Neue Wireless-Kopfhörer? Apple lässt sich offenbar Markenname "AirPods" schützen

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.114
Wie MacRumors aufdeckt, versucht Apple sich offenbar den Markennamen "AirPods" schützen zu lassen. Dies deutet eine Anmeldung bei USPTO (United States Patent and Trademark Office) an. Dort ist nachzulesen, dass das Unternehmen Entertainment in Flight, LLC die Rechte an der Bezeichnung beantragt. Bei dem Unternehmen handelt es sich offenbar um eine Scheinfirma von Apple – eine Praxis, die der Konzern bei der Anmeldung von Markenbezeichnungen häufig anwendet.

Handfeste Hinweise, dass Apple hinter der Anmeldung der Marke "AirPods" steckt, gibt es jedoch nicht. MacRumors hat aber einige Indizien ausgegraben. So ist Entertainment in Flight, LLC, ein in Delaware ansässiges Unternehmen, erst im September gegründet worden. Abseits der Markenanmeldung gibt es keine Hinweise für irgendwelche weiteren Geschäftsätigkeiten des Unternehmens – deshalb die Vermutung, dass es sich um eine Scheinfirma handelt.

Zudem wird in der Anmeldung beim USPTO auf eine Anmeldung der Marke "AirPods" im März in Jamaica hingewiesen. Apple melde seine Markennamen für zukünftige Ansprüche häufig zuerst in Jamaica an, da es dort keine Online-Datenbank für Markennamen gebe, so MacRumors. Dies erleichtere es Unternehmen wie Apple, Markenanmeldungen vor der Konkurrenz Geheim zu halten.

Außerdem verwendete Apple als Kontakt-E-Mail eine Gmail-Adresse – ähnlich wie bei anderen Scheinfirmen des Unternehmens. Zudem hat Entertainment in Flight, LLC die Marke "AirPods" auch in weiteren Ländern angemeldet. Dort arbeitet das Unternehmen mit Anwaltskanzleien zusammen, die bereits in der Vergangenheit von Scheinfirmen von Apple oder sogar von Apple direkt engagiert wurden.

Die Markenbezeichnung "AirPods" wurde in der Kategorie 9, die unter anderem Audio-Zubehör, Kopfhörer, Mikrofone und kabellose Kommunikationsgeräte umfasst. Die Vermutung liegt also nahe, dass Apple unter der Bezeichnung AirPods in Zukunft eine kabellose Version seiner EarPods anbieten könnte. Bisher verkauft Apple kabellose Kopfhörer nur unter seiner Marke Beats, die im letzten Jahr für rund drei Milliarden US-Dollar übernommen wurde.

Artikelbild von Photo Giddy (flickr), bestimmte Rechte vorbehalten

Via MacRumors

zurück zum Magazin...
 

Korindenkacker

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
10.06.09
Beiträge
1.409
Apple hat vor zwei Jahren Tonnen von Patenten bezüglich kabelloser Kopfhörer eingereicht, unter anderem welche, die Beschleunigungssensoren beinhalten, sodass entweder durch Kopfbewegung oder durch antippen des Kopfhörers eine Eingabe getätigt werden kann. Gestern habe ich auf n24 ein Bericht über andere kabellose Kopfhörer Hersteller gesehen, die der Meinung sind, Apple würde noch dieses Jahr ein solches Produkt vorstellen.
 
  • Like
Wertungen: Frank SoS

leeroy

Meraner
Mitglied seit
03.06.14
Beiträge
226
Ich finde das Thema wirklich interessant. Denn eigentlich sehe ich in der Zukunft das meiste Entwicklungspotenzial in den Kopfhörern. Wenn der 3,5 mm Klinkenbuchse verschwinden kann (wird), dann kann das iPhone ja noch dünner werden. :D
 
  • Like
Wertungen: makz

makz

Reinette de Champagne
Mitglied seit
13.11.13
Beiträge
420
Dünner :oops: die sollen zusehen, dass da ein guter Akku rein kommt :eek:
 
  • Like
Wertungen: redspawn2005

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.848
Irgendwie schade, das bei "Design in Gemany" keine deutsche Seite verfügbar ist
Das dachte ich mir auch, aber ich meine auch das ein Holländer oder Däne das ganze in Deutschland zum Leben erweckt hat.

So könnte es noch verständlich sein, denn er sagt sich einfach. In meiner neuen Heimat können sie Englisch und in meiner alten auch ^^

Preislich ganz schön happig! Aber interessant.
Jup nicht gerade günstig, aber bei den was die Teile können bzw. noch können sollen. Eigentlich nicht verwunderlich das die so teuer sind.
 

Non(Android)Fanatic

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
17.03.15
Beiträge
256
Ich bin mir fast sicher, dass Apple wieder einen radikalen Schnitt machen wird und die klassische Klinkenbuchse verschwinden lässt. Der Trend geht derzeit klar in die Richtung von kabellosen Köpfhörern. Wenn das so kommt, dann wird der Shitstorm riesig werden. Mal sehen! Es wird auf jeden Fall etwas passieren. Ich rechne stark damit, dass der Anschluss kleiner wird! Dann kann Apple diesen auch sofort verschwinden lassen. ;)
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.848
Ich glaube viele würden sich schon längst Bluetooth Kopfhörer holen, sie sehen es nur nicht ein das sie dafür Hunderte von Euros für Gute ausgeben.

Auch ich bin immer noch sehr Stark am überlegen ob ich diese brauche, das Kabelgewirr geht mir beim Sport schon schwer auf die Nerven.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.848
Immer dieser Schlankheitswarn, ich finde das iPhone 6 schon mehr als Grenzwertig. Die Kamera Schaut ja eh schon raus, soll ich bald eine externe wollen sie mir Bald eine externe Kamera zum iPhone dazu geben?
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.913
Ich glaube, ich hab das schon mal gefragt, aber wem passen diese Kopfhörer überhaupt?
Seit dem iPhone 5 kann ich die beigelegten Hörer nicht mehr verwenden, weil ich sie einfach nicht ins Ohr kriege. Für mich sind die absolut unbrauchbar.

Das ist aber schon wieder so ein Ding, was ich bei Apple nicht verstehe. Eine "Beigabe" wie diese eigentlich sauteuren Kopfhörer, sollten doch durch simple Anpassungen, wie unterschiedliche Passstücke, möglichst vielen iPhone Besitzern die Nutzung ermöglichen. Wie man sich da auf ein so steifes Design festlegen kann, verstehe ich nicht wirklich.
 
  • Like
Wertungen: Schupunkt

Sauron

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
12.03.12
Beiträge
4.281
Ich mag in ear nicht, von daher habe ich die Dinger noch nie verwendet.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.848
aber wem passen diese Kopfhörer überhaupt?
Kann ich dir nicht beantworten, ich habe die Kopfhörer die beim iPhone dabei waren noch nie verwendet.

Das ist aber schon wieder so ein Ding, was ich bei Apple nicht verstehe. Eine "Beigabe" wie diese eigentlich sauteuren Kopfhörer, sollten doch durch simple Anpassungen, wie unterschiedliche Passstücke, möglichst vielen iPhone Besitzern die Nutzung ermöglichen.
Apple verkauft sie sauteuer und lässt wie sehr billig herstellen und kann sie deswegen ohne Probleme als Beigabe dazulegen. Wer was anderes möchte kann ja zu den Produkten ihres Tochterunternehmens (Beats) greifen.

Ich mag in ear nicht, von daher habe ich die Dinger noch nie verwendet.
Das ist ja eine persönliche Einstellung, ich kann mir aber nicht Vorstellen das es mit Over Ear sich gut Sport machen lässt.

Bis auf das sie bei zu hektischen Bewegungen rausrutschen passen sie bei mir ziemlich gut.
Also sind ist die Apple Beigabe auch für den Sport nicht geeignet.
 

EddyOS

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
17.05.13
Beiträge
253
Ich sehe noch keinen wirklichen Vorteil, zumal die Nachteile (größerer Akkuverbrauch) nicht unter den Tisch zu kehren sind
 

Schupunkt

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
13.12.14
Beiträge
3.357
http://www.bragi.com/

Tja da waren wohl welche Schneller wie Apple.
Na toll hast du das gemacht... Eigentlich wollte ich mir in nächster Zeit Bluetoothkopfhörer kaufen, hab aber keine gefunden die mir so richtig zugesagt hätten.
Die von bragi treffen den Nagel so ziemlich auf den Kopf, mit weniger werd ich mich kaum mehr zufrieden geben können... Jetzt hast du mich versaut, klasse...^^
Nur, 300€ sind natürlich nicht gerade wenig, muss ich abwarten bis die breiter verfügbar sind, vielleicht auch über Plattformen wie Amazon, in der Preisklasse wäre ich nicht so gerne Betatester...
 

Sauron

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
12.03.12
Beiträge
4.281
Ich gehöre ohnehin nicht zu den "ich schotte mich immer von der Umwelt ab" Leuten, bin also nur sehr selten mit Kopfhörern unterwegs.