1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ordner versperren!!

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von maramee, 17.02.06.

  1. maramee

    maramee Gast

    guten morgen!

    ich hab da mal ne frage.. und zwar ein kunde hat ein powerbook.. er ist arzt und alle kollegen können es benützen um ihrer arbeit nachzugehen..-normal!
    nun gibts da einen ordner über den nur er verfügen möchte! und ein kennwort benötigt um ihn zu öffen...
    ist das möglich?? kann ich einen einzigen ordner mit einer kennwortabfrage verschlüsseln??

    thx für jeden tip!!

    peetz
     
  2. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin,

    Das geht mit einem Disk-Image. Einfach mit dem Festplattendienstprogramm ein
    "verschlüsseltes" Disk-Image erstellen. Dort dann die Dokumente reinschreiben. Jedes mal wenn das Disk-Image aktiviert werden soll, muss Mensch ein Passwort eingeben. ;)

    Hier Step-by-Step:

    1.) Festplattendiesntprogramm unter Programme/Dienstprogramme/ starten.

    2.) Neues Image erstellen

    [​IMG]


    3.) Image-Einstellungen vornehmen

    [​IMG]

    • Oben Dateinamen und Speicherort wählen
    • (Ziel-)Größe Festlegen (z.B. 100 MB)
    • Verschlüsselung aktivieren
    • Format wählen (z.B. mitwachsendes Image)

    Unterschied "beschreibares Image" gegen "mitwachsendes Image": Das mitwachsende passt seine Grösse nach dem Inhalt an. d.h. es ist anfangs kleiner und wächst je nach inhalt bis zur angegebenen Zielgrösse mit. Beim "beschreibaren Image" ist die Grösse fix. d.h. es benötig von Anbeginn die angegebene Grösse, auch wenn noch nix drin ist.


    4.) Passwort vergeben

    [​IMG]

    Hier wird das Passwort für den Zugang zum Image eingegeben.
    Wichtig: Hier den Haken "im Schlüsselbund speichern" wegmachen, sonst macht alles keinen Sinn

    5.) Image wird erstellt

    Am oben ausgewählten Speicherplatz erscheint nun das Diskimage (.sparsimage oder .img je nach verwendetem Format unter Schritt 3)

    [​IMG]

    und auf dem Schreibtisch erscheint das aktivierte Volumen. Dort kann Mensch jetzt seine Dokumente reinschieben. Kann ganz normal mit APFEL+E oder das schieben auf dem Papierkorb "ausgeworfen" werden. Verhält sich wie ein Datenträger.

    Sobald das Image wieder aktiviert werden soll, muss das festgelegte Passwort eingegeben werden.

    Gruss,
    Simon
     
    #2 yjnthaar, 17.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.06
    Herr Sin und daveinitiv gefällt das.
  3. athink

    athink Stechapfel

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    156
    An ein image hab ich auch als erstes gedacht. Oder du nimmst LameSecure (macht aus Ordnern ein Progrämmchen, das ein Passwort beim öffnen will) oder ApiMac Secret Folder (lässt Ordner unsichtbar werden, bei Bezahlung der Sharewaregebühr auf Wunsch auch mit Passwortschutz).

    Grüsse

    Update: Mit solchen Progis immer vorsichtig sein... Ich hab mit LameSecure das iPhoto von meiner Freundin auf ihren Wunsch verschlüsselt, Monate später war dann die iPhotobibliothek weg... Weiss nicht, obs wirklich an LameSecure gelegen hat, aber wer weiss. Seitdem bin ich vorsichtiger...
     
    #3 athink, 17.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.06
  4. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    hab "oben" noch ne Step-by-Step reingemacht. ;)
     
  5. maramee

    maramee Gast

    danke mein ninscha-held!! ich versuchs- mal schauen ob ich das schaffe!!
     
  6. maramee

    maramee Gast

    so.. und warum bin ich ein marmorapfel? ;)
     
  7. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Du bist ein Flaschenapfel. :p

    Salve,
    Simon
     
  8. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin,

    Hab meine Anleitung nochmal korrigiert, da ich einen kleinen Fehler bei den Erklärungen drin hatte. :)

    Gruss,
    Simn
     
  9. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Super Tutorial, aber gehe ich recht in der Annahme, dass die Option "mitwachsendes Image" leider erst ab OS X 10.4.x verfügbar ist?

    Gruß
    Daniel
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Nein. Vorher war sie nur versteckt und nur per Raburixx-Trixx zugänglich.
    Mit Tiger wurde das Dateiformat grundsaniert und gilt jetzt als stabil.
    Ein ganz normales Image lässt sich aber genauso verschlüsseln, das ist halt dann nur von Anfang an grösser.
     
  11. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Das heisst: Es ginge mit einem Trick, es ist aber davon abzuraten.
    Was für ein Trick wäre das, und warum ist davon abzuraten?

    Gruß
    Daniel
     
  12. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Habe jetzt ein Image mit einer fixen Größe erstellt und ein Passwort hinzugefügt, aber er fragt beim mounten des Images das Passwort nicht ab.

    Was hab ich da falsch gemacht?
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Das Freischalten zusätzlicher Menüoptionen im FP-DiPro (bzw in DiskCopy bei Puma/Jaguar). Das geht im Terminal per 'defaults...' oder ganz bequem zB mit TinkerTool o.ä.

    Abzuraten, weil:
    a) Es an der erwarteten Abwärtskompatibilität des Dateiformats mangelt.
    Das Dateiformat selbst wurde mehrfach aktualisiert und auch die Verschlüsselung wurde mal in einer Weise überarbeitet (FileVault), die beim Austausch zwischen verschiedenen OS-Releases zu Kopfschmerzen und Datenverlust führen kann. Da ist Handarbeit im Terminal angesagt.

    b) "Sparseimages" ursprünglich nur gedacht waren als ein Zwischenschritt bei der automatischen Image-Erstellung von Volumes oder Ordnern, nicht aber als dauerhaftes Speichermedium zur normalen Verwendung.
    Die betreffende man-Page kommentiert das so:

    > USING PERSISTENT SPARSE IMAGES
    > SPARSE images (and shadow files) were originally
    > designed for the intermediate steps in the creation
    > of other images (e.g. UDZO) when final image sizes
    > are unknown. As of OS X 10.3, partially-updated
    > SPARSE images are now properly handled such that
    > they can be safely used for persistent storage.
    > SPARSE images are not recommended for persistent
    > storage on versions of OS X earlier than 10.3.2 and
    > should generally only be used when data sizes are
    > truly unknown.
    ...
    > Beware that SPARSE images can enhance the effects
    > of any fragmentation in the filesystem.
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Du hast es im Schlüsselbund hinterlegt.

    Öffne mit dem Programm Schlüsselbund deinen Anmelde-Schlüsselring und entferne diesen Eintrag. Und schon musst du wieder gefragt werden...
    (bis du evtl. dem Hinzufügen erneut zustimmst - per Checkbox im Dialog.)

    Versuche es doch einfach mal von einem anderen Benutzerkonto aus zu aktivieren und du wirst beruhigt sein...
     
    Dante101 gefällt das.
  15. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Hi. Dank Dir wieder mal für die ausführliche Auskunft, und:
    Du hast natürlich wieder Recht gehabt. (Schlüsselbund)

    Dank Dir Rastafari
    Bin beruhigt ;)

    Lieben Gruß
    Daniel
     
  16. weebee

    weebee Gast

    Dazu habe ich auch mal 'ne Frage (oder zwei…):

    Wie zuverlässig sind die Images? Oder anders gefragt, sollte man unter Tiger lieber ein Sparse- oder normales Image nehmen oder doch lieber die Finger komplett davon lassen (im Hinblick auf Zuverlässigkeit)?
     
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Seit 10.3.2 geneuso zuverlässig (bzw. unzuverlässig) wie "normale" Images.
     

Diese Seite empfehlen