1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Open Office 2.0.3

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von marcozingel, 03.07.06.

  1. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Nähere Informationen zur "Alternative" von MS Office findet Ihr hier:

    http://de.openoffice.org/
     
  2. needmilk

    needmilk Gast

    Schade, dass sich eine MacOS X-Version von OpenOffice auf sich warten lässt. Irgendwann musst doch eine Universal-Binary und ohne X11 benötigte Version von OpenOffice erscheinen. o_O

    Danke für den Hinweis trotzdem! Mein Windows-PC ladet schon fleißig die neue Version herunter. ;)
     
  3. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Ja in der Tat ist die UB Version schon seit längerem angekündigt und ohne X 11 wäre es sicherlich schneller,praktikabler und eine "wirkliche" Alternative.
     
  4. Hier mal ein kleiner Auszug aus der OpenOffice.org Pressemitteilung vom 03.07.2006:

    Einige Neuerungen betreffen speziell die Mac OS X-Version von OpenOffice.org. So lassen sich die Mac-Systemschriften nun automatisch konvertieren, um sie für OpenOffice.org nutzbar zu machen, und die neuen Macs mit Intel Prozessoren werden erstmals offiziell unterstützt.


    Hört sich doch gut an, oder?​
     
  5. YaEn

    YaEn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    21.06.06
    Beiträge:
    249
    Ich habs mir runtergeladen - sehr gelungen, jedoch finde ich den Startprozess zu lang.
     
  6. xScorpiex

    xScorpiex Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    596
    NeoOffice

    Probiert mal NeoOffice, gibbet nu auch als Alpha Version als Universal Binary. Habs noch net genau getestet, aber der erste Eindruck war nicht gerade flott. Liegt aber auch vielleicht an meinen 512 MB RAM.

    Gruss xScorpiex
     
  7. needmilk

    needmilk Gast

    Wie es aussieht gibt es von OpenOffice nun auch eine UB-Version. Vorher habe ich den Download noch nicht anklicken können. Nun schon. o_O Die Download-Seite von OpenOffice listet nämlich eine Intel-Version auf. :)
     
  8. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Naja, ich hab die Intel-Version installiert, und beim Start von openOffice meckert selbiges trotzdem rum das X11 nciht installierts ein. :(

    NeoOffice ist für mich leider auch keine Alternative, denn das schaut besch***** aus und man kann aus LaTeXiT die getechten Formeln nciht einfach rüberziehen wie bei Pages.
    Gibts denn kein (open) Office dass nach Aqua aussieht und auch gscheit läuft?
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Da habe ich meine Zweifel, von der Oberfläche her läuft die X11 Version auf meinem G3/300 unter Linux schneller als die X11 Version auf dem G4/1,5GHz unter MacOS X. Selbst wenn es eine Aqua Oberfläche gibt, bleibt das zu Framework darunter ein anderes, so daß die Applikation weder eine richtige Cocoa oder Carbon Applikation wird, noch wird sie unbedingt schneller. Wenn Apple eine brauchbares Graphikbackend (das was die Oberfläche für die Programme malt) hätte, dann wäre die X11 Version sehr schnell.

    Leider hat Apple die Probleme in MacOS X immer noch nicht behoben. NEXTSTEP konnte das schon einmal viel besser, da war das GUI sehr viel schneller als unter MacOS X.
     
  10. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    wie kann ich nun ooo installieren, mit diesem x11 - wo lad ich das herunter? ist das ein emulator, oder was ist das x11 eigentlich?

    lg, attila
     
  11. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Ein X Server ist auf der MacOS X 10.4 DVD mit drauf (für 10.3.x gibt es den bei Apple zu herunterladen), denn mußt Du nachinstallieren. Danach installierst Du OOO und startest das, dabei wird der X Server mitgestartet. Dann kannst Du mit OOO ganz normal arbeiten.

    X11 ist ein Graphiksubsystem, das MacOS X Gegenstück heißt Quartz. X11 selbst ist an keinerlei OS gebunden und ist netzwerktransparent. X Server heißt das Programm, das die Graphikausgaben der Applikationen auf einem oder mehreren Monitoren anzeigt und die Maus- und Tastatureingaben an die Applikationen weiterleitet. Dabei können alle Applikationen auf beliebigen Rechner im Netzwerk laufen, auch das verwendete OS ist egal.

    X11 stellt aber keinerlei graphische Bedienelemente für graphische Oberflächen zur Verfügung. D.h. das Aussehen der X11 Applikationen werden durch auf X11 aufbauende FrameWorks definiert, es wäre damals auch möglich gewesen statt Quartz X11 für MacOS X zu verwenden und es würde Dir als Anweder kein Unterschied auffallen.
     
  12. TheSlaSH

    TheSlaSH Jamba

    Dabei seit:
    07.07.06
    Beiträge:
    59
  13. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    x11 ist eine grafische benutzeroberfläche aus der unix welt.
    cocoa (die standard mac os x oberfläche) ist aber wesentlich schöner; und deswegen nutze ich neooffice (das openoffice unter cocoa)....
    zudem habe ich keine lust noch platz und ressourcen um so ein "altes behelfssystem" wie x11 zu installieren..;)
     
  14. Dunerkahl

    Dunerkahl Gast

    X11 ist ein Windowserver, auch genannt X-Window-System
    Openoffice läuft auf dem X-Window Server und nicht auf dem Windowserver von Apple.
     
  15. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.252
    Da vergleichst Du eine Apfel mit einer Bierflasche. Quartz ist unter MacOS X das was unter UNIX/VMS X11 ist. Cocoa wäre mit KDE, Gnome, Motif, OpenLook, ViewKit, GNUStep (übrigens ist das die OpenSource Implementierung von Cocoa mit NeXT Look), ... zu vergleichen.
     
  16. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    @tjp
    ja du hast recht. ich wollte es nur absolut "vereinfacht" darstellen.
    die verwendung von x11 unter mac os finde ich nicht mehr zeitgerecht.
     
  17. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich glaube, die Antwort auf die Frage hat tjp gegeben, wenn auch halb versteckt:
    Tiger-DVD ins Laufwerk -> Optional Installs -> X11 mit Doppelklick installiert, anschließend OOo2 ins Programmverzeichnis kopiert und starten.

    Das wollte szelpa eigentlich wissen. So habe ich jedenfalls seine Frage verstanden.
     
  18. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
  19. needmilk

    needmilk Gast

    Modem-Anwender oder ISDN-Anwender können sich hier kostenlos eine OpenOffice-CD zuschicken lassen. Auf der CD befinden sich diverse OpenSource-Programme, die sehr nützlich sind. Allerdings werden die Windows-User bevorzugt. Alle Programm, außer OpenOffice, sind nur in der Windows-Version oder Linux-Version. Das Büroprogramm OpenOffice dagegen befindet sich auch in einer Mac-Version auf der CD.

    Der Versand kostet keine Bearbeitungsgebühren oder Porto. Da diese Aktion aber auf Spenden basiert, soll jedermann nur eine CD davon bestellen und die Aktion per Spenden unterstützen. :)
     

Diese Seite empfehlen