1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Open Office extrem langsam

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von ideefix, 23.12.07.

  1. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    ich bin seid vorgestern Besitzer eines iMac 24" mit 4GB Ram und Leopard (neueste Version). Nun habe ich OpenOffice installiert (das Ooo mit X11). Es hat auch gleich funktioniert, allerdings ist die Performance unterirdisch schlecht. Der Seitenaufbau super langsam, die Tastaturbefehle lassen sich nicht angeben usw.
    Habe ich es einmal abgelegt, lässt es sich nicht mehr starten usw.
    Am Rechner kann es ja eigentlich nicht liegen.
    Bei der Suche im Forum habe ich dazu auch nichts gefunden. Außer, dass ich NeoOffice installieren kann oder auf Ooo Aqua warten sollte.
    Weiß jemand Rat? Oder soll ich tatsächlich NeoOffice installieren? Aber das soll ja auch so langsam sein, allerdings langsamer als mein Ooo geht wohl kaum ...

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß

    Arne
     
  2. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Ja nimm NeoOffice, das ist wesentlich schneller und kommt ohne X11 aus, die Funktionen sind die gleichen da es eigentlich OpenOffice auf Aqua-Basis ist. Ansonsten kannst du ja die MS Office Testversion nutzen die auf der System-CD mit drauf ist. Geht aber nur dreißig Tage oder du nutzt Pages aus der iWork Testversion die im übrigen unbeschränkt nutzbar ist.

    MacMan2
     
  3. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Hast Du die Intel oder die PPC Version installiert?
     
  4. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Wann immer ich NeoOffice ausprobiert hatte, war es verdammt lahm. Kein Vergleich mit der X11 Version.
     
  5. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    Hallo!

    Also NeoOffice ist langsamer als OO, da NeoOffice Java statt X11 nutzt. Daher war bei mir immer OO schneller. Was allerdings jetzt dein Problem angeht, wüsste ich nicht woran es liegen könnte. Aber du kannst NeoOffice ja einfach mal ausprobieren.

    Vanila-Gorilla
     
  6. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Aber dafür gliedert sich NeoOffice als eine richtige Mac OS X Anwendung ein. Man sollte aber NeoOffice wirklich eine Change geben. Mittlerweile ist es recht schnell geworden, vor allem mit 4GB-RAM.
    Ansonsten ist OOo im X11-Betrieb sehr schnell, das mit der Rosetta-Emulation hört sich plausibel an. Wie heiß deine Installationsdatei, irgendetwas mit PPC?
     
  7. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Hallo,

    die Datei heißt: Ooo_2.2.0_MacOSXIntel_instal_de.dmg.torrent

    Ich habe gerade NeoOffice ausprobiert und es läuft etwas schneller. Das Layout gefällt mir auch besser, so dass ich es ersteinmal nutzen werde.

    Pages ist unbeschränkt nutzbar? Ich dachte das wäre auch nur eine 30 Tage Testversion?

    Wie kann ich übrigens Ooo wieder runterschmeißen?
    Gibt es bei Mac keine "uninstall-Funktion"?
    Ihr seht, ich bin absoluter Mac-Newbie.

    Gruß

    Arne
     
  8. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Das klingt so, als müsste man für NeoOffice unmengen von Ram haben.
    Sollte das der Fall sein, ist das wohl ein trauriges Todesurteil für eine OfficeSuite, denn von Office wird erwartet, dass es eben sparsam mit dem Systemressourcen umgeht.
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Hust, 4GB für NeoOffice? OpenOffice auf meinem PPC Mac kommt mit weniger als 1/2GB (meist sogar weniger als 150MB) aus, und ist trotzdem schnell.
     
  10. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    So war das nicht gemeint. Man braucht keine 4GB-RAM um NeoOffice zu betreiben, aber es braucht überdurchschnittlich viel RAM, zumindest vor ~1 Jahr war das noch der Fall.
    Ich erinnere mich noch daran, als ich es mit 512 MB-RAM benutzt hatte. Wenn NeoOffice alleine lief konnte man grad noch so arbeiten! Allerdings habe ich bemerkt, dass es mit jedem Release schneller geworden ist.
    Also *daumen-hoch*
     
  11. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Pages ???
     
  12. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Wenn man nur selten Dokumente verfasst, ist Pages nett. Zudem wissen wir nicht, was für einen Bestand an OOo-Dokumenten der Threadersteller besitzt.
     
  13. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Was soll mit Pages sein. iWork ist eine Testversion, die auf 30 Tage beschränkt ist. Ist also keine Freeware. Abgesehen davon ist iWork wirklich nur für den privaten Gebrauch. Denn relativ unpraktisch, wenn man nicht von vornherein umstellen kann, in welches Format er standardmäßig das Textdokument sichern soll. Man kann zwar das Pages-Format in ein *.doc-Dokument sichern, aber dazu muss man erst dies explizit "sichern unter" auswählen und dann habe ich die Wahl. (eines von vielen Nachteilen. Zurzeit noch. Allerdings nachvollziehbar. Denn Apple versucht ein völlig neues Konzept zu erstellen. Was eigentlich schon sehr gut funktioniert)

    Sonst schließe ich mich ImperatoR an. Der übrigens früher fertig war mit dem Post als ich. Pages ist für Anwender, die mal was nettes erstellen wollen.

    grüße
    zackwinter
     
    ImperatoR gefällt das.
  14. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    Pages ist wirklich ein schönes Programm, aber leider arbeiten meine Schüler überwiegend mit Mikroschrott und Word. Ich persönlich arbeite fast nur mir LaTeX, aber für die Schule brauche ich eben ein Programm mit dem ich die Arbeiten der Schüler lesen kann.
    Außerdem brauche ich für die eine oder andere kleinere Anwendung auch eine Tabellenkalkulationsprogramm.

    Mit NeoOffice geht es ja ganz ordentlich von der Hand, wenn auch der Bildschirmaufbau viel zu langsam für einen Apple ist, da war das Office 2000 ja auf meinem Notebook wesentlich flüssiger.
    Aber was solls, warten wir auf das nächste Release und hoffen, dass es dann noch besser wird, als es für Freeware ohnehin schon ist. Das sollte man bei allen Problemen immer bedenken, dass sich dafür viele Menschen kostenlos engagieren. Dafür ein allgemeines "Danke!!" in die unendlichen Weiten des Webs ...;))
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Diese komischen .doc-Dateien kann man doch auch mit dem mitgelieferten TextEdit lesen.
    Außerdem kann man ja wohl von Schülern verlangen, daß sie Dateien in einem vernünftigen, nicht-proprietären Format wie rtf oder pdf abliefern.

    Das mit dem Nicht-mehr-Öffnen-Können könnte etwas damit zu tun haben, daß du vielleicht das X11-Terminal-Fenster komplett geschlossen hast, das sollte man wohl für solche Fälle nur ins Dock verbannen.
     
  16. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    Das denke ich eher nicht. Sicherlich haben alle Schüler das zur heutigen Zeit auf den Kasten. Doch sehr viele würden es wahrscheinlich vergessen. Und die entsprechenden Dokumente nicht in pfd konvertieren. Ich kenne doch die Jugend. :p

    gruß
    zackwinter
     
  17. ideefix

    ideefix Cox Orange

    Dabei seit:
    16.12.07
    Beiträge:
    96
    ... leider wird das Umwandeln oft vergessen und einige kennen bzw. können das nicht. Dann hört man solche Ausreden wie: Ich konnte das Dokument irgendwie nicht umwandeln und deshalb habe ich die Hausaufgaben heute nicht abgeben können.
    Deshalb ist es einfacher und nervenschonender man macht bei einfachen Hausaufgaben keine Vorschriften. Und mit Ooo kann man ja so ziemlich alles öffnen.
    Bei größeren Projekten in höheren Klassen verlange ich aber auch pdf, weil dass dann mit dem Lesen besser geht und die Formatierungen dann in jedem Fall erhalten bleiben.
     
  18. Kilosh

    Kilosh Alkmene

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    33
    Bin mit Neooffice sehr zufrieden...


    schreibe gerade meine Facharbeit damit :)
    wenns ne gute Note wird dann gibts auch ne kleine Spende für die Macher :D
     

Diese Seite empfehlen