1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Organisatorische Frage zur Datensicherung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von k0rben, 03.06.08.

  1. k0rben

    k0rben Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    125
    Hallo zusammen,
    ich werde mir heute eine 2,5" HDD mit 320Gig anschaffen. Vom Mac aus soll hier die Datensicherung per Time Machine passieren, desweiteren soll auch mein Musikarchiv sowie diverse Filme darauf Platz finden. Nun frage ich mich, wie ich das alles organisatorisch hinbekomme, da die Windows-Kiste schon auch noch darauf zugreifen soll. Am Besten wird wohl sein, die Festplatte zu partitionieren, d.h. eine Partition im Apple konformen Format, sowie noch eine NTFS Partition für die Files.
    Das ist jedenfalls mein Ansatz, oder wie würdet ihr vorgehen ? Eine Frage auch noch zu Time Machine ... wie sehen die Sicherungen denn auf der Platte aus ? Gibt es dort ein Ordner wo alles reingesichert wird, oder geschieht das über viele kleine Dateien, evtl. sogar versteckt ?
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, kann ich ja vom Mac aus nicht auf eine NTFS-Partition schreiben, oder doch ?! Wie sieht es bei FAT32 aus ?
    Zur Not habe ich auch noch eine 3,5" 120GB Platte rumfahren, an sich könnte ich auch diese alleine für die Time Machine verwenden, und die 320er für den Rest.
    Ich wäre euch jedenfalls sehr dankbar wenn ihr mir mal eure Lösungsvorschläge mitteilen könntet ...

    Gruß k0rben
     
  2. chrisbiolog

    chrisbiolog Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    329
    Also ich habe noch ein PowerBook aber generell halt ich es für ganz praktisch ein bootfähiges Backup zu haben.
    Ich kenn mich nun nicht aus mit TimeMachine aber ich nutze SuperDuper (muss hier aber Mac Os x extended format sein) und benötige dafür eine eigene Partition um dort ein bootfähiges Backup zu machen.

    Dann habe ich noch ander Partitionen auf der externen auf der ich z.B. meine iTunes library habe und weiter Fotos und so weiter.

    Soweit ich weiss kann man FAT32 mit Mac und DOSe nutzen. Hab das auf meiner anderen Externen.

    Gruss

    B.
     
  3. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Das ist natürlich Ansichtssache, ob man einen bootfähigen Clone haben will oder nicht. Ich mache seit 10.5 und TimeMachine keinen mehr (mit den vorherigen System-Versionen hatte ich das auch).
    Mir genügt es, im Notfall von der System-DVD zu starten und dann aus dem TimeMachine-Backup den letzten Stand wiederherzustellen.
    Das funktioniert zuverlässig (ich hab's auch erst mal ausprobiert) und so habe ich auf jeden Fall ein aktuelles Backup, was ich früher mit meinen Clones nicht immer hatte (Zeitaufwand!).
     
  4. Arni

    Arni Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    30.01.08
    Beiträge:
    239
    externe HDD: (beide Partitionen als "MAC OS X Extended" formatiert)
    1. Partition=> bootbares SuperDuper Image meines MAC OS X Systems
    2. Partition der externen ist mein Winclone-Image der Bootcamp XP-Partition.

    Auf einer kleineren 2,5" hab ich dann das Time Machine backup.

    Falls du für Windows und Leopard eine Partition brauchst, um gemeinsam Daten zu nutzen/auszutauschen =>eigene FAT32 Partition erstellen auf einer externen(max 32GB).
     
  5. chrisbiolog

    chrisbiolog Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    329
    Wie gesagt ich kenne Time Machine nicht. Aber mit den SMART-Backups ist der Zeitaufwand sehr gering für mich.

    B.
     
  6. k0rben

    k0rben Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    125
    Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit Paragon NTFS gemacht ?
    Und hierzu auch gleich noch eine Frage:
    Übernimmt der Paragon-Treiber nur bei NTFS-Lese/Schreibvorgängen oder läuft der gesamte interne Datenverkehr (also auch auf der HFS+ Partition) über den Paragon Treiber ? In meinem MacOS wollte ich eigentlich keine Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen, daher würde mich das schon sehr interessieren.
     

Diese Seite empfehlen