1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Notebook Test in ct'

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von rumsi, 28.04.08.

  1. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Grützi,

    in der neuen ct' ist ein notebooktest von "Pro" Notebooks drin. Unter anderem ist auch das Apple MacBook Pro vertreten.

    Nachzulesen ist der Test auf Seite 90 des Hefts.

    Abgeschnitten hat das Notebook ganz gut, muss sich jedoch gegen Lenovo und HP geschlagen geben. Dies unter anderem Aufgrund der "spartanischen Tastatur".
    Jedoch wurde angemerkt das "fuer Unterwegs" das Apple doch die beste Figur macht, da es das leichteste Notebook im Test war und durch Features wie den uns Allseits bekannten MacSafe-Stecker überzeugt.

    Nur falls jemand grade auf der Suche nach einem neuen Notebook ist.

    Gruß,
    der M
     
  2. Kaupa

    Kaupa Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.12.07
    Beiträge:
    239
    Also ich finde solche Tests immer etwas fraglich. Man sollte schon ähnliche Hardware vergleichen. Das HP und das Lenovo können z.B. in der 3D Leistung einfach nicht mithalten und sind schon um Einiges klobiger und schwerer. Und was nützt einem ein gleichmaßig ausgeleuchtetes Display, wenn es nur halb so hell ist, wie das des MBP, wenn man unterwegs arbeitet? Außerdem denke ich, dass sie ein extrem schlechtes Display am MBP erwischt haben. Ich hatte zwar auch zweimal Pech, allerdings war die Ausleuchtung nicht das Problem (höchtens am Rand, wo es bei Photoshop nicht stört), sondern ein Gelbstich.
    Ich denke auch, dass in diesem Testfeld das wesentlich günstigere 2.4er eher gepasst hätte und wenn schon ein Thinkpad, dann eines mit der großen Quadro, was allerdings auch schon locker 2K kostet.
    Sicher hat das MBP Schwächen (für mich insbesondere die Tastatur und die geringe Aulösung), allerdings ist es im Großen und Ganzen einfach nicht wirklich vergleichbar, allein schon wegen des OSX. Wenn man ein einwandfreies Gerät erwischt, hat man meiner Meinung nach den besten Kompromiss bei den 15.4ern getroffen.

    p.s. was die Hitze angeht, kann ich Coolbook+ fanControl empfehlen und unter Windows Rightmark Clock Utility. Damit dreht das MBP kaum über 4000 und bleibt angenehm kühl. Die Hitze des Alugehäuses ist übrigens gewollt, es dient nämlich als riesen passiver Kühlkörper und macht die geringe Lautstärke bis zu einer gewissen Auslastung möglich. Die Standardlüftersteuerung ist dabei ziemlicher Murks, finde die dreht unnötig früh auf. Bei mir erst ab 75° und das kommt so gut wie nie vor (nichtmal bei Quake4 unter OSX)...
     
  3. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Das waren bereits die vergleichbarsten Modelle der bekannten Hersteller.Wenn du das mit der 'vergleichbaren Hardware' auf die Spitze treibst, kannst du nur Notebooks mit genau gleicher CPU, GraKa usw. vergleichen, und solche Notebooks wirst du nicht finden. Abgesehen davon, dass so ein Vergleich sinnlos wäre.
    Das wurde in dem Test ja auch nicht bestritten; es hieß dort, dass das MBP die beste Lösung zum Unterwegssein ist. Worüber genau beklagst du dich also?
    Eben für die Bildbearbeitung sind ungleichmäßig ausgeleuchtete Displays völlig untauglich. Dann lieber weniger hell, aber gleichmäßig.

    Wieso? Das sehe ich gar nicht ein. Ich würde mir auf jedes Notebook ohnehin Linux ziehen, also spielt für mich das BS keine Rolle. Die meisten Windowsnutzer werden auf dem MBP zumindest zeitweise Windows nutzen. Es ist die Hardware, die hier getestet wurde, nicht das Betriebssystem.

    Der Test ist prima; die c't kürt außerdem niemals Testsieger, sondern schreibt seriöserweise nur, welches Notebook am besten für welche Bedürfnisse geeignet ist. Und sie haben recht; das MBP ist durch sein geringes Gewicht und lange Akkulaufzeit am besten für das Arbeiten ohne Steckdose geeignet, das beste Display aber hat es nun wirklich nicht. (Das beste thermal management auch nicht...)
     
    #3 eet, 29.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.08
  4. Kaupa

    Kaupa Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.12.07
    Beiträge:
    239
    Hallo,
    es gibt zahlreiche Notebooks mit der gleichen Graka und dem gleichen Prozessor. Auf die Spitze treiben muss man es ja nicht, aber was die Rechenleistung und 3D Performance angeht, sollte man schon vergleichbare Geräte testen und nicht nur 2-3, die ähnlich abschneiden (und kein anderes mit 8600gt Graka wurde getestet, auch wenn die veraltet ist). Erst dann kann man z.B. die Akkuleistung vergleichen.
    Was das Bildbearbeiten angeht, magst Du recht haben. Da habe ich beim Schreiben nicht so dran gedacht. Ich denke jedoch, wer wirklich ernsthaft Bildbearbeitung betreibt, tut dies auf einem externen Monitor, und falls doch Desktopreplacement, dann 17". Für alles andere ich dann imho ein helleres Display besser, als ein dunkles, gleichmäßig ausgeleuchtetes (wobei ich wie gesagt der Meinung bin, dass die Tester hier ein schlechtes erwischt haben- in anderen Tests wird das Display des MBP regelrecht in den Himmel gelobt).
    Klar, wenn man Linux installieren möchte, ist das mitgelieferte OS egal. Aber man könnte sagen, dass das MBP hier einen Pluspunkt wegen seiner Variabilität bekommt, immerhin ist ein OS mehr möglich, wodurch auch mehr User angesprochen werden könnten....
     
  5. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Nur zur Klarstellung:
    Die Zeitschrift heißt c't und der Netzteilstecker der MacBooks und Pros MagSafe, Mag von magnetisch.
     
  6. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Sind die Displays mit den MBP schlechter geworden? Ich arbeite hier noch an einem 15" PowerBook und das Display ist das beste, was ich jemals an einem Laptop benutzen durfte. Damit kann ich sogar Fotos für die Ausbelichtung fertig machen und sie werden genau so, wie ich sie hier sehe.

    Mit den MBP habe ich noch nicht gearbeitet, aber die haben doch jetzt LED-Beleuchtung, sollte das nicht bessere Qualität haben?
     
  7. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    mmhh...ich kenn mich in sachen display qualität, farbtreue etc. nicht wirklich aus, ich kann aber sagen, dass das display meines mbp mehr als geil ist :D
    schön hell und satte farben (sprich hoher kontrast), aber wie gesagt, ich bin kein experte auf dem gebiet!
     
  8. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Am wichtigsten ist doch, dass man zufrieden mit dem ist, was man hat. :)

    Wenn man neu einkauft, sind gerade die Berichte in der c't eine Entscheidungshilfe, auf die man sich verlassen kann. Da alles klar angesprochen wird, Vorteile und Nachteile jedes einzelnen Geräts, ist man auch nach einem Kauf nie enttäuscht, denn man konnte ihn in vollem Bewusstsein eventueller Mängel abschließen - jeder Kauf ist letztlich ein Kompromiss. Es ist gut, schon vorher zu wissen, worauf man sich einlässt.

    Was ich gar nicht leiden kann, sind Redakteure, die auf Gedeih und Verderb einen 'Testsieger' küren wollen; oftmals aufgrund von Sympathie, Augenfarbe, Angesagtheit, was auch immer.
     

Diese Seite empfehlen