1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

neue Festplatte, Update Snow Leo; Partitionierung

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von bobgee, 10.10.09.

  1. bobgee

    bobgee Boskoop

    Dabei seit:
    07.10.09
    Beiträge:
    40
    Hallo erstmal!

    bin Mac-Neuling, habe mir ein gebrauchtes MacBook Pro 13" gekauft, werde eine neue 500 GB Platte einbauen, von 10.5 auf Snow Leo updaten, Parallels installieren.
    Bevor ich da dran gehe will ich mir zunächst einmal diverses KnowHow besorgen.
    Wär toll wenn Ihr mir kurz Tipps oder Links geben könnt.
    Hab mich schon in div. Seiten eingelesen, aber es fehlt noch das große Ganze.

    Zunächst Schritt 1 nach der Festplatten-Installation:
    Ich will Windows in einer virtuellen Machine installieren, will auf meine Daten-Dateien aus beiden Systemen zugreifen können - hierfür eine eigene Partition anlegen? NTFS, HPFS?
    In welchem OS besser den Treiber für das fremde OS-Dateisystem haben? Ich meine, besser wäre es wenn ich aus Windows auf die normale Mac-Partition (bzw. Festplatte ohne Partition) zugreifen könnte.

    2)
    Dann Upgrade auf Snow Leo: muss ich zunächst nochmal 10.5 installieren oder fragt mich die Snow Leo Upgrade-Installation nach dem Medium der Vorversion?

    3)
    Ich hab ein paar Tage meine ersten Schritte auf dem Mac mit 10.5 gemacht, will einige gemachte Einstellungen hinüberretten; jedoch nicht die ganze Partition transferieren wie es häufig beschrieben ist.
    Es reicht ja offensichtlich nicht, mein Home-Directory mit tar zu sichern, dort sehe ich kein (verstecktes) Subdirectory wo Systemeinstellungen wären.
    Welches Directory muss ich dazu noch sichern?

    Ok, soweit erstmal. Hoffe, Eure Aufmerksamkeitsspanne hat bis hier runter gereicht.
    Wenn 'was nicht verständlich oder eindeutig war, bitte nachfragen!
    Danke für jeden Tipp!

    Robert
     
    #1 bobgee, 10.10.09
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.09
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Hallo!

    1. Erster Schritt nach Festplatten-Einbau: die HD richtig formatieren (bevor du das OS X draufspielst). Und zwar so.

      Danach kommt Windows drauf: wenn du es in einer virtuellen Maschine installieren willst (z.B. in Parallels oder VMWare), so brauchst du keine weitere Partition – das Windows wird in einem Image (einer Datei) auf der Macintosh HD abgelegt. Für den Datenaustausch zwischen Win und OS X sorgt das Virtualisierungsprogramm.

      Willst du jedoch die volle Geschwindigkeit von Windows haben, brauchst du es auf einer separaten Partition zu installieren:
      1. Step 1: öffne das Programm "Boot Camp-Assistent" aus dem Ordner "Dienstprogramme
      2. Step 2: folge den Anweisungen und lies das Benutzerhandbuch durch. Benutze z.B. NIEMALS eine Windows-Version unter Win XP ServicePack 2.
      3. Step 3: There is no step 3.
      Mit dieser Lösung musst du jedoch auf den simultanen Betrieb von Win und OS X verzichten.
    2. Weiss ich ehrlich gesagt nicht – versuche es doch einfach mal, direkt den Snow Leo zu installieren. Wenns nicht geht, kannst du immer noch den Leoparden vorausschicken.
    3. Benutze am besten den Migrationsassistenten: baue die Festplatte mit dem aktuellen 10.5 in ein externes Gehäuse, tausche die HDs aus, und öffne danach das Programm "Migrationsassistent" – dann solltest du die Möglichkeit haben, die Daten herüberzuziehen.
     
    Susrich gefällt das.
  3. JayDee

    JayDee Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    15.06.08
    Beiträge:
    307
    Snow Leopard lässt sich direkt installieren, es erfordert kein installiertes Leopard und verlangt auch nicht die Leopard-DVD.
     
  4. bobgee

    bobgee Boskoop

    Dabei seit:
    07.10.09
    Beiträge:
    40
    Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, so ausführlich zu antworten!

    Windows in einer VM sollte reichen. Performance ist kein Thema, nur wenn ein Win-Treiber nicht in der VM läuft, müsste ich das native mit Bootcamp nachrüsten. Könnte mir vorstellen, dass das im Nachhinein das Bootsystem (Master Boot Record bzw. Vergleichbares auf Mac) stören könnte.
    Sollte ich vielleicht doch prophilaktisch Win XP im Bootcamp installieren - auch wenn ich's vielleicht nur ungenutzt rumliegen habe, weil ich in Paralles eine weitere Windows-Installation nutzen werde.
    Ich will XP schon bevorzugt in der VM laufen lassen zwecks paralleler Benutzung zu MacOS.

    Und in der VM kann Windows auf die reale HPFS-Partition schreiben, nicht nur auf seine virtuelle Partition? Also, ich will in Win Dateien bearbeiten, auf die ich in MacOS zugreifen kann.

    In der Beschreibung hier wirkt das so als wären das reine Kopieraktionen.
    Dann könnte ich mir auch den Einbau in ein USB-Festplattengehäuse und die Dateien wegkopieren bevor ich 10.5 platt mache.
    ...
    Hab mittlerweile gesehen, dass die (benutzerdefinierten) Systemeinstellungen (ich denke z. B. an meine iMail-IMAP-Einstellungen) doch unter $HOME/Library gespeichert sind.

    Ok, nach längerem Abwägen, denke ich, ich wähl doch lieber die **wahrscheinlich** sicherere Variante mittels Migrationsassistenten. Nach der 10.6-Installation werde ich ja schon ein gleichnamiges User-Konto haben und will nicht einfach mein alter User-Verzeichnis drüberkopieren, da damit vielleicht neue 10.6-Optionen weggebügelt würden.
    Kann mir Jemand folgen?

    Gruß, Robert
     
  5. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    Auf dem Mac ist das System von den Userdaten und Programmen streng getrennt. Dein Userordner samt seiner Library hat mit dem System nichts zu tun.
    Wenn du also bisher keine Schwierigkeiten hattest, dann achte während der Installation auf die Frage nach der Migration von Daten (oder kommt sie ganz am Ende?) und importiere deinen alten User, sonst hast du dann Probleme mit dem (den) Namen.
    Manche Einstellungen und Plugins werden in der Library abgelegt (oberste Ebene), das sind Daten, die alle User gemeinsam nutzen, aber auch die gehören nicht zum System (auch wenn manche Ordner bei der Installation errichtet werden).
    Das System installiert in den Programmorder nur die Dienstprogramme, Safari, Mail alle i.apps und so Überflüssiges wie Witchets (die sind z. B. in der Library) und ein Schachspiel.
    Die User Library wird immer so bezeichnet: ~/Library.
    Auch das System hat eine Library, aber in der hast du nichts zu suchen - einstweilen zumindest.
    die Salome
     
  6. bobgee

    bobgee Boskoop

    Dabei seit:
    07.10.09
    Beiträge:
    40
    Ok, letzte Nachricht aus meinem 10.5-System.
    Werde jetzt runterfahren und die neue Platte einbauen.

    Danke für Eure Infos!
     

Diese Seite empfehlen