1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Jahr, neuer Prozessor- was heißt das für den Mac?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Naddl, 16.11.05.

  1. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    Hallo!
    Ich habe gestern in der Mac...irgendwas Zeitung gelesen, das Apple auf Intelprozessoren umsteigt.

    Was genau heißt das für die Qualität des macs?
    Ich hab da ja null Ahnung!

    Belibt alles beim Alten? also Geschwindigkeit, Leistung, Graphik, Stabilität etc?

    Was ist dann mit der Software?
    Da stand was von neuer Software, die benötigt wird.
    ERgo: wenn ich jetzt nen iMac mit Software und allem pipapo kaufe, bekomme ich in zwei Jahren keine neue Software mehr- oder wie?

    Ich bin etwas verwirrt....
     
  2. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Moin,

    benutz doch einfach mal die Forensuche. Dazu gibt es ungefähr 100 Threads mit 1000 Meinungen.
     
  3. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
  4. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    Dank Dir!!
     
  5. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Die Vorteile des Intel-Switch könnten sein:
    -Man kann OSX und Windows parallel oder als Dualboot-System betreiben.
    -Div. Komponenten kann man (hoffentlich) später mal billig im PC-Laden nachkaufen. Die Chance halte ich aber eher für gering, da Apple zu gerne für jede Kleinigkeit was eigenes bastelt. Für CPU- und Grafikkartenupgrades sehe ich aber eine Chance.
    -Ich hoffe, die Auswahl an Apple-Hardware wird größer, wenn man schon dazu gezwungen wird.
    -Die Preise könnten fallen, müssen aber nicht.
    -Modellpfege wird es häufiger geben.

    Die Nachteil sind vermutlich:
    -Man braucht neue Software, wenn diese auf Intels genau so schnell sein soll wie die jetzige auf PPC.
    -Die Rosetta-Emulation sieht zwar schicker aus als Classic, die Performance ist aber viel schwächer je nach Anwendung. Manche Programme werden ganz den Dienst quittieren.
    -anfangs viele Bugs
    -kein Classic mehr
    -PPC-Hardware wird auf Dauer nicht mehr supportet, speziell von der Softwareseite.
    -Modellpfege wird es häufiger geben.
     
  6. Naddl

    Naddl Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.05
    Beiträge:
    285
    Andino!!!
    Vielen Lieben Dank.
    Totz Forumsuche bin ich nämlich nicht so ganz auf Antworten gestoßen.
    Da fehlt mir einfach die Zeit- und die Lust.
    Ich bin nämlich am überlegen, ob ich noch kaufen, oder warten soll.
    Son iMac G5 würde mir schon gut gefallen.
    Mein derzeitiger ist uralt, schnurrt aber wie ein Kätzchen.
    Da ist die Frage, ob mir das dann in 5 Jahren reicht, ohne neue Software oder support.
    Hab´s ja schon beim Betriebssystem gemerkt und bin vom neuner aufs X umgestiegen, weil kein Support.
    ....was mach ich nur???....
     
  7. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Nochwas wird sich ändern: Nach zehn Jahren Treue werden wir hier dann keine neuen Apple mehr stehen haben.
    Die Fa. schmeißt zu oft alles um…
     
  8. Chris-emac

    Chris-emac Gast

    Ach, warum willst du nach 10 Jahren treue denn Apple den Rücken kehren?

    Ich finde den Switch auf Intel nicht schlimm. ist mir egal solange Mac Os X läuft. ;)
     
  9. d4d4

    d4d4 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.09.04
    Beiträge:
    442
    Also, so wie ich ihn verstanden habe wollte er damit sagen, das wir keine Macs mehr 10 Jahre lang nutzen können weil Intel zu offt umkrämpelt.

    MfG
    d4d4
     
  10. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Es ist ein wirtschaftlicher Grund. Wir sind ein kleines Büro und machen Marketing, Design und Fotostrecken für Kataloge etc.
    Bislang war es so, dass wir – wenn nach Abschreibung usw. - neue Hardware anstand wir nicht gleich die Software erneuern mussten. Wir konnten also einfach einen Mac gegen einen anderen austauschen. Wirklich echte Pros arbeiten mit den Werkzeugen mit denen sie schnell zum gewünschten Ergebnis kommen. Welche Version das von er jeweiligen Appli ist, ist denen egal.
    Unsere Gestalter wollen am Morgen ihre Rechner anmachen, alles wie gewohnt vorfinden und produktiv sein.
    Dann kam OS X und es hat bis heute hier bei uns (ausser mir) keinen interessiert.
    Alle arbeiten noch unter 8.6 oder 9.2. Sie müssten das nicht. Sie haben alle ihre Schachteln mit Panther im Schrank stehen (neben PS CS, ID CS AI CS…).
    Wenn ich sage: hey Leute, lasst uns mal am Weekend das OS X draufsetzen gibts nur Feiksen…
    Wenn im nächsten Jahr ein neuer Rechner fällig wird (oder zwei…), dann müssten wir wieder alle Applis dafür neu ordern, oder wir verwenden die, die wir auf unseren beiden PC's haben. Also wird es wohl die Seite sein, von der beim nächsten Mal aus erneuert wird. Neue Mac's wird es dann also nicht geben. Die alten fliegen zwar nicht aus dem Fenster, werden aber nicht erneuert (so toll ist OS X nicht).
    Sollte Apple es gelingen den Übergang von einer Plattform zur anderen so elegant wie 1994 (von 68k to PPC) hinzubekommen, vielleicht…
    Aber ich denke Apple ist nicht mehr Apple von 1994 und auch nicht von 1998.
    Schade!
     

Diese Seite empfehlen