1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Neues OS-X für Audio (Inst./Part.)

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von MusikAlex, 08.08.06.

  1. MusikAlex

    MusikAlex Gast

    Hallo,

    ich werde in Kürze einen MacBook erhalten (bisher nur PC) und diesen mit Logic Pro 7.2 als Tonstudio-Book nutzen. Nun möchte ich, wenn ich diesen erhalte, gleich alles richtig machen. Darum:

    Installation:
    Auf dieser Seite
    http://www.mac-pro-audio.de/deutsch/16/16/82001/liste9.html
    ist eine wunderbare Beschreibung für die beste Installation eines Audio-Macs zu finden.
    Wenn ich meinen MacBook erhalte, soll ich dann zunächst alles auf der Platte löschen und OS X neu installieren (in Beachtung des Artikels) oder genügt es, Veränderungen am System vorzunehmen?

    Partitionieren:
    Ich möchte 3 Partitionen einrichten:
    1. Betriebssystem/Programme
    2. Büro-Daten
    3. Audio-/Musik-Daten
    Gibt es eine Software, die gleich mit OS X mitgeliefert wird und dies kann?
    Muss ich dazu die Festplatte zuvor löschen?


    Mir geht es hauptsächlich darum, möglichst von Anfang an, auf dem MacBook Ordnung zu haben, OS X für Audio auszurichten/zu optimieren und eben diese Partitionen anzulegen. Hierzu freue ich mich über alle Tipps!

    Dankeschön,
    Euer Neuling Alexander
     
  2. m00gy

    m00gy Gast

    Also ganz ehrlich, ich würde mir diese ganzen Optmierungsklamotten komplett sparen (einieg davon beziehen sich eh auf veraltete Mac OS X Versionen) - ich hab NICHTS davon auf meinen Macs gemacht und Logic läuft wunderbar.

    Festplattenpartitioniererei würde ich mir ebenfalls sparen, da die SChreib/Lesezugriffe bei mehreren Partitionen eher langsamer denn schneller verlaufen. Dann lieber eine externe Festplatte, auf die Du Deine Audiodaten auslagerst. Willst Du dennoch unbedingt partitionieren, wirst Du dieses tun müssen, und dann das System neu aufspielen.

    Aber, wie gesagt, ich hab Logic auf meinen Rechnern "out of the box" laufen und keine Probleme.

    Der Optimierungswahn ist verständlich, wenn man von Windows kommt, da hat auch so einiges davon Sinn gemacht - beim Mac halte ich es für absolut verschwendete Zeit.

    edit:
    Nur mal ein Beispiel: Angenommen, es stimmt, dass der Dock-Einblendeffekt Prozessorlast vermeiden hilft (hilft er bestimmt, aber minimal minimal), genauso wie der Fenster-Einsaug-Effekt: Hast Du wirklich vor, während Du mit Logic an Deinen Songs bastelst, die ganze Zeit lustig andere Programm auf- und zuklappen zu lassen? Wenn nicht - warum dann einen Effekt abschalten, der beim Arbeiten mit Logic eh nicht verwendet wird?

    edit2:
    Ich korrigiere mich, ALLE genannten Punkte in dem Dokument beziehen sich auf veraltete Mac OS X Versionen.

    edit3:
    Ach ja, falls Du DOCH optimieren willst und versuchst, den Tipp mit Mac OS 9 zu nutzen - das gibt es auf den neuen Macs nicht mehr.

    edit4:
    Die Sache mit den CRON-Jobs und Wartungsskripten ist Mummpitz, das macht der Mac von alleine.

    edit5:
    Jetzt hab ich mir doch mal alles durchgelesen in dem PDF: Ganz ehrlich, vergiss das Dokument. Die einzig sinnvollen Angaben sind die zum Thema überflüssige Druckertreiber und überflüssige Programmsprachen (bei Monolingual auf einem Intel-Mac aber aufpassen, dass nicht die Intel-Codes mit weggelöscht werden). Das bringt Dir dann mehr freien Speicherplatz. Aber die ganzen Performancetipps halte ich für schwachsinnig.
     
    #2 m00gy, 08.08.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.08.06
  3. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    m00gy kriegt in punkto systemoptimierung volle zustimmung.

    und statt partitionen ist ne externe platte zur auslagerung deiner audiodateien wirklich besser geeignet. die bürodateien kannst du unter deinem user im dokumentenordner lassen. soviel platz nehmen textdateien nun auch nicht weg.
    früher oder später willst du deinen kram auch mal backuppen, oder ne sicherheitsversion einen lauffähigen systems aufbewahren, deshalb solltest du sogar frühzeitig über eine zweite externe platte nachdenken.
    das hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber du wirst schnell die erfahrung machen, dass man nie genung festplattenplatz haben kann.

    wichtiger als systemoptimierung für ein gut funktionierendes gerät ist vielmehr zurückhaltung bei der installation überflüssiger programme. wenn du jede neue shareware auf deiner kiste ausprobierst und die ganzen systemoptimierungstools dauernd laufen lässt, dann kriegste du früher oder später ärger. wenn ich einen rechner für audioproduktion nutzen will, dann bleibt der sozusagen sauber.
    und wie gesagt, wenn man einmal ein gut funktionierendes system mit all den audioprogrammen und plugins aufgesetzt hat, dann macht man sich am besten ein komplettes backup mit einem der üblichen tools.

    gruss

    jürgen
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen