1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Neue Programmiersprache: C++, C# oder Objective-C?

Dieses Thema im Forum "iOS-Developer" wurde erstellt von Postfinance, 21.01.10.

  1. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Hallo

    Also ich habe hier schon vor ein paar Monaten mal geschrieben, nun will ich aber endgültig mit einer neuen Programmiersprache beginnen.
    Da ich jetzt im Geschäft, so wie in der Schule ein halbes Jahr einen COBOL Kurs habe um die Sprache zu perfektionieren und dann im Herbst 2010 richtig in einem Team arbeiten zu können, kann ich in der Freizeit eine weitere Sprache lernen.
    PHP und Java werde ich vom nächsten Jahr an lernen.

    Nun zu meiner Frage: Welche der oben genannten Sprachen empfiehlt ihr mir?
    Ich will später kleinere oder grosse (^^) Programme die ich Anfangs verschenke (OpenSource) [natürlich nehme ich spenden gerne an LOL].
    Am liebsten würde ich Objective-C nehmen, aber es sprechen zwei Dinge dagegen:
    - Nur MAC.
    - Kein Buch, welches auf der neuen Version basiert. Oder?

    Naja, wie ihr sehen könnt ist das eine schwierige Entscheidung für mich.

    Achja das lernen der neuen Programmiersprache wird nicht schwierig werden, da COBOL auch eine strukturierte Programmiersprache ist.

    Ich danke euch schon mal im Voraus. ;)
     
  2. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.144
    Wenn Du Deine Programme portabel halten willst: C++ (natürlich musst Du hart am Standard bleiben und keine Compilerspezifschen Sachen nutzen). Bei Objective-C oder C# wirst Du wohl immer in Sachen Portabilität Probleme haben und Laufzeitumgebungen (z.B. Mono bei C#) installieren müssen, wobei der GNU C Compiler auch Frontends für Objective-C auf anderen Plattformen als dem Mac bieten soll. Allerdings nützen Dir das nichts, wenn Du z.B. mit Cocoa arbeiten willst, dann bleibt Dir "nur" der Mac.

    Ehrlich gesagt würde ich Dir raten, richtig in Objective-C/Cocoa einzusteigen - C++/C# machen "alle". Wenn Du mit Objective-C/Cocoa fit bist, hast Du bestimmt eine interessante Spezialisierung. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

    "Kein Buch, dass auf der neuesten Version basiert" - ich weiss nicht, ob das bei Programmiersprachen wirklich so wichtig ist, am Besten erst mal die Konzepte lernen, irgendwelche brandneuen Features kannst Du auch online problemlos nachlesen.

    Von der Sprache her finde ich Objective-C am "schönsten", C# ist auch nett, obwohl's von MS kommt, aber wohl mittlerweile formal standardisiert ist.

    Naja "COBOL" und strukturiert - springt man da immer noch via "GOTO" wild zwischen Subroutinen herum und hält riesigen Mengen an globalen Variablen? Ich musste mal ein paar Jahre ein >100k COBOL Anwendung auf einem Mainframe / später UNIX Server pflegen - nie wieder COBOL ;). Aber ich will hier keinen Sprachkrieg anfangen...
     
  3. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Naja, das Problem ist, ich habe mir das neueste iPhone SDK DingsBums installiert. Und die Dinge weichen ab und zu ab, deswegen möchte ich gerne ein neues Buch haben.
    Welches könnt ihr mir empfählen?

    e:// Ne GOTO gibt es ned mehr ;).
    Man kann mit COBOL eigentlich vernünftig arbeiten. Welches Cobol war den damals bei dir Standard? Wir benutzes das Cobol '85 glaube ich.
     
  4. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.144
    Zum iPhone gibt es doch mittlerweile schon recht viel Literatur. Kenne zwar konkret dieses Buch nicht, aber habe schon einiges aus dem Verlag gelesen und bin nie enttäuscht worden. Wenn Du dich noch 3 Monate geduldest kommt auch etwas von O'Reilly - die sind eigentlich immer zu empfehlen.

    Zum COBOL: Ehrlich gesagt, habe ich das komplett verdrängt. War damals unter UNIX ein Microfocus Compiler (sind IMHO immer noch Marktführer da), auf dem Mainframe was herstellerspezifisches (Bull). Aber wenn GOTO nicht mehr der Standard beim COBOL Programmieren ist, dann ist ja schon mal gut ;).
     
  5. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Ok. Aber wenn ich diese Bücher sehe, helfen mir die alle irgendwie nicht weiter, denn ich will das Objective.C lernen und nichr das iPhone SDK (welches ich schon besitze). Dieses folgt erst später. Ich muss eig. für den Anfang gar ichts mit GUIs machen.
    Also welches Buch ist am besten? Am liebsten auf DE aber EN geht auch.
    Und wenn möglich soll ich mit der neuesten SDK Version programmmieren können ohne immer umdenken zu müssen, d. h. dass im Buch noch Dinge vom alten SDK sind.
     
  6. Drobs

    Drobs Carola

    Dabei seit:
    23.05.08
    Beiträge:
    115
  7. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.235
    Genau, ist doch egal, ob man prozedural oder objektorientiert programmiert (da du unerfahren zu sein scheinst: Achtung, Ironie ;)).

    Mein Tip: 1-2 Jahre Programmiererfahrung sammeln und dann weitere/zusaetzliche Sprachen nach Bedarf lernen. Du wirst feststellen, dass fuer einen Programmierer Syntax und Semantik einer Sprache bei weitem die kleinsten Herausforderungen sind.

    Gruss,
    Dirk
     
  8. Oxy

    Oxy Antonowka

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    363
    Hallo ,

    ich empfehle dir wenn du Windows hast WPF-Browser Anwendungen , dort hast du einen Großen Lernbereich.
    Du lernst anfangs durchs "klicken" die XAML Syntax kennen ( wenn du XML kannst sehr Vorteilhaft) als CodeBehind C# und um auf Datenbanken zuzugreifen musst du dich in WCF einarbeiten.

    Ansonsten das klingt erstma viel 3 Sachen aufeinmal - Ist es aber nicht XAML kannst du dir per Drag and Drop generieren lassen vom VS Designer ( Nun fragst du dich wozu soll man das noch lernen ? Ganz einfach du kannst alle GUI Elemente persönlich Stylen und sie übereinander legen zB ein Button hat einen Content d.h. du kannst in den Content ein Grid reinlegen und Diverse Gui Elemente in den Button einbauen..).

    Wie schon gesagt C# im CodeBehind und WCF kannste erstma aussen vorlassen wenn du nicht unbedingt mit Datenbanken arbeiten willst am Anfang .

    Allerdings würde ich an deiner Stelle mein Cobol optimieren und in Cobol arbeiten , da dies gute Arbeitsplätze verspricht und gute Bezahlung.

    Fals dich Interessiert was man mit WPF so machen kann kuck dirma Xceed , Infragistics,ComponentOne,Telerik ... an dies sind Component Sammlungen , damit du ma siehst wie mächtig WPF/C# ist.
     
  9. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.144
    Sorry, aber Dein Post hört sich an wie beim Bullshit Bingo. Er wollte Programmieren lernen, nicht Drag & Drop und Click & Klack in irgendwelchen herstellerspezifischen Tools von denen in 2 Jahren keiner mehr was wissen will, weil dann schon wieder "eine neue Sau durch's Dorf getrieben wird". Es klang auch so, als ob er "just for fun" programmieren und lernen will und nicht "gute Arbeitsplätze" oder "gute Bezahlung" sucht. Für mich persönlich müsste die Bezahlung bei COBOL exorbitant sein ;).
     
  10. Oxy

    Oxy Antonowka

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    363
    Bist du verwirrt oder kannst du nicht lesen ?
    Die Gui Elemente werden damit Plaziert und das bietet heutzutage jedes Development Tool sei es Borland ,VS .... und da du scheinbar keine Ahnung hast was WPF ist einfachma den Kopf dicht machen !
    Wpf bietet nach dem Drap&Drop sehr feine Einstellungen der Gui und da musst du selber Hand anlegen es ist nur das man anfangs sich ein paar Buttons hinzieht und loslegen kann .
    Jeder von uns weiss das es mehr Leute Windows nutzen und von daher ist es Nix für 2 Jahre sondern Zukunftssicher was das angeht.


    Sorry aber dein Post ist Bullshit.

    Und scheinbar bist du nicht qualifiziert genug was deine Cobol Kenntnisse angeht , um gute Job Angebote zu kriegen.
    Desweiteren sagt er das er in einem Team arbeiten will und programmieren will.

    Also Merkliste für dich.
    1. Thread lesen und wichtig merken was drin stand - evtl kleine summary machen und daneben legen.
    2. Andere Posts lesen
    3. Vor der Heulattacke nochma nachdenken ob das notwendig ist
     
  11. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.144
    Mein Gott, habe ich jetzt Dein Lieblingsspielzeug beleidigt oder warum musst Du gleich so aggressiv werden?

    Das ist ja schön, wir reden also über einen GUI Builder. Sorry, aber ich muss nicht jedes "3-Buchstaben-Akronym" aus der MS Welt kennen, lohnt sich meist auch nicht, in 3 Jahren gibt's wieder Neue. Ich dachte wir reden von Programmieren, also Konzepte und Code, so richtig schönen Code mit Denken im Kopf in einen Editor geschrieben. Wir reden nicht davon wie man am Besten IKEA Regale zusammenschraubt, sondern davon wie man, ganz handwerklich, mit Säge, Feile & Co. etwas selbst zusammenbaut.

    Bedeutend zukunftssicherer als die Verwendung eines Tools ist IMHO das Lernen von Konzepten, s.o. - die sind dann nämlich auch auf andere Plattformen übertragbar. In wieweit ein Desktop OS überhaupt noch zukunftsfähig ist, naja darüber kann man auch streiten, ich sehe die Zukunft eher im Web, aber das ist meine persönliche Meinung.

    Lies mal bitte mein Post nach, ich schrieb nicht, dass Dein Posting Bullshit ist, sondern ich sprach von "Bullshit Bingo". Also dem Einstreuen von möglichst vielen Akronymen und Fachausdrücken nur um besonders professionell zu klingen oder den Anschein von Modernität zu erwecken.

    Hmm, zumindest bin ich qualifiziert genug COBOL groß zu schreiben, ist nämlich auch ein Akronym. An Jobangeboten bin ich auch absolut nicht interessiert, bin sehr zufrieden und auch gut ausgelastet mit dem was ich tue. Stehe auch mehr auf UNIX und C.

    Ist doch schön, drückt man in der MS Welt zusammen auf die Maus, wenn man die coolen GUI Builder für WPF, WTF, #@!;-WasAuchImmer nutzt? Ich dachte wieder es geht um programmieren, meist eine recht einsame Sache, natürlich kann man sich mit anderen Austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln, aber das eigene Denken nimmt einem kein Team ab.

    Ok, Punkt 3 gebe ich mal an Dich zurück.

    WARNUNG: Einige Textstellen sind ironisch gemeint, bitte nicht sooo ernst nehmen und gleich zurückbeissen. Vielleicht gibt es von MS ja auch einen Ironiedetektor den Du einsetzen kannst.
     
    ImperatoR gefällt das.
  12. Oxy

    Oxy Antonowka

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    363
    1.Hast du nicht mein Lieblingsspielzeug beleidigt denn ich differenziere zwischen Arbeit und Privatvergnügen.

    2.Ist Wpf Offline und Online Nutzbar von daher meiner meinung nach eine sehr angenehme Sache in Bezug auf die Zukunft , da du ja meinst das die Zukunft sich im Web abspielt ( was ich auch garnicht bestreiten will ).

    3.Erst heulste rum das du nicht WPF oder ähnliche Akronyme kennst aber bemängelst dann das ich Cobol schreibe anstatt COBOL und es war lediglich ein Hinweiss , das COBOL eine sehr beliebte Programmiersprache ist und diese ihm einige Türen öffnen kann in dem Finanzwesen.

    4.Wie ich schon schrieb siehst du die Syntax von jedem Element was du auf das UI setzt und modifizierst sie wie du willst und man KANN wenn man sich damit beschäftigt XAML lernen , dies ist eine Weiterentwicklung von XML und ist damit keine Sache die sich bei zB dem nächsten Visual Studio nicht ändern wird , da es nichtmehr Pixelbasierend sondern eine Art VektroGrafik ist und in mind. dem nächsten Windows auch genutzt werden wird.

    Ausserdem hätte ich wetten können das da vorhin Bullshit Bullshit Bingo stand und ich dachte du hast einen "." vergessen.

    Und zuguter letzt ein kleiner Spruch "So wie es in den Wald hineinruft so schallt es auch heraus."
     
  13. FrankR

    FrankR Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.144
    Das mit dem Wald gebe ich gern wieder zurück, ich habe nirgends "rumgeheult", aber wahrscheinlich ist das Dein normaler Umgsangston, wenn jemand es wagt etwas zu hinterfragen/zu kritisieren.

    Aber egal, ich bin davon ausgegangen, dass hier ist ein "OS X Developer" Forum und da geht es nicht so sehr um MS spezifische Sachen, Du bist da anderer Meinung, der Thread-Starter kann sich ja jetzt raussuchen, was das passende für Ihn ist und damit ist allen gedient.
     
  14. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Gehts noch?
    Das ist mein Thread, bei dem ich eine Antwort suche und nuch euer Schw***vergleich Thread -.- .

    @ Drobs

    Ok, und was hast du nach diesem Buch genommen, um Objectorientiert arbeiten zu können?

    Gruss
     
    MacApple gefällt das.
  15. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Push?

    Darf man das hier?
     
  16. BobRoss

    BobRoss Stechapfel

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    157
    Ich glaube nicht...


    Jedenfalls gibt es einige nette Bücher zu Obj-C und Cocoa (Hillegass z.B.). Wenn du das lernen willst. Wenn du aber eh Java und PHP lernst, dann lass es doch erstmal dabei. Lieber ein paar Sprachen gut, als viele kaum. Alle Sprachen haben Feinheiten, die man erst herausfinden muss.

    Wenn du aber wirklich vor der Wahl stehst, C, C++ oder Obj-C zu lernen: nimm C. :)
     
  17. Stefo

    Stefo Riesenboiken

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    285
    Dem stimmt ich zu, mit C kann man schon viele Sachen machen (gerade im Privaten/kleinen Rahmen) und es ist halbwegs überschaubar zu lernern.
     
  18. Postfinance

    Postfinance Morgenduft

    Dabei seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    164
    Naja da kommt die Antowort etwas zu spät -.- .
    Ich habe mir schon ein Buch (Objective-C 2.0) bestellt.
    Ist das Buch eigentlich für Snow Leopard gedacht?
     
  19. Drobs

    Drobs Carola

    Dabei seit:
    23.05.08
    Beiträge:
    115
    Nach diesem Buch habe ich mir genau genommen noch zwei Bücher durchgelesen.

    Zum einen "Objective-C und Cocoa Band 1: Grundlagen" von Amin Negm-Awad.
    Das habe ich für den Einstieg zum objektorientierten Programmieren auf dem Mac gelesen.

    Und das zweite war "iPhone Anwendungsentwicklung für Einsteiger" von Michael Kain.
    Das war dann entsprechend für den Einstieg in die iPhone Programmierung und die Unterschiede zur Mac Programmierung.

    Im Endeffekt hätte ich mir auch eines der beiden locker sparen können und stattdessen mehr im Internet recherchieren können.
     
  20. Kiwii2006

    Kiwii2006 Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    07.01.09
    Beiträge:
    1.000

Diese Seite empfehlen