1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Notebook fürs Studium

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Azmodia, 20.09.07.

  1. Azmodia

    Azmodia Gast

    Hallo,

    Da jetzt nächste Woche mein Studium in Technischer Informatik beginnt wollte ich mir zusätzlich zu meinem Desktop PC ein Notebook holen.

    Im Moment habe ich mir zwei ausgesucht, wobei ich nicht weiß welches ich nehmen soll.
    Als erstes wäre hier das „kleine“ Mac Book Pro:
    Bildschirm: 15,4 Zoll Diagonale
    CPU: 2,2 GHz Intel Core 2 Duo
    Ram: 2 GB (zwei SO-DIMMs) 667 MHz DDR2 SDRAM (PC2-5300)
    Grafikkarte: NVIDIA Geforce 8600M GT mit 128 MB GDDR3 SDRAM und Dual-Link-DVI
    Festplatte: Dort werde ich die 160 Byte Platte nehmen

    Das zweite wäre ein Dell XPS M1313 Ultra
    Bildschirm: 13,3 Zoll Diagonale
    CPU: Intel® Core™ 2 Duo T7500 Prozessor (2,2 GHz, 800 MHz, 4 MB L2-Cache)
    Ram: 2048 MB 667 MHz Dual-Channel DDR2 SDRAM [2 x 1024]
    Grafikkarte: nVidia® Geforce® 8400M GS mit 128 MB
    Festplatte: SATA-Festplatte mit 160 GB (5.400 U/Min.)

    Verwendungszweck:
    Also ich werde es immer mit zur Uni nehmen deswegen sollte es Robust sein, außerdem sollte es möglichst leise sein, damit ich nicht in der Vorlesung mit einem nervigen „Brumm“ zu tun habe.
    Ich werde es Hauptsächlich für Office arbeiten ein setzten ich weiß dafür sind die beiden Systeme von der Leistung über dimensioniert doch ich werde auch hin und wieder damit World of Warcraft speilen und im Zug DVD gucken.
    Also von Design gefallen mir beide seht gut, das Dell ist zwar leichter und kleiner wobei mich beim Apple der größere Bildschirm reizt.
    Nur die Frage an sich ist für mich wie weit lohnt es sich einen Mac zu kaufen wenn man doch meistens Vista verwenden wird.



    Ich weiß zwar das hier ist ein Mac Forum und ich werde mich bestimmt sehr unbeliebt machen, wenn ich sage das ich hauptsächlich Vista benutzen werde aber das liegt einfach da dran, das ich neben dem Studium kaum zeit haben werde mich in Mac OS ein zu arbeiten und ich denke mal das viele Software die ich im Studium brauche leider nicht auf dem Mac laufen wird.



    Wie z.B symantec step 7 oder autocad.

    Gibt es für den Mac den gute Software im bereich Mathe?
    Also sagen wir jetzt mal etwas vergleichbaren wie Matlab.

    Vielen Dank für eure Hilfe!!!
     
  2. macisi

    macisi Tokyo Rose

    Dabei seit:
    14.09.07
    Beiträge:
    70
    Hallo Azmodia,
    zu Dell kann ich Dir nichts sagen (deshalb meine ich vergiss Dell) nimm das Mac Book Pro. Zu meiner Mac-Anfängerzeit hatte ich das Powerbook G4 17" Zoll was für ein Hammer und hatte AutoCad 2004 und alle anderen Windows Programme mittels VirtualPC installiert und es funktionierte tadellos. Mit dem Intelmac kannst Du über BootCamp oder Parallel/VM Windows (auch Vista) installieren. Funktioniert 100%-prozentig läuft sogar auf einen MacMini. Und in OS X brauchst Du Dich nicht großartig einarbeiten ist fast selbsterklärend!

    MFG
     
  3. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Mal ganz unabhängig von den Geräten: Wenn Du hauptsächlich Vista laufen lassen willst, dann lohnt ein Mac nicht. Du kannst es zwar parallel betreiben, aber zu einem Mac gehört einfach OS X. Das "Einarbeiten" ist überhaupt kein Problem, kindereinfach.

    Die grundlegende Entscheidung sollte also sein: Willst Du fast nur Windows benutzen? Dann bist Du bei einem MacBook Pro falsch...meine Meinung!

    pappeler
     
  4. CygnusX1

    CygnusX1 Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.05.06
    Beiträge:
    188
    Nimm dir doch ein MacBook, für hin und wieder WoW reicht das locker aus. Ausserdem bist du wesentlich mobiler wie mit dem MacBook Pro.
    http://www.apfeltalk.de/forum/spiele-fuer-macbook-t98112.html

    Vergiss das Einarbeiten in Mac OS X. Wenn du mit Windows zurecht kommst, dann beherrschst du OS X in ein paar Tagen perfekt. Und vor allem für ein Informatikstudium kann ich dir Mac OS besonders empfehlen. Es ist sehr Linux ähnlich aufgebaut, wodurch es fast alle Compiler und ähnliches die es für Linux gibt auch für MacOS gibt. Allerdings ist die Benutzerfreundlichkeit doch wesentlich besser wie die so mancher Linux Distribution, vor allem wenn man aus der Windowsecke kommt und noch nie Unix bedient hat.

    EDIT: Es gibt eine Mac Version von Matlab.
    Ausserdem gibt es noch Maple das ich schon seit einiger Zeit einsetze. Das ist allerdings erst ab Version 10 wirklich unter Mac OS zu gebrauchen.
     
  5. xScorpiex

    xScorpiex Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    596
    ein Mac lohnt immer :)
     
  6. .ekoch

    .ekoch Starking

    Dabei seit:
    02.07.06
    Beiträge:
    219
    Mal zu der Größe der beiden Books. Ich habe am Anfang meines Studiums ein Samsung mit 15" Display gehabt. Da mir das auf Dauer zu schwer und groß war bin ich im vierten Semester auf ein MacBook in Schwarz umgestiegen. Schön leicht und handlich. Von der Leistung her für das Studium vollkommen ausreichend.
    Am Ende meines Studiums bin ich dann im achten Semester auf das derzeitige MacBookPro umgestiegen, da mir das kleine Display einfach zu klein geworden ist. Gerade wenn du viel am proggen bists (oder in deinem Fall mit CAD Programmen arbeitests) nimm das 15" MacBookPro.

    Deine Augen werden es dir Danken ;)
    Und wenn dann noch Film gucken dazukommt gibt das 13'3" auch nicht viel Spaß her (auf längere Sicht).

    Das kleine Dell kenne ich leider nicht, aber einer meiner Kunden hat sich mit Dell Sachen eingedeckt und wenn ich bei ihm bin hört sich irgendwie sein Notebook an wie ein Desktoprechner... sehr sehr laut im Vergleich zum Mac.

    Kann dir nur zum Mac raten, wie auch schon angesprochen ist der Unix Unterbau für das Studium recht praktisch und zum testen kannst du Linux/Windows perfekt in einer VM starten und dort weiter machen...

    Hoffe ein wenig geholfen zu haben :)

    *edit*
    Hab Informatik studiert, wenn du da Fragen hasts kannste mich auch anskypen
    */edit*
     
  7. tristram

    tristram Gast

    wenn man sich gar nicht auf mac os x einlassen will, dann ist jeder mac sinnlos und man fährt immer besser mit einem windowsrechner. aber ein mac ist durchaus im infostudium zu gebrauchen, da interessiert windows am anfang ja sowieso keinen und wenn man es mal braucht, dann installiert man es halt. bei uns haben auch einige profs apple verwendet und das war noch vor dem intelswitch
     
  8. Azmodia

    Azmodia Gast

    So schon mal vielen dank für die ganzen antworten!

    Ich kaufe mir ein MAC ;)

    Habe jetzt noch ein paar mehr Fragen zum MAC ;)

    Wie sieht es auch lohnt es sich die 3Jahre Garantie von Apple zu kaufen? Oder doch lieber das Notebook versichern?
    Wie sind den so die Akku Laufzeiten bei euch?

    Und das Office was es für Mac gibt, sieht es auf einem PC genau so aus also wenn ich jetzt z.B eine Powerpoint Präsentation auf dem Mac erstelle. Sieht sie dann genauso auf meinem Windows PC auf, also ich meine in Richtung Formatierung
     
  9. pätschi

    pätschi James Grieve

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    139
    Also wenn Du jetzt schon weist dass Du PC Programme nutzt die nicht auf dem Mac OSX laufen, dann nimm keinen! Dein Geldbeutel wird sich freuen. Das Entscheidende Argument an einem Mac ist meiner Ansicht nach das Betriebsystem.
    Ich würde auf jeden Fall dann lieber ein PC nehmen und das Geld sparen!
     
  10. gert

    gert Macoun

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    118
    gute entscheidung :)
    aber das wird dir ja hier vermutlich fast jeder sagen.. hehe.

    bin übrigens auch informatikstudent und hatte bis auf die ausnahme, mal directx programmieren zu müssen, nie windows gebraucht.

    was die garantie angeht.. ein jahr ist ja ohnehin dabei und ich hab mir kurz vor ablauf dieser frist nen applecare protection plan bei ebay.com gekauft. für umgerechnet 150euro. registrierungsnummer wurde mir per mail zugesandt. registriert.. alles kein problem.

    also.. das erste jahr hast du ja zeit.. und dann kann man immer noch schauen. hoffe, dass ich ihn nie brauchen werde... aber der gute murphy sagt ja: was schief gehen kann,... :)

    akku laufzeiten hängen immer von der art der nutzung ab. von daher ist es schwer ne definitive aussage zu treffen. bluetooth aus, display abdunkel, musik über kopfhörer und du bist ganz gut dabei. mehr arbeitsspeicher entlastet durch verminderte swapping tätigkeiten zusätzlich. und halt nur die apps offen haben, die du auch wirklich brauchst. ich hab mir inzwischen nen zweitakku zugelegt, so kommt man auch ohne netzanschluss durch nen ganzen tag.

    was office betrifft. jap, sieht so aus. weiss aber nicht, ob die investition in office 2004 ihr geld wert ist. erstens kommt bald (so sagt man ja) office 2008 für den mac. und zweitens gibts noch andere alternativen... bin irgendwann auf neo office (openoffice port) umgestiegen. und für präsentation gibts ja noch das wundervolle keynote. mit der möglichkeit, die präsentationen in allen gängigen formaten zu exportieren: als powerpoint, pdf, quicktime, einzelbilder, ...

    zumal die keynote templates und transistions einfach schöner sind. kann man aber auch effekthascherei nennen. wie man will ;)

    was die software sonst betrifft: matlab gibts soviel ich weiss für den mac.. zumindest als port und sonst bleibt die noch die alternative mit bootcamp bzw. parallels bzw. vmware bzw. irgendeiner anderen virtualisierung.

    also... schonmal viel spass mit deinem mac.
    achso... Mac != MAC ;)

    beste grüsse,
    .gert
     
    #10 gert, 20.09.07
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.07
  11. Azmodia

    Azmodia Gast

    Ja danke hmm ja das mit "MAC" hab ich noch so im Blut ;)
     

Diese Seite empfehlen