1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Optimale Nutzung der Grafikkarten im Mac Pro

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von MacDonalds, 10.01.08.

  1. MacDonalds

    MacDonalds Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    254
    hi, ich habe mal eine technikfrage zu den grafikkarten im mac pro.
    ich habe folgende kombi zuhause:
    einen Mac Pro mit einer 7300gt und einer ati x1900xt

    daran sollen einen 30" ein 22" und ein Beamer.
    Jetzt hab ich mal fragen zur Leisung. wenn ich den 30" an die ati karte hänge, dann braucht diese doch schon ne ganze menge Leistung um den 30" überhaupt zu betreiben. die leistung geht doch dann beim rechnen flöten, oder? Wäre es dann logischer den 30" an die geforce zu hängen, sodass diese ihre volle leistung zur darstellung des 30" benutzt und die ati somit ihre gesamte leistung zum rechnen nehmen kann oder mach ich da nen denkfehler?
     
  2. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Was genau "rechnet" deine Grafikkarte denn?

    Ist schon eine sehr merkwürdige Frage. Ich habe noch nie gehört, dass eine Grafikkarte langsamer wird, nur weil ein größerer Monitor dran hängt.
    Der GPU ist das im Prinzip schnuppe, es wird afaik nur etwas mehr von Grafikspeicher benötigt, da die Füllrate beim 30er schon recht groß ist.
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Belastung durch die Auflösung steigt bekanntlich mit dem Quadrat der Pixelkanten. Ergo, das 30" Display an die ATi Karte die ja auch im 16X PCIe Slot sitzt. Die (brrr) 7300er darf sich dann (hoffentlich) im 8x Slot um die beiden anderen Displays kümmern.

    Die Füllrate selbst ist noch nicht alleine das Problem bei großen Displays, sondern die Texturmengen und somit die Anbindung ans Bussystem. Die X1900 ist aber in jedem Fall deutlich schneller als die 7300er. Die meisten Sachen spielen sich am Hauptmonitor ab, ergo die schnellste Karte dorthin. (Ich impliziere mal, daß das 30" Display der Hauptschirm, also der mit der Menüleiste ist.)
    Gruß Pepi
     
  4. MacDonalds

    MacDonalds Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    254
    an sich wird sie nur bei der Bildbearbeitung wirklich zum Einsatz kommen. Nur jetzt mal gemäß des falls ich wollte spielen oder so. Mich interessiert hält generell wann welche Grafikkarte arbeitet.
    Also bearbeitet jede Grafikkarte quasi das, was auf Ihrem Bildschirm passiert?
     
  5. visualize

    visualize Fießers Erstling

    Dabei seit:
    31.10.07
    Beiträge:
    125
    ähnliches thema....

    hallo, habe eine ähnliche frage zum selben thema...

    mache ziemlich viel mit cinema4d und möchte mir jetzt einen mac pro als workstation zulegen.
    bin mir bei der auswahl der grafikkarte überhaupt nicht sicher, da ich mich damit nicht so auskenne....

    auf meiner alten kiste (pc) lief die die ganze livevorschau über openGL, dabei wird die vorschau ja direkt auf der grafikkarte gerechnet und geshadet ... welche der zur auswahl stehenden grafikkarten (außer der quadroFX) ist den am besten dafür geeignet... oder macht es dafür sogar sinn mehrere grafikarten einzubauen?

    danke für die hilfe
     
  6. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Eine Grafikkarte, eine Ausgabe. Techniken wie SLI oä, wo mehrere Grafikkarten für eine Ausgabe rechnen, unterstützt der MP nicht.

    Bei OpenGL ist die FX natürlich das Maß der Dinge, allerdings ist der Preis auch sehr saftig und für den Privatanwender wohl zu hoch.
    Ist diese keine Option für dich, greifst du am besten zur 8800 zurück.
     

Diese Seite empfehlen