1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Next-Generation MacBooks vs. Dell Latitude Z600

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Saio, 01.10.09.

  1. Saio

    Saio Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    83
    Servus und guten Tag,

    Hab neulich folgenden Artikel über das neue Dell Latitude Z600 gelesen,

    KLICK

    und ich bin der Meinung das Dell da einen ziehmlichen Kracher ins Rennen bringt, zumindest was die Neuerungen angeht.

    So find ich die Möglichkeit des Ladens per Induktion echt Klasse und auch die Kabellose Dockingstation.

    Das alles steigert den Komfort enorm. Einfach Leppi vom Schreibtisch nehmen und los, oderLeippi einfach auf den Schreibtisch packen und per Desktop arbeiten. Keine Kabel oder Sonstiges anstecken.

    Meint ihr das darin vllt. die Zukunft liegt und Apple vllt. nachzieht bzw. das ganze noch besser macht?

    Ich denke auch das das ganze eine Idee für das eventl. kommende Apple Tablet sein könnte, also das mein eine Art Ständer hat auf das man es dann legt (angeschrägt, damit man gut arbeiten kann) und es dann geladen wird und sämtliche ZusatzPorts Kabellos bedient werden!

    Also, was meint ihr?
     
  2. Supply2811

    Supply2811 Fuji

    Dabei seit:
    23.09.09
    Beiträge:
    37
    hm für mich wäre das ein cooles Add-on. Aber generell würde ich auf ein Ladegerät nicht verzichten wollen....wenn ich es mal wieder verplan das macbook zu laden und dann in der Uni mit leerem Akku rumsitze ;)
     
  3. Saio

    Saio Jonathan

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    83
    ja, na klar, das muss natuerlich sein, aber das koennte man dann ja immer in der tasche haben um es unterwegs zu laden...
     
  4. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Ganz ehrlich - ich verstehe nicht den Vorteil, ausser das es cool aussieht. Klassische Dockingstations werden zwar an einer expliziten Buchse am Laptop angeschlossen... aber die ist ja üblicherweise auf der Unterseite und das funkioniert eigentlich auch sehr gut. Sowas sollte eigentlich auch gegen keinerlei "Schönheitsideale" verstossen, zumal man solch eine Buchse ja auch abdecken könnte.

    Ich weiss nicht - ich denke, Apple entscheidet da wieder mal einfach für den Kunden mit, weil die dortigen Schlaumeier ja alles besser wissen. Dockingstation? Braucht keiner. Matte Displays? Will keiner. Blueray? Unnötig.

    Apple ist wirklich in mancherlei Hinsicht überaus innovativ bzw pflegt die Produkte sehr oft besser als die Konkurrenz. Aber manche Entscheidungen von Apple halte ich einfach für vollkommen bescheuert. So auch, nie eine Dockingstation anzubieten. Und das Indusktionsprinzip wurde ja schon vor ne Weile für andere Systeme vorgestellt und ist ja eh schon recht lang rein physikalisch bekannt. Ich glaube, daß es eine "strategische" (und idiotische) Entscheidung ist, für Macbooks keine Dockingstation anzubieten. Und ich glaube, das wird auch noch ne ganze Weile so bleiben.

    Für einen Tablet würde eine Dockingstation aus meiner Sicht allerdings dringend nötig. Halte ich aber auch für nicht nötig, die auf so eine Basis wie beim Z600 zu entwerfen, weil das ganze System dadurch NOCH teurer wird und nen Tablet über 1.000 Euro würde sicher nicht die Massen anvisieren. Zudem halte ich es für sinnvoll, wenn das Tablet eh relativ starr in der Dockinstation steckt, damit man es auch als Touchdevice nutzen kann, wenn es dort drinsteckt. Da kann man dem Gerät dann auch gleich einen entsprechenden Dock-Connector verbauen (ob nun der iPod-Connector oder was anderes ist da eher wurscht - hauptsache es wackelt in der Dockingstation nicht).

    gruß
    Booth
     
  5. corebee

    corebee Carola

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    115
    1. Das Teil sieht (für meinen Geschmack) peinlich aus.
    2. Das Teil hat (definitiv) das falsche Betriebssystem.
    Soviel dazu.

    3. Ich habe den Eindruck, dass diese kabellose Docking-Station nur gebaut wurde, um eben eine (die erste?) kabellose Docking-Station zu bauen. Was ist bitte der konkrete Nutzen einer solchen unausgereiften Sache (nur 1 m Reichweite, kein richtiger Video-Out)? Entweder gescheit, oder gar nicht. Ich glaube die Technologie (Laden über Induktion) hat Potential, das was Dell damit macht ist das Gegenteil von innovativ.
     
  6. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Der Nutzen ist sicherlich nicht sehr groß, außer dass du nicht mehr über das Kabel von deinem Notebook stolperst etc.
    Dennoch finde ich, dass es echt eine absolut geniale Neuerung ist! Jeder kennt Induktion aus z.B. elektrischen Zahnbürsten etc., jedoch war es bisher nicht möglich, auch höhere Spannung verlustarm per Induktion zu übertragen. Ich sehe es einfach als einen weiteren Schritt in diese Richtung! Sicher wird es noch ein paar Jahre dauern, bis man davon träumen darf, keine Kabel mehr durchs Wohnzimmer zu ziehen für TV, Receiver etc., jedoch sollte dieser neue Laptop zumindest ein Impuls sein (auch für andere Hersteller!), die Technik weiter zu entwickeln.
     
  7. wellknownasmax

    wellknownasmax Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    539
    Das Design sagt mir nicht zu. Was sollen diese Ecken an der Rückseite des Gerätes? Das hätte man schöner konstruieren können.
     
  8. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Also, erstes Manko: Das Gerät läuft nicht mit OS X. K.O.-Kriterium.

    Dann gefällt mir Wireless USB nicht als Dockinglösung. Das ist nicht besser als die 08/15-USB-Kabellösungen.
    Laden per Induktion ist eine fesche Idee, zugegeben. Ob das wohl der Grund ist, warum man die Dinger nur mit SSD kaufen kann?

    Und dann das: "Beim Prozessor stehen zwei ULV-Modelle von Intel zur Wahl: der Core 2 Duo SU9400 (1,4 GHz) und der Core 2 Duo SU9600 (1,6 GHz)." - also ein eher lahmes Gerät.

    Lediglich DAS macht mir den Wund mässrig, ähem, den Mund wässrig: "Statt Festplatten kommen ein oder zwei SSDs (64 bis 256 GByte) zum Einsatz, deren Daten sich per Hardware-Verschlüsselung sichern lassen."

    Sorry - wenn es ein um ein MBP vs Dell geht: Klarer Sieg für das MBP.
     
  9. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Mhm,
    klingt nett, mit den Prozessoren kann ich leider gar nichts anfangen und als Einzelkunde auch nichts mit der Wireless Docking Station, aber ich kann mir das in großen Firmen sehr wohl und sehr gut vorstellen.
    Beamer etc. an die Dockingstation und du brauchst noch nicht einmal mehr es kabel an den jeweiligen Laptop anstöpseln, wenn der Kollege aus Bangladesh einen Vortrag in Frankfurt halten soll.

    Ansonsten ist es wohl ähnlich wie damals das Air, die 1. Generation sollte man wohl unter serienreife Prototypen verbuchen. Mal sehen was in die Richtung noch kommt.
     

Diese Seite empfehlen