1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

OCR-Scan als PDF mit Readiris- Erfahrungsbericht

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von mable, 13.06.06.

  1. mable

    mable Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.01.05
    Beiträge:
    177
    Zwei Bitten habe ich vorweg:
    - ggf. den Beitrag in das richtige Frorum zu verschieben (Danke!)
    - den Beitrag nur als "Anregung für Dummies" zu sehen. Selber habe ich schon von ähnlichen Erfahrungsberichten profitiert.

    Was ich machen will:
    Angeregt durch den Artikel "Das papierame Heimbüro mit dem Mac" in der MacLife 07/2006 mein eigenes Büro entrümpeln

    Was sich dafür einsetze:
    iMac G5
    Scanner Canon LiDe 60
    Software Readiris 11.03 Pro
    Textverarbeitung MS Word für Mac
    Installation Readiris und LiDE 60 ging "ratzfatz"

    Wie ichs mache:
    - In Readiris ist der LiDE 60 als Gerät gewählt (in "Einstellungen")
    - Voreinstellung in Readiris auf "Textformat/RTF/senden an MS Word" als Standard eingestellt,
    - Dokument (bei mir meist Gerichtsurteile) in den Scanner
    - in Readiris wählen "erwerben" (links in der Leiste)
    - einstellen von "Dokument/OCR 300 dpi/ Format: flexibel", Sprache: Deutsch (sind als Standards gesetzt)
    - das so lange, bis alle Seiten drin sind
    - in Readiris die Erkennung anschmeißen (links in der Leiste)
    - wenn das durch ist, erscheint ein Fenster "speichern als", dort "rtf" wählen und Namen, Speicherort vergeben
    - Word startet und ich kann die Feinkorrekturen ganz normal in der Textverarbeitung machen. Dabei sind Grafiken (Siegel) und Unterschriften erhalten
    - Menü "drucken" / als PDF speichern

    Ergebnis:
    Eine relativ kleine und mit Spotlight durchsuchbare PDF-Datei!

    Was als nächstes ansteht:
    Das aufwendige Pflegen der Ablagestruktur durch ein Programm wie DEVONthink zu erleichtern. Ob das dann so problemlos wie das Erfassen für eigene Zwecke geht, werde ich mal berichten. Vielleicht muss ich das aber weiter aufwendig pflegen, weil Kollegen, an die ich die Dokumente weitergebe, alle keinen Mac haben. Die sind aber jedesmal traurig, wenn sie sehen, wie schnell ich meine Sachen mit Spotlight finde und noch während des Telefonats die Datei bei Ihnen eintrifft.

    Fazit:
    Es geht tatsächlich - zumindest für den Mac-Nutzer - so einfach wie in MacLife beschrieben. Wer es daraufhin selber probieren möchte, erspart sich durch meinen Bericht vielleicht ein bißchen Fummeln (das Handbuch von Readiris ist unzureichend).
     

Diese Seite empfehlen