1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

open office

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von appleinho, 28.08.09.

  1. appleinho

    appleinho Jonagold

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    20
    hallo,
    da ich kein iwork besitze wollte ich fragen ob das programm "open office" empfehlenswert für den mac ist oder ob es ne alternative gibt
     
  2. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Klar, OO kann man als kostenlose Office-Suite durchaus empfehlen.

    Ich benutze mittlerweile NeoOffice, was auf OO basiert, aber noch besser an OS X angepasst sein soll.
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Im Gegenzug besitzt NeoOffice weniger Features als OO, da es der Entwicklung etwas hinterherhinkt.
     
  4. Silli xD

    Silli xD Akerö

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    1.808
    Ich finde OO funktioniert für meine Zwecke ganz gut.
    NO hab ich mal probiert, ist aber irgendwas schief gegangen...
    Also, bei mir lädt es Recht lange, aber da ich es jetzt meistens einfach geöffnet lasse (meim MB auch) ist mir das auch egal ;)
     
  5. saftnase

    saftnase Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.03.09
    Beiträge:
    10
    OO ist Top, ich arbeite schon seit 5 Jahren damit(Windows und Mac). Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme.
     
  6. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Wenn man Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm, Datenbank usw. nicht benötigt ist Abiword eine Alternative.
     
  7. Number1

    Number1 Cox Orange

    Dabei seit:
    15.01.09
    Beiträge:
    101
    Open Office an sich ist ein super Programm und in den einsatzmöglichkeiten mit der Microsoft Office Suite konkurrenzfähig. Die Kompatibilität der erzeugte Dateien zu Microsofts Produkten ist leider noch nicht vollständig gewährleistet, sodass hier häufig Probleme auftreten.
     
  8. pinguSTAR

    pinguSTAR Goldparmäne

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    566
    optisch und von der bedienung finde ich office 08 aber doch ansprechender o_O aber das OO nicht von MS ist und kostenlos, hat mich überzeugt
     
  9. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    nutze seit jahren Oo_Org, war immer zufrieden. seit dem switch habe ich neooffice, was nur beim erstellen von präsentationen etwas nervt (mit der maus richtige ebene treffen), aber ansonsten top ist!
     
  10. Jenso

    Jenso Zehendlieber

    Dabei seit:
    02.12.07
    Beiträge:
    4.117
    Es gibt immer eine Alternative!

    Da ich weder Open-, noch Neo-, noch Star-Office besonders toll finde, würde ich dem Frager raten (wenn er eine reine Textverarbeitung sucht), sich einmal das mordsschnelle „Mellel“ anzusehen - es gibt kaum eine flottere und schlankere Textverarbeitung.

    Wenn es etwas büromäßiger sein soll, wäre evtl. Papyrus eine Option.

    Alles weitere (und deutlich bessere) kostet Geld - und da wäre iWork die günstigste Lösung unter den guten.

    Bei mir läuft noch RagTime - und keineswegs Microsoft.
    Jens
     
  11. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    NeoOffice basiert auf dem Quelltext von OpenOffice.org und priorisiert Stabilität, so dass bisweilen tatsächlich einige ganz neue OOo-Funktionen fehlen. Umgekehrt verfügt NeoOffice über Funktionen, die in OOo nicht enthalten sind.

    Martin
     
  12. Flinx

    Flinx Adams Apfel

    Dabei seit:
    22.04.08
    Beiträge:
    525
    Als kostenloses Programm ist OO natürlich zu empfehlen. Allerdings finde ich, dass iWork jeden Euro wert ist.

    Flinx
     
  13. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Welche denn bitte? Mach's doch mal schmackhaft. ;)
     
  14. mds

    mds Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    406
    Je nach Verwendungszweck: Keynote für Präsentationen ist hervorragend, Pages für gewöhnliches Schreiben ordentlich und Numbers für viele Zwecke genügend. Für aufwendigere Schreibarbeiten aber ist der OOo Writer wesentlich besser geeignet und OOo Calc ist wesentlich näher an Microsoft Excel als Numbers aus iWork.
    http://neowiki.neooffice.org/index.php/NeoOffice_Feature_Comparison führt einige Beispiele auf, ist aber leider nicht mehr aktuell, da inzwischen OOo 3.1 aktuell ist und OOo 3.2 bald einmal erscheinen sollte.

    Wichtig erscheint mir bei NeoOffice vor allem, dass die Entwicklung auf Stabilität und nicht neue Funktionen fokussiert, Spender einen ausgezeichneten Support durch die Entwickler erhalten und die Entwicklung spezifisch für den Mac erfolgt. Umgekehrt erhält man bei OOo ständig neue Funktionen aus der Entwicklung primär für Microsoft Windows, die verfügbaren Supportforen sind wesentlich belebter und auch die OOo-Entwickler erkennen zunehmend die Bedeutung von Mac-spezifischen Optimierungen. Langfristig hat OOo somit die besseren Karten, doch wer heute NeoOffice unterstützt und benutzt, muss sich diesbezüglich nicht sorgen, denn die verwendeten Dateiformate sind kompatibel … :)

    Martin
     
  15. BillGehts?

    BillGehts? Granny Smith

    Dabei seit:
    19.09.09
    Beiträge:
    13
    Oo Update

    Hallo,
    habe für mein neues MBP iWork mitbestellt und finde es im Vergleich zu MS-Office etwas gewöhnungsbedürftig. Das sollte aber kein wirkliches Problem sein. Alternativ könnte ich mir Open Office vorstellen - das habe ich unter Windows und Linux schon ein-zwei mal probiert, fand es auch brauchbar. Was mich dann aber wieder davon abgehalten hat es weiter zu nutzen war die Eigenart, bei jedem Update eine komplette Neuinstallation ausführen zu müssen.

    Frage: ist das immer noch so?

    Grüße
    PF
     
  16. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Unter Linux gibt es auch inkrementelle, kleine Updates; aber das liegt an Linux' Software-Verwaltung.
     
  17. lerner

    lerner Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.01.09
    Beiträge:
    522
    Seit vielen Jahren benutze ich OpenOffice unter Windows, Ubuntu und jetzt MacOSX. Es läuft sehr stabil an meinem MacBook, ich schätze die Kompabilität, kann an jedem PC weiter arbeiten (auf dem Stick ist die potable Version von OpenOffice). Ein Vorteil gegenüber NeoOffice ist die Integration von Base (Datenbank von OO). Nachteil ist, dass es Formatierungsverluste gibt, wenn man im Wordformat speichern muss und dass anscheinend bei der Konvertierung in .doc irgenetwas geschieht, das nicht wordkompatibel ist (merke ich am iPhone, wenn ich Dokumente mit doctogo öffnen will). Also, wer kein Base braucht, ist mit NeoOffice gut bedient, ansonsten hist es toll, was die OpenOffice Gemeinde einem bietet.
     

Diese Seite empfehlen