1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Optisch digital output und interne Lautsprecher nutzen

Dieses Thema im Forum "Mikrofon & Kopfhörer" wurde erstellt von Aette, 05.03.10.

  1. Aette

    Aette Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.03.09
    Beiträge:
    175
    Hallo liebe Gemeinde,

    Ich möchte gerne den digital output mit dem Toslink Adapter abggreifen und extern weiterverarbeiten. Er soll grundsätzlich angeschlossen bleiben.
    Parallel dazu sollen die internen Lautsprecher weiterhin den Ton ausgeben.

    Leider wird die interne Tonausgabe ja mechanisch abgeschaltet, wenn man den Toslink Adapter andockt.

    Gibt es irgendeinen Trickoder Manipulation am Toslinkstecker, das man den mechanischen kleinen Schalter im iMac nicht aktiviert, damit wäre ja das Problem gelöst? Der Toslinkadapter sollte dabei natürlich schon einigermaßen an der Schnittstelle fixiert bleiben und nicht gleich wieder aus der Dose rausrutschen, wenn man an das Kabel kommt.

    Vielen Dank schon mal für Tipps

    lg Martin
     
  2. Aette

    Aette Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.03.09
    Beiträge:
    175
    hm,....... gibt es wirklich keinen Trick, wie man die internen Lautsprecher und den Digitalen Ausgang parallel nutzen kann.......

    würd mich echt freuen......

    lg Martin
     
  3. solarenergie

    solarenergie Erdapfel

    Dabei seit:
    04.12.07
    Beiträge:
    2
    Software für iMac-Audioausgabe intern u n d extern gesucht.

    Hallo Martin,

    auch ich habe leider noch keine Lösung für dieses Problem gefunden, das bereits 2008 schon unter dem Stickwort "iMac - interne Lautsprecher und Subwoofer gemeinsam nutzen" diskutiert wurde. Mein Fazit:

    Ein ständiges Ziehen und Stecken des optischen Steckers zum Umschalten zwischen internem Fernseh- oder Internetgequake und hochwertiger Musikwiedergabe über die x-tausend teure Hifi-Anlage nervt nicht nur, sondern führt früher oder später zu einen mechanischem Defekt (Wie viele Klinkenbuchsen habe ich in meinem Leben schon nachlöten müssen!!!).
    Der bereits 2008 geäußerte Wunsch, die internen Mittelhochtöner durch einen externen Subwoofer zu unterstützen, ist intelligent, platzsparend, naheliegend. Es ist ein Armutszeugnis, dass Apple-Entwickler das nicht von Anfang an vorgesehen haben. Welcher ergonomisch und ästhetisch orientierte Zeitgenosse will denn Brüllwürfel auf dem Schreibtisch?

    Die internen Lautsprecher werden softwaretechnisch geschaltet, also auf geht's mit hacken ... Wir warten sehnsüchtig.

    lg Reinhard
     

Diese Seite empfehlen