1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NFSv4 unter OS X

Dieses Thema im Forum "Filetransfer" wurde erstellt von Cyrics, 05.11.08.

  1. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Hallo,

    ich versuche mich mit OS X Leopard auf ein NFSv4 Netzlaufwerk zuverbinden.
    Dies scheitert, da OS X NFSv4 nicht zu unterstützen scheint. Alle vorhergehenden Versionen werden vom Server geblockt, somit muss es NFSv4 sein.

    Wie schaffe ich es OS X dazu zu bekommen auf ein NFSv4 Laufwerk zuzugreifen?

    Danke schon einmal für eure Hilfe
     
  2. nowies

    nowies Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    01.05.07
    Beiträge:
    854
    Moin,

    einfach mal ins blaue geraten : TCP-Port 2049 gesperrt ?

    Von Linux kenne ich noch : /etc/hosts.allow und /etc/hosts.deny und /etc/exports - ggf da etwas im argen ?

    gruß

    nowies
     
  3. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Hey,

    ich lag erstmal falsch, dass OS X kein NFSv4 unterstützt. Hatte mich halt bloss gewundert, dass es mit "mount -t" kein explizites NFSv4 gab.

    Ich habe es geschafft mit den laschesten Einstellungen (der Option 'insecure').
    Ich würde jedoch mich jedoch gerne als Benutzer mit Kennwort authentifizieren. Deshalb hatte ich die Option 'anonuid' und 'anongid' übergeben.

    Wenn ich nun versuche über den Dialog vom Finder (Strg+K) (Mit Server verbinden)
    mich auf "nfs://IP:/mein/verzeichnis" zuzugreifen oder "nfs://user@IP:/mein/verzeichnis" zu verbinden, wird kein Dialog zur Authentifizierung gebracht, sondern die Fehlermeldung, dass die Anmeldung beim Server fehlgeschlagen ist, da Benutzername oder Kennwort ungültig waren.

    Vielleicht komme ich ja irgendwie durcheinander mit den UserIDs und GroupIDs. Ich nutze halt die UID und GID vom Server. Beim Mac stehen die von meinem Nutzer natürlich nicht in der /etc/passwd...

    Soweit erstmal. Vielleicht kennt ihr ja das Problem.
     
  4. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Hallo Cyrics,

    hast du bzgl. diesem Problem schon etwas neues herausgefunden?

    Wie mir scheint, ist der Support für NFSv4 unter OS X ziemlich begrenzt; Warum sonst sollte es diverse Projekte im Netz geben, die OS X in der Version 10.5 um NFSv4 "erweitern" sollen (Zum Beispiel der Herr, der eine Kernel-Extension veröffentlich hat: http://snowhite.cis.uoguelph.ca/nfsv4/)?

    Ich versuche nun schon seit einiger Zeit, NFSv4 mit Kerberos unter OS X zum laufen zu bringen. Jegliche Versuche, dies mit dem "nativen" Client von OS X zu bewerkstelligen, scheiterten bis anhin:

    Code:
    sh-3.2# mount -t nfs4 -o sec=krb5 nfsserver:/ /srv
    mount: exec /usr/sbin/mount_nfs4 for /srv: No such file or directory
    sh-3.2# kinit jr
    Please enter the password for jr@BLA: 
    sh-3.2# mount -t nfs4 -o sec=krb5 nfsserver:/ /srv
    mount: exec /usr/sbin/mount_nfs4 for /srv: No such file or directory
    
    Dann habe ich die Kernel-Extension des oben genannten Herren ausprobiert. Mit ziemlich wenig Erfolg, muss ich sagen:

    Code:
    sh-3.2# kinit jr
    Please enter the password for jr@BLA: 
    sh-3.2# mount -t newnfs -o -4,-Skrb5 nfsserver:/ /srv
    sh-3.2# ls -l /srv
    ls: VM: File name too long
    ls: export: File name too long
    ls: external: File name too long
    ls: ftp: File name too long
    ls: lost+found: File name too long
    ls: srvbackups: File name too long
    ls: storage: File name too long
    ls: windows: File name too long
    ls: www: File name too long
    
    Toll. Ich nehme an / hoffe, es handelt sich hier um einen Bug. Aber ich dachte, bevor ich ein Riesentheater daraus mache, frage ich mal nach... Weisst du / irgendjemand etwas bzgl. diesem Problem?

    Oder: Gibt es eine schlaue Alternative? Am besten gefallen tät mir eine, mit der ich auch Homedirs per NFSv4 mit Kerberos einbinden kann, sodass diese dann bei der Anmeldung gemountet werden (Das geht mit mit der Kext von Herrn Snowhite nämlich nicht, oder nur sehr mühsam... Wissen tu ich es nicht, weil ich es ja nicht testen kann).

    Übrigens find ich das eine Sauerei, dass ein OS, das UNIX 03 (http://www.opengroup.org/openbrand/certificates/1190p.pdf) zertifiziert ist, kein sauberes NFSv4 implementiert.

    Man dankt für Vorschläge.

    Gruss, Johannes
     
  5. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Okay, das nehm ich zurück; Der RFC (http://tools.ietf.org/html/rfc3530) ist von April 2003. Das kann kaum in der UNIX 03 Zertifizierung vorgesehen sein. :)

    Ärgerlich ist es trotzdem.

    Gruss, Johannes
     

Diese Seite empfehlen