• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Neukauf steht an - bitte um eure Meinungen!

courtl

Cox Orange
Mitglied seit
08.06.10
Beiträge
97
Liebe Apfeltalk-User!

Bei mir steht in Kürze (Zeithorizont spätestens Jahresende) ein Neukauf ins Haus. So richtig kann ich mich nicht entscheiden, weil das perfekte Mac-Modell ist für mich gerade nicht in Sicht. Aber vielleicht könnte ihr mir ja weiterhelfen. Ich bin für jede Meinung und für jeden Tipp dankbar.

Aktuell habe ich ein Macbook Mid 2011 in der Minimalausstattung. (1,7ghz, 128gb, 4gb Ram). Es war mein erster Mac und ich war von Anfang an mehr als begeistert. Und bin es nach wie vor, allerdings schwächelt die Leistung mittlerweile bereits ein wenig. Es muss auf jeden Fall wieder ein Apfel sein, nachdem ich mittlerweile mit iPhone, iPad und appleTV ganz im Apple-Universum zuhause bin.

Was mich beim Macbook Air 2011 liebe:
  • Magsafe Anschluss (hat sicher schon ein paar Mal meinen Mac gerettet)
  • USB-Anschlüsse (ist einfach noch state of the art und ich mag keine Adapter)
  • Headphone-Anschluss (dito)
  • Portabilität
Was mich mittlerweile am Macbook Air 2011 stört:
  • Leistung generell
  • Grafikleistung insbesondere
  • geringer Festplattenspeicher

Mein Nutzungsverhalten ist 99% office und surfen. Gelegentlich möchte ich aber ein paar Fotos mit gimp bearbeiten, einen Videoclip schneiden oder auch einmal kurz zocken (Counterstrike wäre nice, ansonsten eher Aufbaustrategiespiele. Aber jedenfalls keine modernen Spiele...). Wobei zocken wirklich nur ein nice2have wäre, habe für den Zweck extra eine PS4 angeschafft. Speicherplatz am Macbook war in den letzten Jahren eigentlich immer am Limit (es sammelt sich einfach immer mehr an), seit dem Update auf Sierra heute aber erstaunlicherweise nicht mehr. Habe da auf einmal meinen Speicherplatzbedarf um 50% verringert (auf 55gb, System und meine Daten gemeinsam). Kann das sein oder ist das nur ein Berechnungsfehler?
Betrieben wir das Macbook meist mobil, gelegentlich aber auch als Desktop (mit 2 externen Festplatten, Monitor, USB-Maus und apple Keyboard). Das ganz mittels USB-Hubs so angelegt, dass ich zumindest nur 3 Kabel (Thunderbird, USB, magsafe) anschließen muss. Ein Thunderbolt-Dock war mir bisher zu teuer....

Und nun die große Frage: Welches Macbook wird der Nachfolger für mein Macbook Air 2011?


Das Macbook hat ein kleineres Display und nur Anschlüsse, für die ich Adapter brauche.
Das Macbook Pro hat mehr als genug Leistung, aber leider auch Adapterbedarf.
Das Macbook Air 2016 ist zum Kaufzeitpunkt fast 2 Jahre alt.
Und ich weiß generell nicht, ob nicht noch ein (für mich) besseres Modell auf den Markt kommt. Also eventuell noch warten?

Bitte daher um eure Meinungen und Hilfe. Maximalbudget wäre rund € 2400,- , wobei ich diese nicht zwingend brauchen muss bzw. will. Wenns es was vernünftiges um weniger gibt, nehme ich das auch gerne. Wichtig wäre, dass ich das Macbook dann wieder ca. 6 Jahre nutzen kann, mit allen Updates.

DANKE euch vorab!

beste Grüße,
courtl
 

Martin Wendel

Chefredakteur & Moderator
AT Administration
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.477
Hallo!

Es ist eher nicht davon auszugehen, dass Apple beim MacBook eine Rückkehr zu normalen USB-Anschlüssen oder MagSafe machen wird. Auch wird Apple das MacBook Air wohl nicht mehr maßgeblich weiterentwickeln. Du musst also erstmal für dich beantworten, ob dir das derzeitige MacBook Air reicht (was es rein von der Leistung her sicher wird), oder ob du lieber zu einem aktuelleren MacBook greifen möchtest - dann aber auch mit USB-C bzw. ohne MagSafe leben musst.
 

martin81

Maren Nissen
Mitglied seit
20.04.08
Beiträge
2.303
Gegen den geringen Festplattenspeicher kann man ja etwas unternehmen. Gibt es nicht auch für das MacBook Air diese passgenauen SD-Karten?
Ansonsten kann es auch helfen, einige Daten auszulagern oder mal einen digitalen Frühjahrsputz zu machen.
Das ändert aber nichts an den anderen "Kritikpunkten".