1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nutzung an der Uni

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von sieben, 28.10.05.

  1. sieben

    sieben Gast

    Hey leute,
    sitze gerade in einer vorlesung mit meinen pb und denke drüber nach was man noch so alles mit seinen mac an der uni anstellen kann.. !?

    ich benutze dem mac zb zum mitschreiben oder in der prüfungszeit als lernmaschiene da spotlight meine gesammelten dokumente und mitschriften kennt. wenn ich also eine definition suche dann hilft mir spotlight und meine kommulitonen suchen noch :)

    kennt ihr lustige anwendungen die das leben leichter machen?
    was macht ihr noch so mit euren mac? gibts ne möglichkeit mathe damit zu machen?
    was ist mit programmieren? vielleicht ein notizbuch was gut ist??

    also ich hoffe mal das wir den nutzen weiter steigen können :)

    mfg sieben :-D
     
  2. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Also, als eine Art Notizbuch kann ich Dir Word 2004 empfehlen... Man soll es nicht glauben, aber es hat echt gute qualität was das anbelangt und kann sogar Audio über das Mikrofon aufnehmen... dann brauchste nicht alles mit tippen.

    Schöne Grüße

    Andre
     
  3. Gimor

    Gimor Elstar

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    72
    Mmmmmmmm. Gerade in der Vorlesung? Sollte man da nicht zuhören?;)
     
  4. Cortex85

    Cortex85 Gast

    Ich könnte mir vorstellen, das zum Notieren DEVONthink gut geeignet ist, kann es doch inhaltliche Verbindungen zwischen den rtf-Schnipseln in seiner Datenbank herstellen. Wenn ich mir nächstes Jahr n Intel-PB hole (vorher kann ich mir das nicht leisten), dann probier ich das mal. Obwohl DEVONthink meines Wissens den Fehler hat, kein LaTeX zu unterstützen ...
     
  5. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    Hi,
    verwende mein pb auch auf der Uni und kann Dir den Graphing Calculator (Freeware siehe: http://www.pacifict.com/FreeStuff.html) empfehlen.
    Weiters nutze ich auf meinem pb div. Wörterbücher (Duden, En/En, En/De/En sowie online Wörterbücher), den link im Netz zur statistischen Investitionsvergleichsrechnung: http://www.docju.de/rechner/statische_vglre.htm, den Solver: http://did.mat.uni-bayreuth.de/~wn/BLK/Poly/poly.html, Mathematica 5.0 sowie die M$ Office Reihe, iwork05 und die allgemein üblichen Standardprogramme.
    Was ich noch sehr gerne hätte wäre eine einfach zu bedienende zuverlässige Möglichkeit den Vortragenden während dem Unterricht so auf zu nehmen das er es nicht unbedingt merkt. :innocent: Manche Profs reagieren da sehr allergisch wenn Jemand in den forderen Reihen ihnen quasi ein unübersehbares Mikro unter die Nase reibt.
     
  6. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    hehe, so eine Methode das aufzunehmen such ich auch noch ;)
    mein Prof reagiert nämlich allergisch darauf... und nicht mal Tafelfotos sind gestattet...

    aber danke für die Links :) die sind nützlich.

    Problem bei mir ist, dass es sich um mathematische Vorlesungen handelt, da ist es schwierig mal eben das gesagte in Word oder dergleiche einzutippen, denn es handelt sich um Matrizen etc., und das mal schnell auf einem Book hinzumalen, stell ich mir schwierig vor. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren. :innocent:
     
  7. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    Bei uns hat sich der Vortragende in bürgerlichem Recht, sehr über Audio-Mitschnitte seines Vortrages aufgeregt da er das Recht hat solche Aufnahmen zu verbieten usw.
    Naja, aber wenn man solche Konflikte einfach umgehen kann indem man mit unauffälligen Mitteln Audio/Video-mitschnitte tätigt und der Vortragende erst gar Nichts davon mitbekommt (Was er nicht weiss macht ihn nicht heiss...) finde ich das durchaus ok.
    Würde mich freuen wenn ihr auch einfach all Eure favorite links sowie freewareproggys bezüglich Unihilfsmittel hier posten könntet.

    Grüsse an die Kolleg(inn)en
     
  8. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    alle, die sich über diese Mitschnitte aufregen, drohen mit dem Bürgerrecht. Sie drohen auch gleich mit einer Klage vor dem Gericht und dergleichen...
    naja, man weiss ja auch nicht was sie schon erlebt haben, und ein bisschen kann ich es verstehen. Aber ich will ja nichts mit diesen Mitschnitten verdienen, sondern die Vorlesung noch einmal Revue passieren lassen.
    Und eigentlich hat das Book doch ein gebautet Mikro... kann man das nicht verstärken irgendwie?
     
  9. sieben

    sieben Gast

    also mit demn word notizblock hab ich schon gute erfahrungen gemacht ....vom mitschreiben von formeln soll das "solv" gut sein aber da muss man die tasten kombinationen kennen ich nehm maple oder grapher zb für die darstellung für funktionen .. grapher is bei tiger dabei maple sau teuer leider.... wie ist das mit den notiz programmen eines was pdf einfügen/darstellen kann wär toll .. und nix kostet *g*..danke für die links von oben ;) außerdem pass ich immer auf in der vorlesung ;)

    sieben
     
  10. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    Danke für die Tipps zur Notizblockfunktion in Word.
    Wenn man die Eingangslautstärke vom Mikro ganz rauf stellt, reicht das zum Aufnehmen in der Vorlesung voll aus. Ausserdem kann man wie ich grad entdeckt hab, sogar die Quali der Aufnahme einstellen und nebenher die Symbolleiste verschwinden lassen, das Niemand (auch nicht die Leute hinter einem) mitbekommen das man aufzeichnet. :-D
    Was ich nicht wusste, ist das mein pb ein eingebautes Mikro hat. (schande über mich!)
    Wisst ihr wo das Mikro im 12" pb genau verbaut ist?

    lg

    edit: 'Denke bis jetzt noch immer in Windowsdimensionen. Daher auch der simple Gedanke das in meinem pb eben einfach kein internes Mikro eingebaut ist...
    Als Appleuser wird man immer wieder mal angenehm überrascht.
    Ich hatte noch nie in meinem bisherigen Leben so lange Zeit seit Kauf eines elektronischen Gerätes soviel Nutzen, Spass und so wenig Probleme damit, wie mit meinem pb. :-D
     
    #10 bunt99, 28.10.05
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.05
    Cyrics gefällt das.
  11. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    also bei technischen Studiengängen (bei mir Produktionstechnik) ist Mitschreiben mitm Notebook (egal welches) fast unmöglich (vielleicht mag das mit extra Programmen gehen, aber wenn dann würd ich auch gerne das griechische Alphabet auf der Tastatur haben (also als zusätzliche Tasten ... ich glaub dann würd ich sogar über den Kauf eines 17'' Powerbooks nachdenken)... aber sonst? Nee danke, danach beim lernen und vor allem für die Kommunikation mit Profs etc. ist das Internet eins der wichtigsten (wenn nicht das wichtigste) Medium... aber in der Vorlesung wird das Book nur rausgeholt wenn Termine besprochen werden, uns gesagt wird wo wir welches Script laden können, das geht an der UNI ja etwas schneller als bei mir mit DSL 2000 in der WG, ich das Script nicht in gedruckter Form habe und es auf dem Rechner mitlese und markiere oder halt wenn es stinkend langweilig ist - was aber selten der Fall ist....... ach und bei EDV - da hat das aber 2 Gründe - 1. will ich das was ich programmiere mit nach Hause nehmen und 2. will ich mich nicht mit Win rumquälen müssen..... ach und so haben die anderen mehr Rechner für sich.
     
  12. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    mit dem kann ich nur übereinstimmen!
    Und nur so mache ich das auch mit meinem iBook... nur für Termine und zum Programmieren in der Uni. Ansonsten muss mein Voyage 200 von Texas Instruments herhalten und mir die Funktionen schnell zeichnen, während ich meine Aufzeichnungen nebenher mit der Tafel vervollständige ;)

    und man kann einfach nicht per Book die ganze Komplexität von einem Tafelbild erfassen und umsetzen in der Zeit wie es dran steht! Also zumindestens meine Mathevorlesung von 90min hat 20 beschriebene Tafeln... das geht alles zu fix, so dass man gerade mal mit Stift (das ist das kleine handliche Ding wo eine Art Pixelfarbe herauskommt) und einem Block (Papier (aus Holz gefertigt), dass sehr dünn ist und auf dem man schreiben kann) hinterherkommt.

    Und mein Mikro ist nicht lautgenug um die Vorlesung hörbar aufzuzeichnen. Der Eingangston ist zu leise...
     
  13. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    Das könnte natürlich auch bei meinem Mikro der Fall sein. Muss ich noch testen.
    Und mein pb verwende ich aus oben genannten Gründen auch nur selten im Unterricht.
     
  14. sieben

    sieben Gast

    mich würde ja mal interessieren welche mikros infrage kämen am besten klein und gute qulai *g* das wär doch mal was ;)
     

Diese Seite empfehlen