1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Neue AntiViren Software von ESET für den Mac

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von FritzS, 18.02.10.

  1. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Hallo,
    durch Zufall gefunden - auch ESET bringt in Bälde seine AV Software
    ESET NOD32 Antivirus 4 für Mac OS X (32-/64bit) heraus - eine Beta ist schon zum Downloaden

    http://www.eset.de/virenlabor/beta-programm#eav_macos

    Ich habe auch AVIRA kontaktiert - AVIRA hat ja für Unix und SUN Solaris einen Scanner - da ist der Weg zum Mac nicht mehr so weit.

    PS: Ich verwende derzeit Sophos Antivirus - diese Software ist aber leider nicht in einer Einzelplatzlizenz erhältlich - ich konnte mir nur einen Trial Lizenz-Key holen.

    PPS: Ich weiß das fast Alle denken »ein Mac braucht keine AV Software« - aber wie lange wird dieser Grundsatz halten? Und wissen das die Hacker auch, das sie für den Mac keine Schadsoftware schreiben sollen?
     
  2. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ein Mac nicht, aber wohl so mancher Anwender.
     
  3. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Na wenn du unbedingt Antiviren-Software haben musst, gibts doch schon Intego, Norton und Kaspersky, wenn du zu viel Geld hast.

    Meine Zeit muss ich erst mal damit verschleissen, auf Linux-Viren zu warten. Die wurden mir schon vor über 10 Jahren angekündigt.

    Und ich warte - und ich warte - und ich warte - und ich warte - und ich warte - und ich warte - und ich warte - und ich warte .

    Na wahrscheinlich kommen die Mac-Viren doch vorher.
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    OS X ist am 24.3 nun 9 Jahre auf dem Markt und bisher haben die Schadsoftwarehersteller, wie Symantec( haben mehr Mac OS X Systeme auf dem Gewissen als irgendeine andere Software, auch als irgendwelche Schadsoftware) es nicht geschafft, Mac User in Scharen mit ihrem Müll zu verseuchen, ich hoffe auch auf dieses neue Stück unnützer Software fallen nicht allzu viele User drauf rein.
     
  5. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Ich weiß mit Ankündigung von neuer AV Software kann man auf den Mac Foren etwas ins Fettnäpfchen treten :-D:-D:-D

    Sophos hat auf meinen MBP einige Quälgeister auf meinen Dateien die ich vom XP Rechner rüberkopiert hatte gefunden. Die waren aber auch auf den XP Rechner nicht aktiv, sonder ich hatte die Programme nur runtergeladen, bzw. von jemand bekommen ....

    Was ich Sophos zugute halte - es fällt nicht auf und findet doch :cool: .... leider gibt es keine Einzelplatzlizenz :-c

    Es sind halt meist Windows Viren die gefunden werden :-c

    Bei den Verbreitungsgrad von Linux kann ich es noch verstehen das es keine Plagegeister gibt, bei Mac OS X wundert es mich schon - es gibt sicherlich auch Angriffspunkte und Mac's haben schon eine so große Verbreitung das es sich für die Hacker lohnen könnte ..... und auch Java bzw. Flash könnten OS unabhängige Angriffspunkte bieten ....
     
  6. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Es gibt ja Schadsoftware für den Mac, allerdings sind in der Vergangenheit die Antivirentools schlimmere Schädlinge gewesen, als diese Schädlinge.
    Nebenbei muss der User diese Schädlinge zumeist auch tatkräftig beim Install unterstützen und vor allem es ist sehr schwierig etwas für OS X zu programmieren, das sich installiert und dann auch noch verbreitet.
    Und nochmal, die Mär, das die Verbreitung eines OS etwas mit Viren etc, zu tun hat, ist unhaltbar, es gibt Viren oder Schädlinge für Osen, die auf nur wenigen Rechnern installiert sind.
    Windows ist das Übel, das unterstützt massiv die Hacker, mit schlampig Programmierten Routinen und Scheunentoren an offenen Lücken. Nebenbei ist es bei Serversoftware so, das es für die an Meisten verbreiteten Systeme nur wenige Angriffe gefahren werden, aber ein recht wenig verbreitetes wird wesentlich häufiger angegriffen.
     
  7. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Nur der Vollständigkeit halber - Avira http://www.avira.de hat mir geantwortet - sie entwickeln auch einen Virenscanner für den Mac, dieser wird voraussichtlich 2011 erscheinen.
     
  8. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Huh da bin ich aber beunruhigt. Wenn schon Avira sich dran macht, Mac-Usern Geld aus der Tasche zu ziehen ...

    PS: FritzS bist du schon heftig am Mac-Viren schreiben? Irgend jemand muss es ja tun.
     
  9. mogue

    mogue Empire

    Dabei seit:
    23.11.09
    Beiträge:
    89
    Ich denke mal, dass, wenn die Antivirensoftwarehersteller erst mal den Mac als Markt entdeckt haben und da Geld verdienen, auch entsprechende Viren automatisch folgen werden ...
     
  10. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Ja - ich schreib schon an einen Birnen, äh Apfel Virus :-D
     
  11. FritzS

    FritzS Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    1.761
    Du meinst - sie schreiben die Viren gleich mit :mad: :-c :eek:
     
  12. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Ja, das ist durchaus nicht ungewöhnlich, wenn man sich die Historie der Antivirenprogramme für OS X anschaut, da lobten sich Hersteller schon mal Wettbewerbe aus, bei denen es darum ging einen funktionierenden Virus/Schadsoftware für OS X zu schreiben oder wie unten erwähnt war ihre Software so grottig, das sie erst Sicherheitslücken auf den Mac brachten oder sie löschten Systemdateien oder sie brachten es fertig, das die Festplatten vollliefen und unbenutzbar wurden, erzeugten bei einigen Aktionen so viel Prozessorlast, das der Rechner nicht mehr reagierte oder sie warnten vor Schadsoftware die es gar nicht gab, ihre Scanner aber erkannten, alles Sachen, die einer Schadsoftware gut zu Gesicht stehen( einige Hersteller mussten ab und an vor ihrer eigenen Software warnen).(Die Beispiele sind nur eine kleine Auswahl)
    Also Fazit, das angebliche Antivirenprogramm(zumindest in der Mehrheit der Bezahlsoftware) ist der Virus, es schadet und hilft nicht.
     
  13. hertzkasper

    hertzkasper Boskoop

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    40
    Ich persönlich benutze zur Zeit den ClamXav (Freeware), der auch schon Einges in E-Mails aufgespürt hat. Da mein Mac aber auch mit meinen anderen Windows-Rechnern vernetzt ist, sehe ich schon die Nowendigkeit auch den Mac zu schützen. Wer weiß, wie viel Viren per E-Mail den Mac zwar nicht schaden aber über Mac weitergeleitet werden. Außerdem will ich nicht warten bis es zu spät ist.
    Ein Statement zur ESET-Version wäre für mich daher wirklich interessant.
     

Diese Seite empfehlen