1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OpenGL auf XP schneller als OS X !!!

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von dipsy, 16.05.06.

  1. dipsy

    dipsy Boskoop

    Dabei seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    40
    Hallo liebes Forum,

    gestern habe ich Doom3 und Vectorworks 12 (ein CAD) jeweils auf der MAC und auf der XP Partition meies iMAC 17" CoreDuo installiert und musste feststellen, dass die Grafik im XP-Modus absolut genial ruckelfrei ist, im MAC-Modus dagegen sehr mies (vielleicht 3 Bilder/sek).
    Woran kann das liegen? Gibt es Einstellmöglichkeiten im MAC-Modus?

    lg dipsy
     
  2. Distrubtor

    Distrubtor Gast

    "MAC-Modus" finde ich gut :D

    Ja es ist wirklich so das so ziemlich alles was von Windows auf OS X Portiert wurde unter Mac OS X langsamer läuft da es halt eben nur eine angepasste Version ist.

    Das selbe hat man auch mit WoW das ist auch unter Xp schneller...

    Kann aber auch an unausgereiften Treibern liegen.
     
  3. dipsy

    dipsy Boskoop

    Dabei seit:
    16.05.06
    Beiträge:
    40
    Hallo,

    gibts auch Programme, bei denen OpenGL gleichschnell ist? Cinebench ist doch eigentlich vom Mac oder? Und bei Cinebench ist der PC auch doppelt do schnell...

    lg dipsy
     
  4. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Vor Jahren gab es mal eine Diskussion auf Astechnica zu diesem Thema, und zwar anläßlich der Einführung von Duhmdrei. Sogar eine Entwicklungs-Chefin von Aspyr, wenn ich mich recht erinnere, hat das damals kommentiert.

    Viel rausgekommen ist dabei nicht. Aber ein plausibler Grund, warum OpenGL auf dem Mac so langsam ist, könnte an der Architektur liegen: Angeblich besteht OpenGL beim MacOS aus zwei Schichten, einer Hardware-abhängigen und einer unabhängigen. Die untere Schicht enthält nur den Treiber, also damals für ATI oder Nvidia. In Windows soll der ganze OpenGl-Kram monolithisch sein und vollständig in der Hand der Grafikkartenhersteller liegen. Logisch, daß dann Nvidia z.B. das OpenGL optimal auf seine Hardware anpassen kann und vielleicht auch Kommunikations-Mehraufwand beim Übergang zwischen den Schichten wegfällt.
     

Diese Seite empfehlen