...aber nicht deine.
    Sondern die des root-Benutzers... (gewissermassen)
    Erklärt das für dich den Sicherheitsalarm hinreichend?

    Das kann er, das kann er...
    Nur... er kann eine total verbockte Systemerweiterung oder sowas ähnliches mit entsprechendem "Tiefgang" im System nicht davon abhalten, das Problem ständig neu zu erschaffen, kaum dass es beseitigt wurde...

    Da hast du wohl recht.
    Aber: Unter Windows wird es bis in alle Ewigkeit tausendmal schlimmer sein. :)

    Und:
    Ich kenne so manches OS aus meiner "Vita", darunter etliche Unixe und sehr Unix-ähnliche.
    Lunix in 423,7 Varianten, SysV, UnixWare, SCO Unix, Coherent, Irix, Ultrix, Sinix, AIX, BeOS... wenn ich da für jedes nur einen Cent kriegen würde...
    Kannst Gift drauf nehmen:
    NeXTStep -heute Mac OS X genannt- war schon immer der Diamant im Steinbruch.
    Motz nicht, oder ich setze dich zur Strafe zwei Wochen vor eine Debian-Pandorabüchse mit KDE drauf...oder noch besser vor eine HP-UX mit Motif und OpenLook...*das* wirkt Wunder. :)

    Die "lokale" - die in der obersten Ebene. Die im Systemordner würde heissen:
    /System/Library/

    Die Tilde am Anfang steht für einen Benutzerordner. Die Tilde ganz allein ohne einen Benutzernamen dran bezeichnet davon immer deinen eigenen. Die private Library vom Benutzer 'willi' hiesse konsequenterweise abgekürzt:
    ~willi/Library/
    Die in deinem eigenen privaten Ordner hiesse einfach nur:
    ~/Library/

    Der führende Slash dagegen meint immer das Root deines Startvolumes.
    /Ordnerpanik
    ...meint also ein Objekt namens 'Ordnerpanik' direkt im Wurzelverzeichnis deines Startvolumes, von dem aus das System momentan läuft.

    (Startest du mal von einer anderen Festplatte, dann bekommt solange eben dieses andere Volume die tragende Rolle der 'Wurzel' aufgebrummt.)

    Schwierig?

    Normalerweise nicht. Aber in der Liebe, im Krieg und beim Zertrampeln von Bugs ist alles erlaubt. :)

    Deinstalliere es, wenn du es nicht brauchst. 'VersionCue' sollte sowieso nur 'VerdrussKuh' heissen. Ich glaube, das wurde nur programmiert, um den Verkauf von neuer Hardware anzukurbeln. Sozusagen ein softwaremässiges "G4-to-G3-Downgrade". Auf G3 mit weniger als 500 MHz schafft das Teil es angeblich sogar, alle anderen Programme tatsächlich *rückwärts* laufen zu lassen, sobald man es aktiviert...

    Gibt es einen De-Installer dafür?

    Warte, bis der Fehler erneut auftritt, und repariere ihn dann einfach mal *nicht*.
    Dann sieh nach, ob einer der Ordner Eigentümer oder Rechte hat, die aus der Reihe tanzen, und du hast deine Wildsau im Fadenkreuz.
    Anschliessend gilt es nur noch rauszufinden, welche sonstigen, im System verstreuten Überreste noch zu dieser Software dazu gehören.
    Fündig wirst du da meist in einem der "Extensions"-Ordner in einer der Libraries, in dem sich ein dazugehöriges Bundle mit dem Suffix *.kext findet.

    Das "StartupItem" ist nämlich idR nur ein kleines Hilfsskript um irgendwas anzuwerfen, die eigentliche Software steckt woanders.
    Allerdings bevor du mir barfuss auf die Pirsch gehst ... ein vorhandenes Deinstallationsprogramm ist immer die erste Wahl.
     
  15. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Wow. Feedback deluxe... :D

    :-[ Stimmt! Du hast Recht. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!... ebenso FreeHand - wobei hier immer die Befehlstaste dabei sein muss...
    Wie dem auch sei. Noch ist QuicKeys nicht als Gefahrenquelle entlarvt, und solange gebe ich dem Proggie eine Chance. ;)

    Photoshop CS und FreeHand MX (Version 11.0.2). OS X 10.4.5. Die Schriften standen leider nicht zur Verfügung. Auch nach einem Programmneustart nicht. Ich hab's doch probiert... Aber Du liegst nicht ganz falsch: Ich arbeite tatsächlich noch mit einigen Sauriern unter Classic - zum Beispiel (autsch) Quark 4.1 und (uiiiii) Fontographer und (aaaahhrg) Adobe Streamline und (iiiihhhh) Specular TextureScape (geniales Teil!)... aber die Zusammenarbeit Suitcase X und Quark 4.1 klappt 1a. Warum soll ich da meckern? Auch hier gilt: Im Zweifel für den Angeklagten... ;)

    Und die Methode hat einen weiteren Haken: Ich stelle ständig Duplikate von Schriften her und lösche sie wieder. Da Schriften unter OS X etwas anders gehandhabt werden, habe ich natürlich - als alter OS9-Recke - alles fein säuberlich, nach Alphabet geordnet, Etikettchen drauf, alles im eigenen Ordner - in einem extra Schriften-Verzeichnis abgelegt. Wenn nun der Panik-Kunde X wieder anruft und meint, ich müsse ihm mal wieder die Kuh vom Eis ziehen, indem ich seine mit 200 Schriften, drölfzig RGB-Farben und unsichtbaren Layern verseuchten FreeHand-8-Dateien reinzeichne, geht der Spaß so richtig los. Da sind mir ein paar Klicks im Suitcase lieber als wildes Umherduplizieren von Fonts in einem System, das ich - wie man sieht - auch nach 2 Jahren Benutzung noch nicht komplett kapiere... ;)
     
  16. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    Hi Rastafari!

    Ach er. Der kommt nachher sowieso vorbei und schaut nach, ob der Beton in meinem Fußbad schon hart ist.

    Nein. Der mit dem M.Akkaroni war bildhafter.

    Okay, ich verstehe. Ich bin ungerecht und hart gewesen. Innere Stimmen zwingen mich bisweilen dazu.

    Und darauf erhebe ich mal kurz den mit Calva gefüllten Schädel meines Feindes und trinke einen auf die universelle Gerechtigkeit. Wohlsein.

    Oh ja. Ich hatte auch schon mal einen VC-20. :D

    Ich motze doch nicht. Ich hab zwar keinen blassen Schimmer, wovon Du sprichst, aber es klingt so gemütlich wie ein Swimmingpool voller Klobürsten. Ich gestehe alles und bin ab jetzt ganz zahm.

    Normalerweise werden die mit dem Installer geliefert, oder? Die Installation war eine ".mpkg"-Kiste. Der "DesInstaller" listet aber nix auf mit dem Namen "M-Audio". Dann denke ich mal --- Nein.

    Okay. Danke! :)
     
    1 Person gefällt das.
  17. monozelle

    monozelle Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    105
    So... eben war's wieder soweit mit der Fehlermeldung. Habe Deinen Vorschlag berücksichtigt. Es sieht so aus:

    Der Ordner ../Library/Startupitems selbst hat
    Eigentümer & Zugriffsrechte: Nur Lesen
    Details:
    Eigentümer: System
    Rechte: Lesen & Schreiben
    Gruppe: wheel
    Rechte: Lesen & Schreiben
    Andere: Nur lesen


    In diesem Ordner sieht es bei allen Objekten so aus - Gruppe "wheel" darf nur lesen.
    Eigentümer & Zugriffsrechte: Nur Lesen
    Details:
    Eigentümer: System
    Rechte: Lesen & Schreiben
    Gruppe: wheel
    Rechte: Nur lesen
    Andere: Nur lesen


    Außer beim Ordner "RetroRun" --- hier darf "wheel" lesen und schreiben.

    Eine Spotlight-Suche nach RetroRun führte mich direkt zum Benutzerhandbuch-PDF von Retrospect:
    [​IMG]

    So... und jetzt glaube ich auch, das Auftreten der Fehlermeldung rekonsturieren zu können: Am Abend vorher habe ich ein Backup gefahren. Bingo. Vielleicht sollte ich mich mal an ein Retrospect-Forum wenden. Oder hast Du, Rastafari, Erfahrungen mit Retrospect? Ich benutze diese Software schon sehr lange... wesentlich länger als OS X.

    Jedenfalls - DANKE für Deine Tipps! :) Das hat mich schon ziemlich weitergebracht!
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    Wenn das auch bei den darin enthaltenen Objekten so ist, ist der Fehler sicherheitstechnisch unbedenklich.
    Schlimm würde es nur, wenn die Besitzer/Gruppen andere sind bzw. noch andere darin schreiben dürfen als nur root/wheel.
    (wheel ist die "Privatgruppe" von root - fast das gleiche also. 'Fast' jedenfalls...)

    Das Problem dürfte dort sicherlich bekannt sein, ja.

    Dann nutzt du sie so lange ich sie meide? :)

    Ist keine Abwertung - mir fehlt nur jeglicher Bedarf dafür - und solche Lösungen wie Retrospect finde ich ganz grundsätzlich nicht gut. Besonders bei Backups setze ich nicht gern auf Dinge, die mich abhängig von bestimmter Soft- oder Hardware machen. Da bin ich sehr ... "konservativ". Was bei solchen Fix-und-Fertig-Lösungen rumkommt, erlebst du ja gerade in Ansätzen...
     

Diese Seite empfehlen