1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Neues MacBook 1GB/120GB: Sehr langsam...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von costafu, 18.06.06.

  1. costafu

    costafu Gast

    Hallo liebe Apfel-Gemeinde,

    als begeisterterter Umsteiger habe ich nun mein neues MacBook (1.8GHz, 1GBRAM,120GB HD, Rest Standard- auch die Farbe;) seit knapp 3 Wochen in Betrieb. Alles ist wuderbar und läuft stabil.

    Aber:

    Die von meinen Windows-Notebooks (auf Arbeit aktuell und vergleichbare Prozessoren) gewohnte Geschwindigkeit schafft das MB nicht. Natürlich rein subjektiv, allerdings muss ich einige Sekunden warten, bis Office startet, ebenso iTunes und iPhoto, wenn mehrere Programme geöffnet sind deht der Mauszeiger "nur noch" Kreise.

    Bevor ich mich nun enttäuscht äußere, mal eine generelle Frage: Systemeinstellungen usw ist alles Standard, habe ich da evtl. etwas vergessen Ein- under Umzusschalten?

    Wie ist Eure Erfahrung?

    Beste Grüße,

    Costa
     
  2. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    Office und Adobe Progrmme gibts beispielsweise noch nicht im UB Format, deswegen dauerts nun mal länger...

    keine Angst, das wird besser.

    Aber das generelle Ansprechverhalten hat sich bei mir mit dem MacBook verbessert. Hatte vorher ein ASUS W3N mit 1,7 GHz Centrino und ich finde das MacBook ne ganze Ecke schneller...
     
  3. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Denk evtl. mal drüber nach ein zweites Gigabyte reinzupacken.
     
  4. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Gerade Applikationen wie MS Office und der ganze Adobe-Kram liegen noch nicht im Intel-Code vor, und müssen mit Hilfe von »Rosetta« für den Intel-Prozessor »übersetzt« werden, was sehr viel Arbeitsspeicher belegt und den Rechner verlangsamt. Gleichzeitig wirst Du mit Hilfe des Dienstprogrammes »Aktivitätsanzeige« sehen können, dass die Prozessorauslastung minimal ist, also Resourcen ungenutzt bleiben.

    Hier hilft, einen der beiden RAM-Bausteine durch ein 1GB-Modul zu ersetzten (oder gleich beide). 1GB für das MacBook (Pro) bekommt man leider noch nicht an jeder Ecke, da diese Bausteine besondere Spezifikationen haben, aber zum Beispiel bei cyberport.de für ca. 60 Euro.
     
  5. Syncron

    Syncron Gast

    Ich möchte euch Apfeltalker in eurer Eupherie nicht stoppen, aber..

    Wo aber hat der Threadöffner etwas von Adobe geschrieben. Er hat sich über die Geschwindigkeit der UB Programme wie iPhoto, iTunes usw. Und das macht mich auch etwas nachdenklich. o_O

    Und läuft das MacBook nur mit 2 GB Ram flüssig... das kann doch nicht sein!!!
     
  6. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Er schrieb »wenn mehrere Programme geöffnet sind deht der Mauszeiger "nur noch" Kreise.«. Die Nennung von Adobe ist ein weiterführendes Beispiel zu dem, welches er selbt nannte (»Office«). Das MacBook läuft auch mit weniger RAM als 2 GB flüssig, es hilft aber ungemein. Das ist der Preis, den man zu zahlen hat, wenn man es haben und PowerPC-Software starten möchte.
     
  7. costafu

    costafu Gast

    Und was bedeutet das? Kommen da kostenlose Updates? ;)

    Gruß Costa
     
  8. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Das weiß man erst, wenn die Updates da sind.
     
  9. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    nein aber die Programme werden als Universal Binaries rauskommen. Den einen störts den anderen nicht. ob ich nun 15 sekunden warte bis Word aufgeht oder 10 ist doch Hupe...benutzt OpenOffice! und Grafikprogramme gibts auch schon einige im UB Format...

    so schlimm ists nu wirklich nicht.
     
  10. costafu

    costafu Gast

    So Leute,

    nachdem ich eine Investition von 200Euronen in Form von 2GB Ram getätigt habe, sind alle Performance-Problme beseitigt!!!

    Das MacBook ist blitzschnelllllllllllll und kein Vergleich zu 1GB. (hätte ich nie gedacht)

    Danke für Eure Hilfe,

    Costa
     
  11. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    was ist dieses UB format???
     
  12. KEd!

    KEd! Jerseymac

    Dabei seit:
    08.03.06
    Beiträge:
    448

    die alten apple rechner waren PowerPc`s (PPC) und darauf waren auch die programme abgestimmt, seit der umstrukturierung zu intel müssen diese programme auf intel umgeschrieben bzw zusätzlich programmiert werden sodass sie beide unterstützen das ist dann dieses UB = Universal Binary, sprich es läuft dann auf beiden systemen flüssig.

    die PPC applikationen laufen deshalb nicht so schnell auf intel weil sie unter Rosetta umgeformt werden müssen damit der intel was damit anfangen kann.
     
  13. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Heißt das, dass alle Programme die jetzt im Handel erhältlich sind (Photoshop, OpenOfficOrg, Firefox, ...) noch keine endgültige Performance aufweisen? Ist das etwa so, wie wenn ich ein 64Bit Prozessor mit einem 32Bit Win und dessen Programme benütze?

    Wie sieht es mit dem OSx aus? ist das schon auf UB umgeschrieben, oder ist mein intel dual core dann total "nutzlos"?

    lg, attila
     
  14. Fullspeedahead

    Fullspeedahead Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.05.06
    Beiträge:
    634
    hab die Erfahrung gemacht mit fat32 läuft windows etwas langsam mit
    ntsf rennts jedoch funktioniert der datenaustausch damit nicht o_O
     
  15. ATOC

    ATOC Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    104
    Die Portierung ist allgemein schon recht weit fortgeschritten, OSX ist seit der Auslieferung des ersten Intel-Macs bereits dafür angepasst und optimiert, ebenso alle mitgelieferten Programme (iPhoto, iTunes, etc). Auch viele Programme von Fremdherstellern sind mittlerweile schon portiert, ebenso die meissten kleinen Tools und GPL-Programme. Wo's hapert, sind die Adobe Programme (Photoshop, InDesign, etc.), Microsoft Office, und noch ein paar andere Profi-Applikationen, wahrscheinlich sind es Ende des Jahres aber nur noch ein paar Prozent.
     
  16. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    Na ob das ein Argument ist!? Gerade OpenOffice braucht eine halbe Ewigkeit beim Starten :)
     
  17. PcK

    PcK Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    421
    Soweit ich da richtig informiert bin liegt das nicht am Format ob UB oder ned, sondern daran dass es in Java gecodet wurde, und Java is einfach langsam
     
  18. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    wo ist denn da bitte ein großer Performanceunterschied???

    Der Unterschied bei Apple liegt an dem Switch von den power G4 Prozessoren zu Intel...
     
  19. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    naja, wenn du in der windowswelt einen 64bit proc hast, und nur 32bit OS und Progs, dann macht das von der Performance keinen Unterschied, weil die "neuen" 32bit ja nicht benützt werden können. Insofern ist ein 2Ghz 64Bit Proz bei heutigem Stand mit WINDOWS (nicht jedoch mit Linux) genauso schnell/lahm wie ein 2Ghz 32 Bit Proz.

    Also meint ihr, dass alles außer Adobe (auch Reader?) mit dem Intel noch nicht so richtig das maximum aus den zweikernigen herausholt?

    OpenOffice ist für mich deshalb interessant, weil ich mich ausschließlich legaler Software bediene(n muß). --> aja, und außerdem voooooll kompatibel (ja man muß sich schon ein wenig umgewöhnen, aber was solls), ich möcht einfach keine 800 euro für ein Ms Office Professional ausgeben.

    Die Frage ist deswegen wichtig, weil für mich gerade bei Photoshop sehr große Kosten entstehen werden, und ich auf maximale Performance auf einem Mac Wert lege. Daher die Frage: sollte ich vielleicht bis dahin mein (legales) photoshop mit paralelles und (legaler) windowsversion emulieren oder gleich das photoshop für den mac kaufen, und in die gefahr laufen, dass eine bessere herauskommen wird, die den intelproz voll ausschöpfen kann?

    Lg, Attila.
     
  20. ATOC

    ATOC Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    104
    Deine Windows-Version von Photoshop wird unter Parallels wahrscheinlich sogar schneller laufen, als die Mac-Version unter Rosetta, also ist das klar die beste Lösung, bis zum release von CS3 (vor allem, wenn Du's sowieso schon besitzt).
     

Diese Seite empfehlen