1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

OpenOffice 2.0.4 verfügbar

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von tjp, 13.10.06.

  1. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Und zwar in den Versionen Englisch & Französisch für PPC und Intel: Downloads via www.openoffice.org. Die deutsche Lokalizierung ist noch ungetestet und liegt deshalb nur als RC3 vor.
     
  2. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Die deutsche Version 2.0.4 liegt nun für PowerPCs vor (ca. 140MB). Allerdings bekommt man nur den Zugriff auf die Datei per manuellem Download, die JavaScript Version der Webseite ist nicht aktualisiert worden.

    Was ich im erstem Posting vergaß, die wichtigsten Neuerungen.
    System Fonts werden direkt unterstützt (keine Konversion mehr notwendig)
    System Drucker werden direkt unterstützt
    verbesserter PDF-Export

    Link zur offiziellen Pressemitteilung
     
  3. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Hat jemand Ahnung von der Politik von NeoOffice? Wann werden die Funktionen eingepflegt? (z.B. der LaTeX Filter klingt mal lecker, wenn der gut funktioniert.)
     
  4. Danny_DJ

    Danny_DJ Prinzenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    547
    hallo,

    ich habe eine frage zu neo office und hänge sie mal hier ran, da es sonst keinen passenderen thread gibt.

    ich habe ewig mit excel gearbeitet und finde es wirklich gut.
    für den mac habe ich mir neo office gezogen.
    es (neo calc) hat einige workflow mankos gegenüber excel:

    die menüs für farbe von zellen und texten blenden sich nicht automatisch aus

    ich kann bei mehreren mit apfel markierten zellen nicht gleichzeitig zellränder formatieren

    wenn ich durch entf zellinhalte löschen will muss ich immer den dialog beantworten

    drag und drop einzelner zellen geht nicht.


    wie kann ich die probleme abstellen, wenn es denn möglich ist? ich habe die optionen von oben bis unten abgesucht.

    danke
     
  5. PatrickSCB

    PatrickSCB Gast

    läuft Openoffice eigentlich nativ auf den Intels?
     
  6. und wo ist der unterscheid zu neooffice? das man für neooffice kein x11 baucht?
     
  7. Waldgeist

    Waldgeist Tokyo Rose

    Dabei seit:
    13.10.06
    Beiträge:
    69
    also wenn ich mich mal als neuling zu wort melden darf... ;)

    Soweit ich das verstanden habe, wurde bei OpenOffice einfach nicht für Intel entwickelt/getestet oder sowas, irgend was war da (was jetzt scheinbar der Fall ist bei Version 2.0.4 [siehe oberster Post]).
    Also nur mit x11 lief.
    Und bei NeoOffice (welches ich momentan nutze und bis auf die Ladezeit auch relativ zufrieden bin) kein x11 gebraucht wurde.

    Wenn ich irre korrigiert mich, macht ihr sowieso, wunderbar.

    Gute Nacht,
    Jonas
     
  8. PatrickSCB

    PatrickSCB Gast

    Danke für die Info, Waldgeist.
    Kann das noch jemand bestätigen? Ich kann bei OpenOffice nix finden. Universal Binary?
     
  9. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Oo_Org läuft aktuell nur unter X11 => Uni-Bin oder nicht spielt hier keine Rolle.

    Es wird aktuell an einem Nativen Cocoa/Aqua OpenOffice gearbeitet
     
  10. PatrickSCB

    PatrickSCB Gast

    X11 wer? Ich seh schon, da muss ich mich erst noch etwas einlesen.

    Danke erstmal.
     
  11. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    X11 ist das System was unter den meisten Unixderivaten fuer die Grafikausgabe verantwortlich ist. Das gibt es auf fuer OS X, einfach von der Installations-DVD installieren. Das erleichtert die Portierung vieler Unix/Linux Programme, da sehr wenig umgestrickt werden muss, daher braucht man fuer Programme wie Gimp, OOo,... X11 fuer OS X.

    Als alter Linuxer ist mir es relativ egal ob das Programm X11 braucht, oder nicht, aber fuer viele Benutzer, die nur OS X und/oder Win kennen ist es eben ungewohnt, wenn's ein kleines bisschen anders ausschaut ;)
     
  12. PatrickSCB

    PatrickSCB Gast

    Alles klar, danke für deine Ausführung. :)
    Das werd ich mir auf jeden Fall mal anschauen.
     
  13. Intenso

    Intenso Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    405
    X11 ist eine gebräuchliche Methode um X-Windows anderer Betriebssystem möglichst einfach und funktionabel darzustellen.
    --> sieht aber leider etwas alt aus, kommt aus der UNIX Welt.

    Aqua ist das neue, das ist das, damit es cool und toll aussieht :D --> Neo office verwendet Aqua.
     
  14. Intenso

    Intenso Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    405
    verdammt zu langsam!
     
  15. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Das Aussehen hat nichts mit X11 zu tun! X11 ist nur ein Graphiksubsystem, was auch netzwerktransparent ist, d.h. man die Graphikoberfläche eines Programms auf einen anderen Computer bedienen.

    Das Aussehen wird vom jeweiligen Framework bestimmt. Da gibt es eine Vielzahl an Frameworks angefangen bei Xt (das war mehr eine Demo, die mit X11 ausgeliefert wurde), OpenLook, Motif, Qt (KDE), Gnome, GNUstep (ein Cocoa Clone für beliebige UNICES) ...

    Für viele der Frameworks gibt es auch noch Themes, so daß man das Aussehen verändern kann.
     
  16. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Ja, aber als geteste und offizielle freigebene deutsche Version, gibt es nur die Version 2.0.3.
     
  17. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    Es wäre durchaus möglich eine UB Version zu erstellen, aber zur Zeit wird das nicht gemacht, so daß es eine PPC und Intel Version gibt. Für die deutschsprachigen Version sind die neusten Versionen 2.0.4 (PPC) bzw. 2.0.3 (Intel).

    Es wird nur eine Aqua Oberfläche geben, man wird kein Cocoa verwenden, weil man sonst kein OpenOffice mehr hätte, sondern alles neu schreiben müßte.
     
  18. PatrickSCB

    PatrickSCB Gast

    Jetzt habs sogar ich als Neuling (und Nicht-Ex-Linuxer) verstanden :) Danke
     

Diese Seite empfehlen