1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OpenOffice.org 3.2.0 unter OS X instabil?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von fellowweb, 20.02.10.

  1. fellowweb

    fellowweb Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    298
    Hallo,

    da hier wohl doch einige OpenOffice.org unter OS X verwenden, würden mich Eure Erfahrungen interessieren.

    Wir haben OOo 3.1.2 bzw. 3.2.0, insbesondere Write und Calc, seit ein paar Wochen unter OS X 10.6.2 getestet und regelmäßig selbst bei einfachsten Briefen und vollkommen unkomplexen Tabellen mit Abstürzen kämpfen müssen.

    Geht Euch das nicht auch so?

    Ist NeoOffice denn stabiler, auch wenn es auf demselben Code basiert?
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    Nutze seit knapp 1 Woche 3.2, habe bisher keinerlei Absturz gehabt, allerding PPC Rechner unter 10.5.8 alle Updates.
    Bin seit der 3 er Version von Neooffice auf oO umgestiegen und habe daher keine Vergleichsmöglichkeit, aber bin mit oO zufrieden.
     
  3. fellowweb

    fellowweb Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    298
    Auch hier vielen Dank!

    Leider ist es hier unter 10.6.2 die Katastrophe: Write stürzt ab, wenn man ein Sonderzeichen über das Menü einfügen möchte. Calc verabschiedet sich, wenn man ein/zwei Zeilen einfügen oder löschen möchte.

    Ansonsten hat uns OOo besser als iWork und Office:mac gefallen. Nur können wir halt nicht damit arbeiten, wenn man drei bis fünf Mal mit dem Wiederherstellungsassistenten zu tun hat, bevor man seine Arbeit an einem Dokument abgeschlossen hat.

    Wir werfen auch mal noch einen Blick auf NeoOffice.

    (Die neue Beta 2 von Lotus Symphony 3 konnte uns auch nicht so richtig überzeugen.)
     
  4. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Also ich habe hier das aktuellste Neooffice auf 10.6.2 laufen, und hatte bisher nicht einen Absturz. (Auch das einfügen von Sonderzeichen geht problemlos, gerade getestet).

    Ich schätze eher, dass dann eure OpenOffice-Installation vermurkst ist. Vielleicht hilft ja ein komplettes löschen (auch aller Einstellungsdateien, Cache-Verzeichnisse usw...) von OO, und dann einer Neuinstallation...
     
  5. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    ich habe jetzt seit dem erscheinungstag 3.2 laufen (auf 10.6.2) und kann die oben beschriebenen probleme nicht nachvollziehen... alles läuft flüssiger als bei der vorgänger version. vor allem das speichern von dokumenten geht wesentlich schneller.
     
  6. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Bei mir laufen sowohl Neo- als auch OpenOffice, allerdings unter Tiger und Leopard, absolut stabil.

    Ich vermute ebenfalls, wie weiter oben schon erwähnt, dass es an der Installation an sich, oder gar am OS liegt.
     
  7. Kalle61a

    Kalle61a Meraner

    Dabei seit:
    01.05.08
    Beiträge:
    230
    Bei mir läuft OO 3.2 unter OSX 10.6.2 ohne Probleme.
    Läuft besser / schneller als OO 3.1
     
  8. VictorVD

    VictorVD Stechapfel

    Dabei seit:
    07.08.08
    Beiträge:
    159
    Bei mir läuft es auch einwandfrei. Vor dem Update habe ich allerdings tabula rasa gemacht.
     
  9. fellowweb

    fellowweb Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    298
    Danke an alle für die umfangreichen Antworten!

    @naich:
    Zwecks Neuinstallation: Reicht es, wenn ich OpenOffice über AppTrap lösche? Oder muss ich noch mehr vom System entfernen?

    @DukeNuke2 und Kalle61a:
    Da Ihr beide (genau wie hier) OOo 3.2 unter OS X 10.6.2 verwendet: Wie lange arbeitet Ihr denn täglich mit OOo? Würdet Ihr Euch als "Poweruser" beschreiben?
    Arbeitet Ihr primär mit Dateien im ODF-Format oder v.a. mit Dateien in den entsprechenden Microsoft Office-Formaten (z.B. wegen Dateiaustausch)?

    @VictorVD:
    Nutzt Du OOo oder NeoOffice, OS X 10.5 oder 10.6?
    "Tabula rasa" wäre ja für mich auch noch eine Option. Was genau hast Du gemacht?
     
  10. C=Mac

    C=Mac Starking

    Dabei seit:
    18.08.07
    Beiträge:
    220
    @VictorVD
    Was meinst Du genau damit?
    Bis jetzt habe ich immer einfach die Update-Funktion benutzt.

    Im Moment hab noch OpenOffice 3.1 und bin noch nicht sicher ob ich schon auf 3.2 updaten soll. Da ich im Moment auf ein 100%-ig funktionierendes Office angewiesen bin.

    Gruss C=Mac.
     
  11. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Ich habe mit OOorg 3.2 / OSX das Problem, dass nicht mehr alle .odt geöffnet werden können.

    Konkret: Kommt die Datei von einem Windows-Benutzer und wurde ursprünglich aus einem .doc oder .rtf erzeugt (angeliefertes RTF mit OpenOffice geöffnet, daran gearbeitet, dann als .odt gespeichert), kommt die Fehlermeldung «Document not found» beim Versuch, ein solches Dokument auf 10.6.2 zu öffnen.

    Weder NeoOffice, TextEdit noch OOorg 3.2 in einer Ubuntu-VM zeigen dieses Verhalten. Komplette Neuinstallation von OOorg auf dem Mac hat nichts gebracht.

    Bekanntes Problem?

    Cheerio,
    -Sascha

    P. S. Ansonsten bin ich von der Version 3.2 fast begeistert. Läuft rund, vergleichsweise schnell und stabil, und die Tastaturkürzel passen auch … -.rb
     
  12. knoelg

    knoelg Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    366
    Also ich habe auch gerade das Problem, dass ich an einer Tabelle 10 Sekunden arbeite und es sich dann aufhängt.
    Ich installiere jetzt mal neooffice mal schaun, ob das stabiler ist, weil ich das gerade dringend bräuchte!
     
  13. fellowweb

    fellowweb Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    298
    NeoOffice läuft in unserem Test jetzt deutlich stabiler als OOo. Aber noch ist der Vergleich nicht repräsentativ, da wir noch nicht so viel mit NeoOffice wie mit OpenOffice.org gearbeitet haben.
     
  14. gonzoid

    gonzoid Alkmene

    Dabei seit:
    10.10.10
    Beiträge:
    35
    eine mögliche Lösung !

    Sorry, dass ich diesen alten Thread gleich bei meinem ersten Beitrag ausgraben muss:
    Ich hab diesen Thread unter anderem bei meiner Fehlersuche gelesen und festgestellt, dass auch keine Lösung gefunden wurde und die OpenOffice-User zwischen den Extremen "Super Stabil" und "Super Instabil" schwanken.

    Ich hatte bis gestern ebenfalls massive Probleme mit der Stabilität von OpenOffice (aktuell 3.2.1 unter SnowLeopard 10.6.4) und bin zufällig auf die bei mir funktionierende Lösung gestoßen:

    Problem: ständige unkalkulierbar auftretende Abstürze von Writer (Calc hatte ich bisher auf dem Mac noch nicht in Benutzung, nur in der Windows VM). mehrfache Neuinstalltion brachte keine Besserung, einzig NeoOffice konnte das Problem kurzfristig bessern, war jedoch keine Dauerlösung (hat verschiedene Gründe). Das Auto-Sichern war schon auf 1 Minute gestellt, nachdem ich ein Dokument ca. 10 mal in 30 Minuten wiederherstellen musste... ich war sogar kurz davor Windows zu booten ;) und wäre bereit gewesen tausende Euronen für ein aktuelles MS Office auszugeben.

    Insbesondere reproduzierbar war dann jedoch folgender Absturz: Im Einstellungsdialog (Oo_Org-Einstellungen -> neben dem Apfelmenü) konnte ich durch mehrmaliges Wechslen in der Liste zuverlässige "Glücksrad-Hänger" erzeugen. Das war ein Anfang für die Fehlersuche.

    Lösung: Bei mir war offensichtlich das (ansonsten grandiose) BetterTouchTool für die Instabilität verantwortlich.
    Seit ich in den Preferences OpenOffice als Application hinzufügte und per Menüauswahl ("Disable BTT completely for this app") deaktivierte, läuft OpenOffice absolut stabil. Ergänzend sollte ich erwähnen, dass die Abstürze von OO völlig unabhängig von der Benutzung der Funktionen des Tools auftauchten, was eine Diagnose nicht unbedingt erleichterte.

    In den Weiten des Internets fand ich einen Hinweis, als jemand die gleichen Probleme hatte und augenscheinlich das Tool "ZOOOM" nutzte... welches wohl unter anderem ähnliche Funktionen wie das BetterTouchTool bereitsstellt, speziell das "resizen" á la Win7 von Fenstern in den Ecken... also möglicherweise führt auch dieses oder ähnliche Tools zur Instabilität von OpenOffice.

    Ich hoffe der Ein- oder Andere kann mit dieser Information etwas anfangen.

    btw kann ich o.g. Freewaretool (BTT) trotzdem sehr empfehlen, ohne welches meine MagicMouse schon längst in der Schublade verschwunden wäre.

    Gruß vom gonzoid
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Nach dem Lesen des Threads wundert mich, daß Plug-ins oder sonstige Tools als mögliche Ursache nicht viel eher zur Sprache kamen. Das wäre doch der erste Verdacht bei nicht verallgemeinerbaren Erfahrungen.
     
  16. fellowweb

    fellowweb Ribston Pepping

    Dabei seit:
    27.10.08
    Beiträge:
    298
    @gonzoid:

    Danke, dass Du für diesen Hinweis diesen Thread wiederbelebt hast. Ich verwende tatsächlich Zooom/2, was bei mir die Probleme erklären könnte.

    Auf dem Macbook meiner Eltern ist meines Erachtens jedoch überhaupt kein Tool in diese Richtung installiert gewesen. Vielleicht täusche ich mich jedoch und RightZoom ist installiert. Ich schau mal nach. Nochmals danke!
     

Diese Seite empfehlen