1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Open Office mag nicht so recht starten

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von JumpinJack-, 17.05.08.

  1. JumpinJack-

    JumpinJack- Braeburn

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    42
    Hi,

    folgendes Problem:
    ich habe das image runtergeladen, gemountet, verschoben, ausgehängt, ausgeführt.


    dann wurde ich noch gefragt ob oo die apple fonts nutzen solle und dann wars zappenduster im schacht. und zwar startet xterm mit einer eingabeaufforderung (ab hier weicht es vom soll-prozess ab), dann passiert ne weile gar nix, wenn ich auf das oo-symbol im dock klicke auch nicht, und nach einer weile heißt es command timed out.

    woran liegt das und wie kann ich es beheben?

    dankeschön

    ps.: neuestes oo und leopard.
     
  2. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    aufmeinemmacdasgleicheproblem.

    Ich würde erstmal die Umschalttaste reparieren, vielleicht klappt's dann auch mit ooo.
     
  3. Captainbaseball

    Captainbaseball Jonathan

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    83
    X11 installiert?
     
  4. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Wenn xterm startet sehr wahrscheinlich.

    Was "sagt" denn die Konsole (Programme ➢ Dienstprogramme ➢ Konsole)?
     
  5. Esterhazy

    Esterhazy Boskoop

    Dabei seit:
    09.05.08
    Beiträge:
    41
    Kann nicht bitte nochmal irgendwer was schlaues dazu sagen? bei mir siehts nämlich genauso aus! Und warum steht in dem xterm-Fenster "bash=3.2$" ?
     
  6. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Vielleicht probierst du einfach mal die Aqua-Version von OpenOffice 3.0; wenn die gut läuft, sparst du dir weiteres Rumgefummle und hast gleichzeitig ein wesentliches Upgrade. Nutzerberichte zur 3.0 beta 2 sind durchweg positiv.
     
  7. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Braucht du unbedingt OpenOffice?

    Wenn du einfach nur eine kostenlose Textverarbeitung möchtest, dann nutze doch NeoOffice. Das basiert auf OpenOffice, läuft aber wesentlich besser auf dem Mac und benötigt kein X11.
     
  8. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Es ist allerdings auch wesentlich träger, weil es Java benutzt. Schlanker und flotter ist das native OpenOffice 3.0 für die Aqua-Oberfläche (das auch kein X11 mehr benötigt).
     

Diese Seite empfehlen